Beauty-Tutorial Künstliche Wimpern richtig anbringen

Tag oder Nacht – künstliche Wimpern werden mittlerweile immer und überall getragen. Der Trick dabei ist, dass sie nicht wie Fake Lashes aussehen sollen. Mit ein bisschen Übung wird das richtige Anbringen zum Kinderspiel. Wir zeigen Ihnen in unserem Video-Tutorial, was Sie dabei beachten sollten

False Lashes: So helfen Sie Ihrem Augenaufschlag nach

Ein Wimpernaufschlag à la Hollywood – mit falschen Wimpern gar kein Problem. Doch nicht immer sehen künstliche Wimpern so echt aus, wie wir es gerne hätten. Aber wir verraten Ihnen, wie das funktioniert. Es ist alles eine Frage der richtigen Technik. Mit ein paar simplen Tricks gelingen auch Ihnen die Wimpern-Extensions zum Ankleben.

Sie benötigen:

  • Pinzette
  • Künstliche Wimpern
  • Wimpernkleber
  • Mascara
  • Wimpernzange
  • Wimpernbürstchen

Künstliche Wimpern aufkleben – so gelingt es Ihnen

1. Biegen Sie Ihre Wimpern mit einer Zange vorsichtig nach oben. Das macht das Gesamtergebnis geschwungener und einheitlicher.
2. Nun die Wimpern mit einem Bürstchen trennen, damit keine Wimpern mehr zusammenkleben.
3. Geben Sie nun etwas Wimpernkleber auf eine abwaschbare Unterlage oder Ihren Handrücken. Tragen Sie den Kleber mit Hilfe der Pinzette auf die falschen Wimpern auf. So können Sie sichergehen, dass nicht zu viel Kleber auf die Fake Lashes kommt. Das könnte auf dem Auge unschöne Rückstände geben.
4. Nun geht’s an den schwierigen Teil. Künstliche Wimpern sollten immer so dicht wie möglich am Wimpernkranz angebracht werden. Legen Sie Ihre Fake Lashes also so dicht wie möglich daran und drücken Sie diese vorsichtig fest.
Unser Tipp: Drücken Sie die Wimpern zunächst in der Mitte fest und arbeiten Sie sich dann nach innen und zuletzt nach außen vor. Am Ende des Wimpernkranzes sollten die falschen Wimpern ein paar Millimeter überstehen.

<script src="https://scripts.tracdelight.com/tracdelight.js?accesskey=f2287c0794c06c1dd364413f47915319" async="async"></script><div class="td-widget" data-td-args="{'widget':'kja1heogfpbdxl90'}"></div>


5. Damit die künstlichen Wimpern nicht so unecht wirken, sollten Sie nun Ihre eigenen Wimpern mit den Falschen verbinden. Tuschen Sie dazu einfach wie gewohnt Ihre Augen mit Ihrer Lieblingsmascara und schon wirkt Ihr Wimpernaufschlag viel dramatischer.

Day and Night: Zu welchem Anlass passen künstliche Wimpern

Künstliche Wimpern sind längst alltagstauglich geworden. Denn mittlerweile gibt es sie nicht mehr nur in XXL-Länge und dramatischen Varianten. Viele Marken haben auch natürliche und eher unauffällige Fake Lashes im Sortiment. Vor allem wenn Sie von Natur aus eher kurze Wimpern haben, können falsche Wimpern eine gute Lösung sein. Am Abend dürfen es natürlich auch die extravaganten Varianten sein. Den Möglichkeiten, mit künstlichen Wimpern zu experimentieren, sind also keine Grenzen gesetzt.

Hochwertige künstliche Wimpern lassen sich mehr als einmal benutzen. Deswegen sollten Sie die Fake Lashes beim Abschminken vorsichtig abnehmen und ebenfalls mit Make-up-Reiniger sauber machen. Und mit ein bisschen Übung geht das Anbringen der falschen Wimpern auch ruck, zuck.

Oft sind falsche Wimpern den echten nachempfunden und haben daher eine unterschiedliche Verteilung der Härchen. Beim Anbringen der künstlichen Wimpern achten Sie darauf, dass Sie die Seite mit mehr Wimpern am äußeren Augenwinkel ankleben – das wirkt viel natürlicher und weniger puppenhaft.

ls Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken