Beauty-Trends: Strahlende Augen ohne OP

Ob Fältchen, dunkle Schatten oder Schlupflider – diese Lifting- Treatments und Make-up-Tricks funktionieren ohne große Ausfallzeiten und Nebenwirkungen

Für die einen ein Makel, für andere ein Markenzeichen: Cate Blanchett hat von Natur aus Schlupflider

Nachts glamouröse Cinderella – und am nächsten Morgen, beim Blick in den Spiegel, kommt das Aschenputtel-Feeling. Die Zeiten, in denen man nach einer durchfeierten Nacht einigermaßen knitterarm und ausgeschlafen aus dem Bett stieg, sind spätestens ab dreißig vorbei. Stattdessen zeigt einem der Spiegel erbarmungslos dunkle Schatten, tiefe Ränder, Abdruckfalten.

Die Problemzone, die uns, genau wie vielen Celebritys, am meisten zu schaffen macht, ist die Augenpartie, denn dort ist die Haut besonders dünn und empfindlich. Obwohl hier weniger Unterhautfettgewebe und kaum Talg- und Schweißdrüsen sitzen, sind Haut und Muskeln um die Augenpartie dafür aber rund um die Uhr im Dauereinsatz. Bis zu 30.000 Mal am Tag blinzeln wir vor uns hin.

Victoria Beckham

Sie sucht Entspannung am bayrischen Tegernsee

Victoria Beckham
Victoria Beckham zeigt Bilder ihrer Detox-Kur am Tegernsee
©Gala

Doch nicht nur Dauerstress und ein wilder Lifestyle fördern Fältchen, Augenringe und Tränensäcke. Neuesten Untersuchungen zufolge schadet blaues Licht, das durch LED-Lampen, Computerbildschirme und Smartphones verursacht wird, der Haut so sehr, dass diese oxidativen Stress produziert, der zu irreparablen Zellschäden führen oder den Reparaturprozess der Haut verlangsamen kann. Wirkt dann außerdem noch die Schwerkraft, drücken die Lider so sehr auf die Augen, dass wir müde und dauererschöpft aussehen. Im ungünstigsten Fall wirken wir sogar Jahre älter als wir sind.

Klar, dass Schönheitsoptimierung deshalb genau in dieser Gesichtspartie so beliebt ist. Der Trend geht zu kurzen, non-invasiven Eingriffen in Kombination mit Spezialcremes und Make-up-Tricks. Alles ohne Skalpell.

Schlupflider

Botox: Wenn das Oberlid noch nicht allzu erschlafft ist, kann eine Botoxinjektion unterhalb der äußeren Augenbrauen einen Push-up-Effekt erzeugen. Die Dosis und genauen Injektionspunkte sind individuell und werden nach der genauen Analyse vom Facharzt festgelegt. Fakten: Dauert wenige Minuten, leichte Rötungen/Schwellungen möglich. Der Effekt setzt nach drei bis sieben Tagen ein, hält etwa sechs Monate. Kosten: ca. 500 Euro für beide Augen

Fadenlifting: Um ein leichtes Schlupflid mit wenig Hautüberschuss anzuheben und die körpereigene Kollagenproduktion anzuregen, werden Fäden aus Polymilchsäure in das Unterhautgewebe gezogen, die sich nach und nach auflösen und über die Lymphe abtransportiert werden. Fakten: Örtliche Betäubung, bis zu zwei Tage Ausfallzeit, Rötungen und blaue Flecken möglich, hält bis zu drei Jahre. Kosten: ca. 900 Euro

Plasmage: Hier wird mithilfe eines speziellen Gerätes ein Plasmastrahl erzeugt und auf die Hautoberfläche übertragen. Dadurch wird ein natürlicher ­Heilungsprozess stimuliert. Das kann nach etwa sieben Tagen zu strafferen Augenlidern führen. Fakten: Lokale Betäubung ist nötig, die ­Behandlung dauert etwa 30 Minuten. Leichte Schwellungen und Schürfungen sind möglich. Kosten: ca. 1.000 Euro für beide Augen

Symphatie­trägerin mit Lachfalten: Inès de la Fressange

Krähenfüße

Thermage: Größere Partien lassen sich mit hochfrequentierten Radiofrequenzwellen straffen. Durch die Er­hitzung zieht sich das Kollagen erst zusammen und baut dann in den nächsten vier Monaten kontinuierlich neue Kollagenfasern auf. Fakten: Die Behandlung dauert etwa eine halbe Stunde und muss meist wiederholt werden. Rötungen und Schwellungen sind möglich. ­Kosten: ca. 1.200 Euro

Spritzen: Botox minimiert Krähenfüße am äußeren Augenwinkel. Tiefere Falten füllt der Facharzt mit Hyaluronsäure auf. Das versorgt nicht nur das Unterhautfettgewebe mit Feuchtigkeit, sondern regt auch die hauteigene Kol­lagenproduktion an. Fakten: Die Behandlung dauert ca. 30 Minuten und hält bis zu sechs Monate. Blauen Flecken, Schwellungen und Rötungen sind möglich. ­Kosten: variabel, ca. 400 Euro für beide Augen

Cremes: Gegen feinere Knitterpartien wirken straffende Augencremes mit Anti-Aging-Wirkstoffen, die die Kollagen- und Elastinbildung sowie die Zellerneuerung anregen. Dazu zählen etwa Peptide, Vitamin B3, Vitamin C und Re­tinol, reines Vitamin A. Feuchtigkeitsspender wie Aloe vera oder Hyaluronsäure polstern feine Linien von innen auf. Fakten: Augencremes sind anders formuliert als Gesichtscremes. Sie werden regelmäßig ­morgens und abends mit dem Ringfinger ­eingeklopft.

Augenringe

Filler: Um Tränenrinnen aufzupolstern und Schatten verschwinden zu ­lassen eignet sich Hyaluronsäure für Patienten, die nicht zu Schwellneigung in den Unterlidern neigen. Eigenfett hingegen wird bevorzugt bei Patienten mit Schwellneigung eingesetzt. Dabei wird überschüssiges Fett aus Körperregionen wie dem Bauch oder dem Gesäß via ­Liposuktion entnommen, steril aufbereitet und an gewünschter Stelle wieder ­injiziert. Fakten: Hyaluronsäure hält bis zu einem Jahr. Kosten: ca. 550 Euro. Die Eigenfettbehandlung (ca. 2.500 Euro) wird unter Lokalanästhesie durchgeführt und dauert ca. 2,5 Stunden. Das Ergebnis hält zwei Jahre. Bei beiden Methoden sind leichte Blutergüsse möglich.

Sie kennt die Tricks gegen dunkle Schatten unter den ­Augen: Reese ­Witherspoon

Make-Up: Bläuliche Unregelmäßigkeiten neutralisiert ein Concealer mit gelblichem Unterton. Damit er sich nicht in den Fältchen absetzt, sollte er nicht zu puderhaltig sein und die Partie gut cremen und einziehen lassen. Im Innen­winkel und unter dem Auge hauchdünn auftupfen und gut ausblenden. Fakten: Keine dauerhafte Lösung. Je stärker die Falten, desto sparsamer muss man mit der Textur umgehen

Tränensäcke

Plasma-Behandlung: ­ Es gibt eine neue Methode gegen Falten, Tränensäcke & Co., die komplett ohne Skalpell, Vollnarkose und großen chirurgischen Eingriff auskommt. Bei der sogenannten PlexR-Methode wird mit Plasma, einer Wolke von geladenen Partikeln, gearbeitet. Diese wird über einen speziellen Stift, der wie eine Kugelschreiberspitze aussieht, punktgenau und präzise auf die Haut übertragen und dabei – wie mit einem feinen Mikromesser – die oberen Hautschichten abgetragen, ohne die ­Dermis zu verletzen. Die Haut bildet an den Punktstellen Krusten, die nach zwei Wochen abfallen. Fakten: Die Behandlung dauert beim Facharzt etwa 30 Minuten pro Auge. Eine Betäubungssalbe ist nötig. Es riecht nach verbrannter Haut. Schwellungen, Rötungen oder Pigmentverschiebungen sind möglich. Ein hoher UV-Schutz ist für mehrere Wochen Pflicht. Kosten: ab ca. 1.000 Euro

Javier Bardem hat die Veranlagerung zu Tränensäcken

Blutegel, Bienengift + Co.

Die skurrilsten Beauty-Geheimnisse der Stars

Influencerin Pamela Reif hat wirklich beneidenswertes Haar. Trotz Färbung sind ihre Haare extrem lang, dick und gepflegt. Doch das Geheimnis dahinter ist durchaus ungewöhnlich ... 
Im Interview mit RTL sprach Pamela Reif nämlich über ihre Beauty-Routine und gab zu, dass sie sich nur selten ihre Haare wäscht. Meist nur einmal in der Woche oder sogar nur alle zwei Wochen: "Zwei Wochen, das ist bestimmt schon einmal vorgekommen", gesteht sie. Ganz offensichtlich scheint dieser Trick zu funktionieren. 
Was hinter dem "Hollywood EGF Facial" von Georgia Louise steckt, klingt erst einmal wie ein Scherz. Verwendet wird dabei nämlich ein Serum, das ein Enzym beinhaltet, das aus Zellen der Vorhaut beschnittener Säuglinge aus Korea gewonnen wird. Diese lange Erklärung sparen sich viele Hollywood-Schönheiten, die darauf schwören. Sie kürzen es mit "Penis-Facial" ab. Kate Beckinsale als auch Sandra Bullock und Cate Blanchett polstern damit ihren Teint auf. 
"Schnecken-Facial" für ein jüngeres Hautbild? Für ihre Morning-Show des britischen Radiosenders "Heart" testet Emma Bunton eine eher ungewöhnliche Beauty-Anwendung. Ihr Co-Moderator Jamie Theaston legt dem "Spice Girl" Schnecken aufs Gesicht. Ein Beauty-Trend aus Asien, bei dem der Schneckenschleim für ein straffes und ebenmäßiges Hautbild sorgen soll. 

18

Themen

Erfahren Sie mehr: