Beauty-Tipp: Weight Watchers: Abnehmen durch Punkte zählen

Weight Watchers ist wohl die bekannteste aller Diäten. Auch Stars wie Jennifer Hudson, Tina Fey und Jessica Simpson sind überzeugte Fans des Ernährungsplans. Hier lesen Sie, wie die Diät funktioniert

So funktioniert Weight Watchers

Gemeinsam abnehmen, das war das Motto, als Jean Nidetch 1963 Weight Watchers gründete. Der US-Amerikanerin war nämlich aufgefallen, dass es viel einfacher ist, zusammen mit ihren Freundinnen eine Diät durchzuhalten als alleine. Auch in der heutigen Zeit zählen wöchentliche Treffen noch zum Konzept von Weight Watchers. Doch auch Weight Watchers geht mit der Zeit und hat zudem Weight Watchers Online ins Leben gerufen, für alle, die nicht zu wöchentlichen Meetings können oder wollen.

Abnehmer Teaser 

Rund 30 Kilo abgenommen!

Melissa McCarthy zeigt neuen Traumbody

07.06.2018

Das Punkte-System

Weight Watchers basiert auf einem Punkte-System: Jedes Lebensmittel hat eine spezifische Anzahl an sogenannten Smartpoints. Diese Punkte setzen sich aus dem Gehalt an Zucker, gesättigten Fettsäuren, Eiweiß und der gesamten Kalorienanzahl des Lebensmittels oder Gerichts zusammen. Speisen mit viel Eiweiß weisen wenige Smartpoints auf, während Gerichte mit viel Zucker und Fett eine hohe Anzahl an Smartpoints haben.

Die Teilnehmer führen über die Punkte ihres Essens Protokoll, um ein Gefühl dafür zu bekommen, wo sie mehr und wo sie weniger zulangen dürfen.

Wie viele Punkte hat der Teilnehmer zur Verfügung?

Jeder Mensch hat eine individuelle Konstitution, deshalb wird auf der Basis eines Fragebogens die persönliche Punkte-Anzahl der Teilnehmer berechnet. Die Menge an Smartpoints hängt von verschiedenen Komponenten wie Gewicht, Größe, Alter und Geschlecht ab. Zudem spielen auch das Zielgewicht, der Gesundheitszustand, Fitness und Ernährungsgewohnheiten eine Rolle.

Die Anzahl an Smartpoints wird immer pro Tag gezählt. Zusätzlich gibt es ein wöchentliches Extra, dass die Teilnehmer beispielsweise bei einer Geburtstagsfeier mit Kuchen einsetzen können.

Bewegung sorgt für Extra-Punkte

Weight Watchers setzt nicht nur auf eine gesunde Ernährung, sondern auch auf Bewegung, um den Abnehmprozess zu unterstützen. Wer sich viel bewegt und Sport macht, bekommt sogenannte ActivPoints.

Auch hierbei geht Weight Watchers mit der Zeit: Wer einen Fitness-Tracker (als Armband oder Chip im Schuh) besitzt, kann diesen mit der Weight Watchers-App verbinden. So wird jede Bewegung mit einberechnet, die direkt in ActivPoints umgewandelt wird.

Für wen ist Weight Watchers geeignet?

Das Abnehm-Programm eignet sich für alle, die langfristig Gewicht verlieren wollen. Es ist keine Radikal-Diät. Stattdessen setzt Weight Watchers darauf, dass die Teilnehmer ein Gespür für gesunde Lebensmittel entwickeln und sich sportlich betätigen. Durch die Verbindung aus Diät und Bewegung soll ein Gewichtsverlust von einem Kilo pro Woche möglich sein.

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche