Beauty-Tipp: Wechseljahre entspannt meistern

Zwischen dem 45. und 50. Lebensjahr kommt es zur Hormonumstellung der Frau. Der weibliche Körper bildet weniger Sexualhormone, worauf der Körper mit einigen unschönen Symptomen reagiert. Besonders Hitzewallungen sind für Frauen während der Wechseljahre ein leidiges Thema. Auf Gala.de erfahren Sie, wie Sie diese herausfordernde Zeit meistern können

Wechseljahre - Tipps zum mildern der Symptome

Viele Frauen leiden während der Wechseljahre (medizinisch: Klimakterium) unter Hitzewallungen, Schlafstörungen, Schwindel und Stimmungsschwankungen. Die Symptome während der Umstellung des Hormonhaushalts können jedoch gemildert werden. Die folgenden Tipps können Ihnen dabei helfen, die negativen Begleiterscheinungen der Wechseljahre zu mildern.

Désirée Nick, Angelina Jolie

Désirée Nick

Wechseljahre bei Männern

Umstellung der Ernährung

Während der Wechseljahre sollten Sie sich möglichst vegetarisch ernähren. Frisches Obst und Gemüse sollte eher auf dem Speiseplan stehen als Fleisch. Vegetarierinnen sind nämlich offenbar weniger von starken Wechseljahresbeschwerden betroffen als Frauen, die viel Fleisch konsumieren. Allerdings sollten Sie bei dem Verzehr von Rohkost vorsichtig sein, denn der herabgesenkte Östrogenspiegel kann die Empfindlichkeit des Darms erhöhen. Er kann rohes Obst und Gemüse dadurch manchmal nicht mehr so gut verdauen.

Auf jeden Fall sollten Sie während der Hormonumstellung den Alkoholkonsum reduzieren und scharfe Gewürze meiden. Alkohol und scharfe Lebensmittel sorgen für eine Erweiterung der Blutgefäße und bringen den Körper dadurch noch stärker zum Schwitzen.

Sport treiben

Ausdauersportarten, wie Laufen, Schwimmen und Radfahren, sorgen für eine bessere Temperaturregelung des Körpers. Frauen, die regelmäßig Sport treiben, leiden daher deutlich weniger unter aufsteigender Hitze als unsportliche Frauen. Zudem können Sie durch regelmäßige sportliche Betätigung ihr Gewicht halten, denn der Körper hat während der Wechseljahre einen reduzierten Energiebedarf. Ohne den Energieverbrauch durch Sport, kann es in dieser Zeit schnell zur Gewichtszunahme kommen.

Detox + Diät

Die Abnehm-Tricks der Stars

Meghan Markle gehört nicht zu den typischen "Diätlern". Fragwürdige Crash-Methoden liegen ihr überhaupt nicht. Dafür achtet sie auf eine ausgewogene Ernährung. Das Frühstück ist für sie dabei ausschlaggebend. Sie beginnt ihren Tag mit heißem Wasser und frischen Zitronen. Das kurbelt die Verdauung an. Auf dem Teller landen dazu viele Proteine - wie Eier - und gesunde Fette - wie Avocado und Lachs.
Die Cleanse-Kur von "Frank Juice" ist genau das Richtige für körperbewusste Menschen wie Lena Gercke. Die kaltgepressten Säfte helfen nicht nur beim Entschlacken, sondern liefern ebenfalls ausreichend Vitamine für Körper und Seele. Zusätzlich greift das Topmodel gerne einmal zu Gojibeeren. Diese sind durch ihren außergewöhnlich hohen Anteil an wichtigen Nährstoffen und Mineralien das absolute Superfood und ein perfekter Snack für Zwischendurch.
Heidi Klum hat sich für ihren Traumkörper an die "Master Cleanse"-Methode gewagt: Dabei wird dem Körper über Tage lediglich ein Saft, bestehend aus Zitronen, Wasser, Ahornsirup und Cayenne-Pfeffer zugeführt. Auch Kräutertees sind erlaubt. Damit wollen Stars nicht nur entgiften, sondern auch in kürzester Zeit extrem viel abnehmen.
Cindy Crawfords Schlüssel zur Supermodel-Figur sind nicht etwa Extrem-Diäten oder Detox-Kuren, sondern ein ausgetüfteltes Ernährungsprogramm mit vielen natürlichen Vitaminen. Auf ihrem Teller landen: Spinat und Zucchini zum Entschlacken, Chili zum Anregen ihres Stoffwechsels und Avocados als Lieferant für ungesättigte Fettsäuren - alles zu einem frischen Gericht zubereitet. Eines ihrer liebsten Standardspeisen: "Kale Salad" mit Lachs.

21

Für Entspannung sorgen

Körper und Geist sind durch die Veränderung des Hormonhaushalts starkem Stress ausgesetzt. Daher ist es wichtig, für ausreichende Entspannung zu sorgen. Unter den Entspannungsmethoden hat sich vor allem Yoga bewährt. Durch regelmäßiges Praktizieren von Yoga-Übungen können Sie Hitzewallungen reduzieren sowie Atmung und Herzschlag beruhigen.

Regelmäßige Saunagänge tragen ebenfalls zur Entspannung bei. Zudem sorgt die Hitze, wie bei den Ausdauersportarten, die Körpertemperatur besser zu regulieren.

Im Notfall Hormone nehmen

Wenn Sie unter sehr starken Wechseljahresbeschwerden leiden und Ihren Alltag nicht mehr meistern können, sollten Sie in Betracht ziehen, mit einer Hormon-Therapie die Symptome zu mildern. Die Hormone sollten jedoch nicht zu hoch dosiert sein, damit Sie noch merken können, wann die Wechseljahre vorüber sind.

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche