Beauty-Tipp Sonnenbrille: Der Sun-Guide für jedes Gesicht

Taylor Swift
© instagram.com/taylorswift
Sonnenbrillen sind stylische Accessoires, die vor allem im Sommer in keiner Handtasche fehlen dürfen. Aber: Nicht jede Brillenform steht jedem, und nicht jedes Modell passt zu Ihrem Typ. Damit das modische It-Piece perfekt auf Ihren Look abgestimmt ist, sollten Sie bei der Auswahl ein paar Dinge beachten. GALA verrät Ihnen, welche das sind

Da geht die Sonne auf: Welche Sonnenbrille ist die Richtige?

Die ersten Sonnenstrahlen kommen raus und es passiert, was passieren muss: Alle kramen ihre Sonnenbrille aus der Tasche und warten nur darauf, dass der Sommer endlich anfängt. Doch jede Saison dieselben Fragen: Welche Modelle sind angesagt, und welche Sonnenbrille passt zu mir? Wir haben Antworten auf all Ihre Fragen.

Welches Modell für wen?

Die schlechte Nachricht vorab: Auf die Frage aller Fragen gibt es leider keine eindeutige Antwort. Denn ob eine Sonnenbrille zu Ihnen passt, hängt nicht nur von Ihrer Gesichtsform, sondern auch von Ihrem Kleidungsstil und Ihrem Farbtypen ab. Diese drei Dinge sollten Sie beim Kauf immer beachten, damit auch ja nichts schiefgehen kann.

Bestimmen Sie Ihre Gesichtsform

Je nach Form Ihres Gesichts sind die verschiedenen Brillengestelle unterschiedlich vorteilhaft. Es gibt runde, eckige, ovale, herzförmige und trapezförmige Gesichter. Welches davon Ihre Form ist, finden Sie am schnellsten heraus, indem Sie sich frontal vor einen Spiegel stelle, die Haare zurücknehmen und Ihr Gesicht genau betrachten. Die sichtbaren Konturen Ihres Gesichts bestimmen die Kopfform.

Sonnenbrille für jede Form

Ein herzförmiges Gesicht ist wie gemacht für Retro-Sonnenbrillen, wie etwa rechteckige Modelle oder Cat-Eye-Varianten. Am Besten wählen Sie ein Modell, das in Richtung der äußeren Ecken etwas zugespitzt ist. Das kaschiert ein markantes Kinn.

Ein eckiges Gesicht mit markanten Wangenknochen und starkem Kinn wird perfekt durch eine runde oder eine Aviator-Sonnenbrille in Szene gesetzt. Auch Modelle im Oversize-Look passen perfekt. Weniger schmeichelhaft sind bei dieser Kopfform zu viele Details und Verzierungen auf den Bügeln.

Einem runden Gesicht müssen Sie mit der richtigen Sonnenbrille ein wenig Kontur verleihen. Breite Fassungen lassen Ihre Wangen weniger füllig erscheinen. Hier sind Verzierungen und Logos eine gute Option, um noch mehr Definition zu schaffen. Absolutes No Go für diese Gesichtsform: Runde Sonnenbrillen.

Für trapezförmige Gesichter ist eine Brille optimal, bei der die obere Kontur betont ist. Immer eine gute Wahl: Modelle mit Farbverlauf. Lassen Sie die Finger von zu schmalen Sonnenbrillen – die ziehen das Gesicht nur unnötig in die Länge.

Wenn Sie ein ovales Gesichthaben, dann steht Ihnen so gut wie jedes Brillengestell. Experimentieren Sie ein wenig herum und probieren Sie auch mal Neues aus. Achten Sie lediglich darauf, dass die Fassung nicht zu klein für Ihr Gesicht ist. Eine große Fassung betont nämlich sehr schön die Wangenknochen.

Getönte Brillengläser – was wirkt wie?

Neben der richtigen Form gibt es natürlich auch Färbungen der Gläser. Jede Farbe hat einen anderen Effekt. Graue Gläser verfälschen den Farbeindruck am wenigsten – ebenso wie Braun. Damit können Sie auch Schilder und Ampeln beim Autofahren gut erkennen. Grün kann hin und wieder die Farbsicht verändern. Solche Sonnenbrillen sind für den Straßenverkehr eher ungeeignet. Bei schlechten Sehverhältnissen helfen gelbe Brillengläser. Diese optimieren die Kontrastwahrnehmung. Orange gefärbte Gläser reduzieren Blendlicht und schützen vor kurzwelliger UV-Strahlung.

Generell sollten Sie beim Kauf einer Sonnenbrille immer darauf achten, dass diese einen UV-Filter enthält. Denn sonst bringt Ihnen das gute Stück rein gar nichts – egal wie stylisch es auch aussieht.

Gala

Special: Beauty-Tipps


Mehr zum Thema


Gala entdecken