VG-Wort Pixel

Beauty-Tipp So funktioniert die Dukan-Diät

Isla Fisher
© instagram.com/islafisher/
Die Dukan-Diät ist das Schlankheitsgeheimnis prominenter Damen wie Jennifer Lopez, Gisele Bündchen und Kate Middleton. Hier erfahren Sie alles über die Star-Diät, die vor allem auf tierische Proteine setzt

Dukan-Diät: Prinzip und Risiken

Die Dukan-Diät soll die Pfunde nur so purzeln lassen. Das Prinzip: Auf dem Speiseplan stehen vor allem Fisch und Fleisch, Kohlenhydrate. Fette sind hingegen tabu. Wir erklären Ihnen das Abnehm-Konzept des französischen Arztes Pierre Dukan, auf das zahlreiche Stars schwören.

Das Abnehm-Konzept der Dukan-Diät  

Die Dukan-Diät basiert auf extrem eiweißreicher Nahrung. Die proteinreiche Kost hat laut Dukan mehrere Vorteile. Zum einen sorgt die hohe Proteinzufuhr dafür, dass der Körper ein möglichst langes Sättigungsgefühl hat. Der Grund: Der Organismus braucht lange, um die Eiweiße aufzuspalten. Dadurch bleibt man länger satt. Zum anderen verbraucht der Körper beim Proteinabbau Kalorien. Angeblich verbraucht der Körper 30 Kalorien, um ein eiweißreiches Nahrungsmittel mit 100 Kalorien zu verdauen.

Zudem verhindert eine eißweißreiche Kost den Muskelabbau, der bei anderen Diät-Varianten häufig ein Problem darstellt.

Erfinder Pierre Dukan setzt vor allem auf tierische Proteine, da sie im Vergleich zu pflanzlichen Eiweißen alle acht Aminosäuren enthalten, die der Körper benötigt.

Ganz wichtig ist außerdem, dass während der Diät mindestens zwei Liter Wasser pro Tag getrunken werden, damit schädliche Produkte, die bei einem hohen Eiweißkonsum entstehen, ausgeschieden werden.

Des Weiteren steht Weizen-oder Haferkleie auf dem Programm, da die Ballaststoffe den Darm in Schwung bringen.

Die Dukan-Diät ist in vier unterschiedliche Phasen aufgeteilt.

Die Attack-Phase

Die Attack-Phase ist die erste Phase der Dukan-Diät und soll einen Tag bis zehn Tage befolgt werden. In dieser Zeit des Abnehm-Programms stehen 70 eiweißreiche Lebensmittel zur Auswahl, die vor allem aus magerem Fleisch und fettarmen Milchprodukten bestehen. Hinzu kommen kleine Mengen an Hafer-und Weizenkleie. Obst, Gemüse, Fett, Zucker und Alkohol sind tabu.

Die Cruising-Phase

Die Cruising-Phase ist die Aufbauphase und dient der Erreichung des Zielgewichts. Während dieser Zeit gibt es einen Wechsel aus einem Tag mit eiweißreicher Kost und einem Tag mit einer Mischkost aus Proteinen und Gemüse. Es darf jedoch nur Gemüse verzehrt werden, das nicht viel Stärke enthält, wie beispielsweise Tomaten, Gurken und Salat. Zwei Esslöffel Kleie sind ebenfalls erlaubt.

Die Consolidation-Phase

Die Consolidation-Phase dient dazu, das Wunschgewicht zu halten und den Jojo-Effekt zu verhindern. Jetzt dürfen alle eiweißreichen Lebensmittel aus der ersten Phase sowie alle Gemüsearten aus der zweiten Phase gegessen werden. Zusätzlich stehen Obst, Trockenfrüchte und zwei Scheiben Vollkornbrot auf dem Programm. Auch 40 Gramm Hartkäse sind erlaubt.

Die Dauer dieser Phase beträgt zehn Tage pro abgenommenen Kilo.

Die Stabilisation-Phase

Hier darf sechs Tage die Woche normale Kost gegessen werden. An einem regelmäßigen Tag innerhalb der Woche steht ausschließlich eiweißreiche Kost auf dem Speiseplan. Hinzu kommen drei Esslöffel Kleie pro Tag.

Risiken der Dukan-Diät

Ernährungswissenschaftler sehen vor allem die erste Phase der Dukan-Diät kritisch. Die hohe Zufuhr an Eiweiß trägt zur Belastung der Nieren bei, die lediglich eine begrenzte Menge an Schadstoffen ausscheiden können. Auch Krankheiten wie Gicht können durch einen zu hohen Proteinkonsum begünstigt werden.

Zudem stellt die geringe Zufuhr an Gemüse und der lange Verzicht auf Obst ein Gesundheitsrisiko da, da es dadurch an wichtigen Vitaminen mangelt.

Die Dukan-Diät ist daher eine sehr einseitige Diät, die nur für gesunde Menschen geeignet ist. Wenn Sie diese Diät ausprobieren wollen, sollten Sie im Vorfeld einen Arzt zurate ziehen.

Gala


Mehr zum Thema


Gala entdecken