Beauty-Tipp: Selbstbräuner richtig auftragen

Wunderbar gepflegte, braune Haut – wer träumt nicht das ganze Jahr über vom perfekten Teint? Gala.de verrät Ihnen Tipps, welche Selbstbräuner fleckenfrei sind und wie Sie diese auftragen

Sommerbräune to go: Selbstbräuner richtig auftragen

Sommerurlaub ist meist nur einmal im Jahr. Schade, schließlich will so ziemlich jeder immer schön braun sein. Zum Glück gibt es einen tollen Trick: Selbstbräuner. Wenn die Handhabung nur nicht so kompliziert wäre. Denn sobald er Flecken macht oder eine unnatürliche Farbe hervorbringt, ist die Sache aufgeflogen. Aber das muss nicht sein – dank dieser Tipps.

1. Richtige Vorbereitung

Bevor Sie den Selbstbräuner richtig auftragen, müssen Sie ihre Haut auf den Prozess vorbereiten. Das bedeutet: Machen Sie am selben Tag oder am Tag davor ein Peeling, damit die abgestorbenen Hautschuppen entfernt werden. So setzt sich der Selbstbräuner nicht an rauen Stellen fest. Rasieren Sie sich außerdem am Abend davor, damit sich die Haut über Nacht wieder beruhigen kann.

"Beverly Hills, 90210"-Star Jennie Garth

Hier war doch der Beauty-Doc am Werk ...

Jennie Garth
Jenny Garth wurde mit "Beverly Hills, 90210" zum Serienstar. Doch mehr als 20 Jahre später stellen wir fest: Das Gesicht der Schauspielerin hat sich ganz schön verändert.
©Gala

2. Trockene Haut braucht eine Extra-Behandlung

Bei Selbstbräunern gilt grundsätzlich: Je dicker die Hornschicht, desto intensiver das Farbergebnis. Deshalb brauchen trockene Stellen wie Ellenbogen, Knie und Füße eine Extraportion Feuchtigkeit. Cremen Sie diese Stellen nach dem Peeling besonders gut ein.

Aber auch der Rest des Körpers sollte vor dem Bräunen eingecremt sein. Durchfeuchtete Haut nimmt die Farbe nämlich besser auf als trockene. Lassen Sie die Creme unbedingt gut einziehen, bevor sie loslegen.

3. Welcher Selbstbräuner ist der Richtige?

Die Frage aller Fragen. Es gibt Gel, Lotion, Bräunungscreme, Schaum, Tücher und Spray. Suchen Sie sich das aus, womit Sie am besten klarkommen. Sie alle enthalten den Bräunungswirkstoff DHA. Dieser entzieht der Haut allerdings Feuchtigkeit. Auch nach dem Bräunen sollten Sie sich immer gut eincremen. Es empfiehlt sich, einen Selbstbräuner zu wählen, der gefärbt ist, damit Sie sehen, welche Stellen Sie noch nicht eingerieben haben.

Zu viel, zu fleckig, zu gelb

Die Selbstbräuner-Pannen der Stars

Shirin David erscheint zur Release-Party ihres neuen Albums "Supersize" in Berlin in einem sexy Mini-Glitzer-Kleid. Damit ihre nackte Haut besonders gut aussieht, hat sich die 24-Jährige zuvor noch eine Portion Selbstbräuner gegönnt. Doch bei näherem Hinsehen erkennt man: Die Farbe wurde nicht gleichmäßig aufgesprüht, die Haut wirkt fleckig und an einigen Stellen viel zu dunkel. 
Auch die Beine der Sängerin und ehemaligen "DSDS"-Jurorin sehen unnatürlich braun aus. Merke: Manchmal ist weniger mehr! 
In New York ist Katie Holmes auf dem Weg in die Bräunungsdusche und will sich für die Fashion Week einen sonnengebräunten Glow verpassen lassen. Doch das geht nach hinten los ...
Kurze Zeit später sieht man das Ergebnis: Katie hat es mit dem Spray-Tanning wohl etwas zu gut gemeint und zeigt sich mit einem deutlich orangefarbenen Teint. Die Schauspielerin nimmt's mit Humor und schenkt den Fotografen dennoch ein sanftes Lächeln.

40

4. Die passende Farbe

Wenn Sie Selbstbräuner richtig auftragen wollen, dann sollten Sie unbedingt eine Farbe wählen, die zu Ihrem Hautton passt. Es gibt die meisten Produkte mit einer leichten und einer intensiven Tönung. Greifen Sie im Zweifelsfall immer lieber zur helleren Variante und tragen Sie dann eine zweite Schicht auf, falls es Ihnen zu hell ist. Denn wenn der Bräuner erstmal drauf ist, dauert es ein paar Tage, bis die Farbe verblasst.

5. Selbstbräuner: Die richtige Anwendung

Tragen Sie den Selbstbräuner immer in kreisförmigen Bewegungen auf. Wo sie beginnen, ist eigentlich Ihnen überlassen, die meisten starten an den Beinen. Waschen Sie nach dem Bräunen sofort Ihre Hände und bürsten Se Ihre Fingernägel ab – sonst könnte es Verfärbungen geben.

Kleiner Tipp: Ein Einweghandschuh tut’s auch. Lassen Sie die Farbe etwa 20 Minuten einziehen, damit es keine Flecken gibt. Lassen Sie sich beim Auftragen des Selbstbräuners immer genug Zeit, sonst wird das Ergebnis nicht gleichmäßig.

6. Selbstbräuner: Gesicht und Körper – das gleiche Produkt?

Generell sollten Sie niemals denselben Selbstbräuner für Körper und Gesicht verwenden. Ihre Gesichtshaut ist viel empfindlicher. Spezielle Bräuner fürs Gesicht sind weniger fettig und enthalten keine Kriechöle, die die Augen reizen könnten.

Themen

Erfahren Sie mehr: