VG-Wort Pixel

Beauty-Tipp Schwangerschaftsstreifen vorbeugen

Die schlechte Nachricht vorweg: Die unschönen Dehnungsstreifen während der Schwangerschaft können jede Frau treffen. Nun die gute Nachricht: Sie können Schwangerschaftsstreifen vorbeugen. Hier auf Gala.de bekommen Sie Tipps, wie Sie Ihren Körper optimal pflegen, um das Bindegewebe vor den kleinen Rissen zu schützen

So können Sie Schwangerschaftsstreifen vorbeugen

Während der Schwangerschaft ist die Haut einer regelrechten Zerreißprobe ausgesetzt, denn durch den wachsenden Bauch wird das Bindegewebe extrem gedehnt. Die Folge: Das Gewebe der unteren Hautschicht kann Risse bekommen und die Blutgefäße werden als blau-rötliche Dehnungsstreifen auf der oberen Hautschicht sichtbar.

Neben dem Bauch können auch die Brüste, der Po, die Hüfte und die Oberschenkel betroffen sein.

Generell kann jede Frau Schwangerschaftsstreifen bekommen. Begünstigende Faktoren sind jedoch eine übermäßige Gewichtszunahme, ein schwaches Bindegewebe und Schwangerschaften mit Mehrlingen.

Doch werdende Mütter können mit den folgenden Tipps Schwangerschaftsstreifen vorbeugen.

Schwangerschaftsöl sorgt für die Pflege der Haut

Spezielle Schwangerschaftsöle versorgen die Haut mit Feuchtigkeit und sorgen für eine gute Durchblutung. Besonders geeignet sind Öle mit Jojoba, Mandeln oder Calendula. Auch das Vitamin E-reiche Weizenkeimöl eignet sich hervorragend, um Schwangerschaftsstreifen vorzubeugen.

Besonders gut kann das Schwangerschaftsöl wirken, wenn es in die noch feuchte Haut nach dem Duschen oder Baden einmassiert wird.

Massagen straffen die Haut

Ab dem dritten Monat der Schwangerschaft kann eine Zupfmassage helfen, gefährdete Stellen der Haut vor Dehnungsstreifen zu schützen. Dafür mit den Fingern eine kleine Hautpartie anheben, behutsam durchkneten und die Hautpartie wieder fallen lassen.

Massagen mit einer Bürste mit weichen Borsten oder mit einem Luffa-Schwamm sind ebenfalls eine gute Methode, um den unschönen Schwangerschaftsstreifen vorzubeugen. Die Bereiche mit Dehnungsstreifen-Gefahr am besten in kreisenden Bewegungen mit der Bürste oder dem Schwamm massieren.

Peeling stärkt die Haut

Mit einem Peeling kann die Haut zusätzlich gekräftigt werden. Es sollte einmal die Woche während der Schwangerschaft durchgeführt werden.

Wechselduschen festigen das Bindegewebe

Wechselduschen helfen nicht nur gegen Cellulite, sondern sind auch ein Geheimtipp zur Vorbeugung von Schwangerschaftsstreifen. Beim Duschen immer mit warmen Wasser beginnen und dann kaltes Wasser verwenden. Immer an den Füßen starten. Anschließend die äußere Seite der Beine und dann die innere Seite der Beine abduschen. Nun den Körper Stück für Stück hochgehen, bis der ganze Körper vom kalten Wasser erfrischt ist. Drei bis fünf Durchgänge am Morgen vertreiben nicht nur die Müdigkeit, sondern auch die Dehnungsstreifen.

Gala

Mehr zum Thema

Gala entdecken