Beauty-Tipp: Schlank im Schlaf - Traum oder Realität?

Es klingt wie ein wunderschöner Traum: Einfach schlafen und die Pfunde purzeln von alleine. "Schlank im Schlaf" lautet tatsächlich das Diätprinzip des Ernährungswissenschaftlers Dr. Detlev Pape. Doch kann man wirklich über Nacht abnehmen?

Die "Schlank im Schlaf"-Diät

"Mit seinem 2006 erschienenen Buch ""Schlank im Schlaf"" sorgte der Ernährungscoach Dr. Detlev Pape für Furore. Das Prinzip des Ernährungswissenschaftlers: Wer tagsüber auf die richtige Dosis an Kohlenhydraten und Eiweißen achtet und sieben bis acht Stunden schläft, kann die überflüssigen Kilos loswerden. Aber wie genau soll das funktionieren?

Stars auf Diät

Die Abnehmer

Kevin Smith wiegt 2008 fast 140 Kilogramm. Immer wieder macht der als "Silent Bob" bekannte Schauspieler Schlagzeilen wegen seiner Figur; machte einen Streit mit einer Airline öffentlich, die ihn als "zu fett um zu fliegen" bezeichnete. 
Fast 10 Jahre später konnte Kevin Smith, der auch als Regisseur und Comedian bekannt ist, sein Gewicht auf 116 Kilo reduzieren. Im Oktober 2017 zeigt er sich mit zwei Pizzen und grimmigem Gesichtsausdruck in Los Angeles, im Februar 2018 dann der Schock: Er erleidet einen lebensgefährlichen Herzinfarkt und muss seinen Lifestyle verändern. 
2018 ist er Botschafter von "Weight Watchers" und präsentiert stolz das Ergebnis seiner Umstellung: Über 23 Kilo hat er abgenommen. Dank seiner veganen Ernährung und einem starken Willen ist er "so leicht wie zuletzt in der High School". Respekt! 
In 2016 nimmt Chethrin Schulze an "Curvy Supermodel" teil und steht selbstbewusst kurvig vor der Kamera. 

280

Insulin soll Fettabbau hemmen

Laut Dr. Pape ist das Hormon Insulin dafür verantwortlich, dass übergewichtige Menschen ihre Kilos nicht loswerden. Das Hormon soll besonders nach kohlenhydratreicher Kost ausgeschüttet werden, um den Blutzucker abzubauen. Dadurch seien mehr Zuckermoleküle im Blut, die den Fettabbau hemmen und Fett anlagern.

Insulin-Trennkost

Der Ernährungswissenschaftler rät daher, den Insulinspiegel des Körpers möglichst niedrig zu halten und eine Insulin-Trennkost durchzuführen. Morgens sind nur Kohlenhydrate erlaubt, mittags dürfen Kohlenhydrate und Eiweiß kombiniert werden und abends soll lediglich eiweißreiche Nahrung zu sich genommen werden.

Pausen für die Fettverbrennung

Der Verzicht auf Kohlenhydrate am Abend soll den Insulinspiegel senken, damit sich der Körper der Fettverbrennung widmen kann. Laut Pape kann die Fettverbrennung nur optimal funktionieren, wenn sie nicht durch das Insulin im Blut blockiert wird.

Das ist auch der Grund, warum zwischen den Mahlzeiten tagsüber eine fünfstündige Pause eingehalten werden soll. Nach dem "Schlank im Schlaf"-Prinzip soll der Körper so ausreichend Zeit haben, um den Insulinspiegel zu senken und sich der Verdauung widmen zu können.

Ausdauersportarten und Krafttraining sollen zusätzlich durchgeführt werden, damit der Körper während der Diät nicht an Muskelmasse verliert.

Durch dick und dünn

Stars in der Jojo-Falle

Kirstie Alley, die in den Neunziger Jahren mit den "Kuck mal, wer da spricht"-Filmen weltberühmt wurde, hatte schon immer mit schwankendem Gewicht zu kämpfen.
In der Mini-Serie "Fat Actress", die 2005 in den USA anläuft, spielt Kirstie Alley sich selbst, und thematisiert darin die Schwierigkeiten einer ehemals erfolgreichen, aber übergewichtigen Schauspielerin in Hollywood. 
Mit ihrer Teilnahme an der US-amerikanischen Tanzshow "Dancing with the Stars" 2011 verliert Kirstie Alley durch das intensive Training radikal ihre Pfunde.
Aber schon 2 Jahre später sammeln die Pfunde sich wieder, Kirstie steckt tief in der Jojo-Falle.

90

Lässt die "Schlank im Schlaf"-Diät wirklich die Kilos schmelzen?

Die "Schlank im Schlaf"-Diät klingt logisch, aber können die Kilos so tatsächlich purzeln? Fakt ist, ein hoher Insulinspiegel hemmt tatsächlich den Fettabbau, allerdings ist es nicht belegt, dass die von Pape entwickelte Trennkost tatsächlich für den Gewichtsverlust verantwortlich ist. Es gilt nach wie vor, dass die gesamte Zufuhr an Kalorien für Gewichtszunahme oder Gewichtsverlust verantwortlich ist. Wer mehr Kalorien verbraucht als er zu sich nimmt, nimmt ab.

Gibt es einen Zusammenhang zwischen Schlafdauer und Gewicht?

Tatsächlich belegen Studien, dass Schlafmangel zu Übergewicht führen kann. Forscher fanden heraus, dass Menschen, die wenig Schlaf bekommen, eher zu Übergewicht tendieren. Menschen, die ausreichend schlafen, können Ihr Gewicht eher halten, selbst wenn sie die gleiche Kalorienanzahl zu sich nehmen. Eine Ursache könnte sein, dass der Körper für die Regenerierung im Schlaf Energie benötigt. Ein Schlaf zwischen sieben und neun Stunden ist daher ratsam. Zudem sollten vor dem Schlafengehen keine fettreichen Speisen gegessen werden. Leichte Kostsorgt dafür, dass sich der Körper nicht der Verdauung, sondern der Regeneration zu wenden kann. Fazit: Sie werden vielleicht nicht sofort schlank im Schlaf, können jedoch mit leichter Kost am Abend und ausreichend Schlaf einiges für Ihre Figur tun."

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche