VG-Wort Pixel

Beauty-Tipp Rohkost-Diät: Die vegane Diätvariante

Alicia Vikander
© Getty Images
Sie essen gerne Obst und Gemüse und sind auf der Suche nach einer Diät, die schnell Resultate erzielt? Dann sind Sie mit der Rohkost-Diät gut beraten. Wir haben alle Infos um die vegetarische Diätvariante für Sie zusammengestellt

So funktioniert die Rohkost-Diät

Wer sich an sich schon überwiegend oder ausschließlich vegetarisch ernährt und schnell ein paar Kilos verlieren möchte, sollte einmal die Rohkost-Diät ausprobieren.

Die Rohkost-Diät ist nämlich der Geheimtipp für alle, die schnell abnehmen möchten, denn da nur ungegartes Gemüse und Obst verzehrt werden, nimmt man kaum Fett zu sich.

Was steht auf dem Speiseplan?

Wie der Name schon verrät, kommt bei der Rohkost-Diät ausschließlich Ungekochtes auf den Teller. Daher können Sie sich an frischem Obst und Trockenfrüchten nach Herzenslust satt schlemmen. Auch an Gemüse ist alles erlaubt, was gar verzehrt werden kann. Nur auf Gemüsesorten wie Kartoffeln, grüne Bohnen, Auberginen und Rhabarber müssen Sie während der Diät verzichten, da diese Lebensmittel nicht im rohen Zustand verzehrt werden dürfen.

Fett wird lediglich über Nüsse, Samen und etwas pflanzliches Öl aufgenommen. Milchprodukte sind hingegen tabu.

Auch Fleisch und Eier sind während der Rohkost-Diät nicht erlaubt, da sie im Normalfall nicht roh verzehrt werden.

Ausreichend trinken

Oberste Priorität bei der veganen Diät ist eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr. Sie sollten während der Diät zwei bis drei Liter Flüssigkeit, am besten stilles Wasser, zu sich nehmen. Der Grund: Obst und Gemüse enthalten viele Ballaststoffe, die nur in Verbindung mit viel Flüssigkeit im Magen-Darm-Trakt aufquellen können. Nehmen Sie nicht genügend Wasser zu sich, kann es sein, dass Sie während der Diät an extremer Verstopfung leiden.

Vorteile der Rohkost-Diät

Unschlagbarer Vorteil im Vergleich zu vielen anderen Diäten: Sie brauchen keine Kalorien zählen. Sie können also so viel rohes Gemüse und Obst essen, bis Sie satt sind und müssen nicht hungern. Auch umfangreiches Kochen fällt weg, da alles roh auf den Tisch kommt. Dadurch ist die Zeitersparnis im Vergleich zu Diäten mit aufwendigen Rezepten enorm.

Das Beste an der Rohkost-Diät ist allerdings, dass Sie schnell Erfolge erzielen. Da die vegane Kost stark entwässert und Sie während der Diät nur wenig Fett zu sich nehmen, können Sie innerhalb einer Woche bis zu fünf Kilogramm Gewicht verlieren.

Nachteile der Rohkost-Diät

Die Rohkost-Diät birgt leider auch einen großen Nachteil: Die Ernährung ist extrem einseitig. Durch die geringe Auswahl an erlaubten Lebensmitteln ist die Diät alles andere als abwechslungsreich und daher wirklich schwer durchzuhalten.

Hinzu kommt, dass der Körper bei der einseitigen Ernährung schnell zu wenig Nährstoffe bekommt. Vor allem Eiweiß, Zink und Kalzium kommen überwiegend in tierischen Lebensmitteln vor, deshalb ist an Mangel bei einer zu langen Rohkosternährung nahezu vorprogrammiert.

Die Rohkost-Diät sollte deshalb nur eine Woche lang durchgeführt werden. Alternativ können Sie auch einmal die Woche einen Rohkost-Tag einlegen. Das entschlackt und entwässert den Körper und kann helfen langfristig das Gewicht zu halten.

Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken