Beauty-Tipp: Richtig rasieren leicht gemacht

Auch wenn Miley Cyrus immer noch glaubt, Körperbehaarung sei in, ist sie es definitiv nicht. Die Haare an den Beinen, unter den Achseln und im Intimbereich müssen weg – aber was ist die beste Technik? Schließlich will niemand gereizte Haut und Pickel nach der Rasur. Gala.de verrät Ihnen fünf wichtige Tipps rund ums Rasieren und was Sie bei der Pflege beachten sollten

Richtig rasieren: Fünf Tipps rund um die Haarentfernung

Egal ob an den Beinen, im Intimbereich oder unter den Achseln - Körperhaare sind einfach lästig. Noch lästiger ist jedoch die Haarentfernung. Vor allem die unschönen Rasurpickel und die gerötete Haut danach stören. Doch das können Sie vermeiden, indem Sie diese hilfreichen Tipps befolgen. Damit wird die richtige Rasur zur einfachsten Sache der Welt.

Miley Cyrus

Achselhaare sind wieder en vogue

Miley Cyrus: Achselhaare sind wieder en vogue

1. Intimrasur – 3 Schritte für perfekte Haut

Der Intimbereich ist oft besonders empfindlich. Deshalb sollten Sie hier keinesfalls "einfach drauflos rasieren". Bereiten Sie die Haut zunächst auf die Rasur vor, indem Sie zwei bis drei Minuten unter warmem Wasser duschen. Dadurch werden die Haare weicher. Geben Sie dann etwas Rasiergel - der ist sanfter zur Haut als Schaum - auf Ihren Intimbereich.

Los geht’s mit den drei Schritten: Rasieren Sie zuerst entgegen der Wuchsrichtung der Haare. Danach von den Seiten zur Mitte und zum Schluss mit der Haarwuchsrichtung. Das ist wesentlich sanfter für die Haut. Sind die Haare allerdings ganz kurz, dann sollten Sie nur in Wuchsrichtung rasieren, sonst gibt’s fiese Stellen und Pickelchen.

2. Legday: So bekommen Sie glatte Beine

Weiche und geschmeidige Beine fühlen sich toll an. Doch auch dafür müssen Sie einiges beachten. Wenn Sie Ihre Beine richtig rasieren wollen, dann gilt eine wichtige Regel: Je mehr Klingen der Rasierer hat, desto besser ist er für Ihre Haut. Heißt im Klartext: Viele Klingen vermeiden die fiesen kleinen Schnitte. Verwenden Sie auch hier Rasiergel. Bloß keine Seife oder Duschgel, beides verstopft die Poren. Nun ist nur noch eines wichtig: Rasieren Sie gegen den Strich. Nur so erwischen Sie alle Härchen, ohne dass Sie schnell wieder Stoppeln bekommen.

Beauty-Tipp

Bye-bye eingewachsene Haare

Nicki Minaj

3. Achseln richtig rasieren

Neben Beinen und Intimbereich brauchen auch die Achseln eine spezielle Rasur. Nehmen Sie sich also auch in Zukunft etwas mehr Zeit dafür. Die Achselhaare sollten Sie immer in beide Richtungen rasieren – von oben nach unten und umgekehrt. Versuchen Sie dabei den Arm so weit wie möglich nach hinten zu strecken. So bekommen Sie ein optimales - und schön glattes - Ergebnis.

4. Trocken- vs. Nassrasur

Wenn ihnen die Zeit im Nacken sitzt, entscheiden sich viele Frauen für eine Trockenrasur. Diese ist zwar schnell und unkompliziert, trotzdem aber eher die schlechtere Wahl. Denn die Haare sprießen sofort wieder und die Haut wird zusätzlich gereizt.

Wenn Sie richtig rasieren wollen, wählen Sie lieber die Nassrasur. Diese dauert zwar etwas länger als die trockene Variante, ist aber um einiges hautschonender, da Sie Ihre Haut auf die Rasur unter der Dusche vorbereiten können.

5. Die Pflege danach

Verwenden Sie unter den Achseln nach der Rasur eine reichhaltige Pflege ohne Alkohol und Duftstoffe. Diese würden die frisch rasierte Haut nur unnötig reizen und können ein ziemliches Brennen verursachen. Auch für Beine und Intimbereich gilt: Alkohol ist tabu! Stattdessen eignen sich Cremes mit Aloe Vera oder Urea besonders gut, um die Haut zu beruhigen und sie zu regenerieren.

Themen

Erfahren Sie mehr: