Beauty-Tipp: Die fünf besten Bauch-weg-Nahrungsmittel

Wer wünscht sich nicht einen flachen, schlanken Bauch? Mit diesen Bauch-Weg-Nahrungsmittel futtern Sie sich flach

In einem weißen Bikini kommt Hailey Baldwins sonnengeküsster Teint besonders gut zur Geltung.
Letztes Video wiederholen
Ein Drittel aller Deutschen ist mit dem Aussehen des eigenen Bauchs unzufrieden. Flacher, straffer, fester, muskulöser sollte er sein

Abnehmen am Bauch: So gehts

Wer wünscht sich nicht einen flachen, schlanken Bauch? Dieser Traum ist mit viel Disziplin und Geduld zu verwirklichen – und mit Hilfe unserer fünf Tipps zum Abnehmen am Bauch. Also ran an den Speck! 

Achten Sie auf eine ausgewogene Ernährung

Neben Sport ist die Ernährung der wichtigste Faktor zum Abnehmen. Glücklicherweise reagiert das Bauchfett schnell auf Veränderungen im Essverhalten. Wenn Sie also Ihre Kalorienzufuhr reduzieren, beginnt der Körper zunächst, die Fettreserven am Bauch anzuzapfen – so werden schnelle Erfolge sichtbar. Vermeiden sollten Sie Fett und schnell verdauliche Kohlenhydrate. Uneingeschränkt erlaubt hingegen sind Obst und Gemüse. Sie liefern Vitamine und Ballaststoffe. Und – man kann es nicht oft genug sagen – auch ausreichend zu trinken gehört zu einer gesunden Ernährung. Eineinhalb bis zwei Liter Wasser am Tag sollten es, je nach Aktivität, schon sein. Alternativ kann auch zu Grünem Tee oder Ingwer-Tee gegriffen werden. Aber Achtung! Alkohol, Fruchtsäfte, Latte Macchiato und Co. haben mehr Kalorien als man denkt, also besser nur in Maßen genießen. 

Stars beim Sport

So halten sich Promis fit

Scott Eastwood macht auch im Wasser - hier beim kalifornischen "Nautical Malibu"-Triathlon - eine ziemlich gute Figur.
Und zusammen mit seinem Team heimst der sportliche Schauspieler sogar noch den Sieg beim diesjährigen Triathlon in Malibu ein. 
"Bend it like Beckham!" Victoria Beckham zeigt sich bei After-Workout-Yoga ganz schön biegsam. Das bestaunt auch Tochter Harper, die gerade den Trainingsraum betritt.
Für Verona Pooth ist es die erste Yoga-Einheit. Bei dieser traumhaften Kulisse auf den Malediven fällt es ihr sicher nicht schwer zu entspannen und mit sich in Einklang zu kommen. 

449


Kleine Tricks für zwischendurch

Ein wahrer Fettkiller ist das in Chili, Ingwer und Tabasco enthaltene Capsaicin. Durch die Schärfe wird der ganze Körper erhitzt, der Stoffwechsel in Wallungen gebracht und das Fett schmilzt förmlich dahin. Also: Essen gerne scharf würzen!

Geduld zahlt sich aus: Lassen Sie sich Zeit und kauen Sie jeden Bissen mindestens zehn Mal. Durch die im Speichel enthaltenen Enzyme beginnt die Fettverwertung bereits im Mund. Wenn Sie zu früh schlucken, überspringen Sie diesen wichtigen Schritt und nehmen unnötig viele Kalorien zu sich.

Themen

Erfahren Sie mehr: