Beauty-Tipp: Die besten Tricks für schöne Zähne

Nichts ist bezaubernder als ein strahlendes Lächeln. Dazu gehören nicht nur ein verführerischer Mund sondern ebenso schöne Zähne. Leider ist nicht jeder von uns mit perfekten weißen Zähnen gesegnet. Doch das ist kein Grund zu verzweifeln, denn unsere Tipps helfen Ihnen, Ihre Beißerchen zum Glänzen zu bringen

Tipps für schöne Zähne

Schöne Zähne möchte jeder haben. Doch mangelnde und falsche Hygiene greifen die Zähne an. Löcher und Verfärbungen sind die Folge. Mit unseren Tipps erfahren Sie, wie Sie für die richtige Zahnpflege sorgen und was Sie gegen gelbe Zähne tun können.

Regelmäßiges Putzen

Die Basis schöner Zähne ist regelmäßiges Putzen. Sie sollten zweimal täglich für mindestens drei Minuten die Zähne putzen, damit Bakterien keine Chance haben. In der Zwischenzeit sorgt der Speichel dafür, dass schädliche Keime vernichtet werden.

Rebecca Mir

Das steckt hinter ihrem Umstyling

Rebecca Mir
Rebecca Mir ist für ihre voluminöse Haarpracht bekannt. Auf Instagram überrascht sie nun mit einem neuen Look.
©Gala

Da der Mensch nachts jedoch kaum Speichel produziert, ist das abendliche Zähneputzen besonders wichtig, um die Bakterien zu minimieren. Die morgendliche Zahnhygiene sorgt dafür, dass die restlichen Keime vernichtet werden.

Um die Zähne zusätzlich zu pflegen, können Sie tagsüber nach den Mahlzeiten zum Beispiel ein Zahnpflege-Kaugummi kauen.

Pflege

Du hast die Zähne schön

Ex-Bachelorette-Kandidat Johannes Haller verabschiedet sich von seinen Zahnlücken und kann dank Keramik-Veneers wieder so richtig herzlich lachen. Wie es zu der Verwandlung kam, sehen Sie hier.
Als Teenager muss Prinz Harry Ende der 1990er-Jahre eine Spange tragen, die seine Zähne zusammenrücken soll. Knapp 20 Jahre später kann Prinz Harry strahlen. Ohne Lücken, ohne schiefe Zähne. Die Spange hat wunderbar geholfen.
Madonnas Zahnlücke ist lange Zeit ihr Markenzeichen. Trotzdem lässt die Pop-Diva sich diese ein bisschen richten. 
Schief und krumm sind die Schneidezähne von Schauspieler Morgan Freemann, bevor der Schauspieler sich seine Beißerchen richten lässt. 

22

Die ideale Zahnbürste

Wer das Gefühl hat, der Pflege vorbildlich nachzukommen und seine Zähne stets richtig und ausgiebig zu putzen, der kann eine übliche Handzahnbürste verwenden. Dabei sollte aber eher auf Modelle mit weichen Borsten zurückgegriffen werden, da sie die Zahnhälse nicht angreifen. Bei härteren Exemplaren kann dies durch zu großen Druck hingegen schnell der Fall sein.

Wenn Sie jedoch dazu neigen, ihre Zähne nur oberflächlich zu putzen, sollten Sie eine elektrische Zahnbürste verwenden. Mit dieser ist das Gebiss leichter gründlich zu reinigen.

Die beste Zahnpasta

Bei der Wahl Ihrer Zahnpasta sollten Sie eine Zahnpasta mit Fluorid verwenden, da es Kalzium bindet. Das Resultat: Der Zahnschmelz wird vor Säuren und Bakterien geschützt und Karies hat keine Chance. Wer den Mund nach dem Zähneputzen nur mit wenig Wasser ausspült, behält etwas Fluorid im Mund, was die Zähne weiterhin schützt.

Wenn Sie unter Verfärbungen leiden, können Sie mit einer Zahnpasta mit Weißmacher-Effekt für eine weißere Oberfläche der Zähne sorgen. Doch Vorsicht: Die aufhellende Zahncreme sollte man nicht täglich verwenden, da die polierenden Bestandteile bei zu häufiger Verwendung den Zahnschmelz schädigen können.

Bleaching

Wenn eine aufhellende Zahnpasta nicht den gewünschten Aufhellungseffekt erzielt, da die Zähne von Natur aus eine extrem gelbe Farbe haben, kann mit einem Bleaching nachgeholfen werden. Dafür können Sie ein Bleaching-Gel verwenden, das eine geringe Dosis an Wasserstoffperoxid enthält. Aber auch hier ist Vorsicht geboten: Die Zähne werden nur leicht aufgehellt, sodass die Gefahr besteht, zum Dauer-Bleacher zu werden, sprich die Anwendung zu oft durchzuführen und den Zahnschmelz dadurch anzugreifen.

Es ist daher ratsam, ein professionelles Bleaching beim Zahnarzt durchführen zu lassen. Das hochdosierte Bleichmittel hellt die Zähne stärker auf als frei verkäufliche Bleaching-Gels. Zudem wird nach der Behandlung Fluorid auf die Zähne aufgetragen, damit sie wieder gut geschützt sind. Auch wenn die Anwendung mit im Schnitt 300 Euro nicht gerade günstig ist, lohnt sich die Investition: Die Behandlung muss im Schnitt nur alle zwei Jahre durchgeführt werden.

Lebensmittel für schöne Zähne

Weißer Tee ist besonders gut für gesunde Zähne, da er die Bildung von Karies hemmt. Milchprodukte, Nüsse, Sesam und Hefe enthalten viel Kalzium und stärken dadurch die Zähne. Alkohol, Zigaretten und Kaffee sollten Sie möglichst meiden, da ihr Konsum unschöne gelbe Zähne verursacht.

Mit diesen fünf Tipps können Sie bald mit einem perfekten Lächeln glänzen.

Hot Ten

Schön lächeln!

Für empfindliche Zähne
Sehr effektiv
Balance
Aufheller

10

Themen

Erfahren Sie mehr: