Beauty-Interview: Die Tricks der GNTM-Stars

Schön, dass auch Models gerne sündigen: Im Gespräch mit Gala.de offenbarten "Germany's Next Topmodel 2015" Vanessa Fuchs und die zweitplatzierte Anuthida Ploypetch ihre geheimen Gelüste, Fitness-Tipps und Beauty-Tricks vom Profi

Anuthida Ploypetch + Vanessa Fuchs

Kaum zu glauben, aber "Germany's Next Topmodel"-Gewinnerin Vanessa Fuchs und die Zweitplatzierte Anuthida Ploypetch können die Finger nicht von Schokolade lassen. Die beiden Gillette Venus Models sprachen mit Gala.de über Beauty-Tricks, die sie von den Profis gelernt haben, ihre Fitness-Routine und Pläne für die Zukunft.

Leider lässt der Sommer dieses Jahr ziemlich auf sich warten. Mit welchen Make-up-Tricks zaubert ihr euch Sommerfrische ins Gesicht und auf den Körper?

Vanessa: Wenn ich kann, verzichte ich im Sommer komplett auf Make-up. Aber Mascara und ein wenig Concealer müssen sein. Den Körper mit schimmernder Bodylotion einzucremen ist gleich in zweifacher Hinsicht gut: Erstens pflegt es gut und schützt die Haut vor dem Austrocknen, und zweitens wirkt die Haut dadurch eleganter und leicht gebräunt.

Anuthida: Das geht mir genauso. Viel Feuchtigkeitscreme und so wenig Make-up wie möglich lautet mein Credo. Aber ich habe ja auch Glück mit meinem Teint (lacht). Ab und zu benutze ich gerne ein wenig Bronzer, aber das ist dann auch schon alles.

Schöne Beine und glatte Haut sind ein Musthave für Frauen. Mit welchen Fitness-Übungen bringt ihr eure Beine in Form?

Vanessa: Bauch, Beine, Po – ganz klassisch. Viel an der frischen Luft laufen zu gehen ist meine liebste Form von Sport. Die Beine immer in Bewegung zu halten.

Anuthida: Ich mag Rundum-Workouts, die alle Körperpartien trainieren.

Seid ihr eher die Outdoor-Typen oder nutzt ihr Home-DVDs oder Fitness-Studios?

Vanessa: Ich gehe schon gerne und oft ins Fitness-Studio.

Anuthida: Ich eher nicht so. Ich bin lieber zuhause oder draußen in der Natur.

Gala.de-Redakteurin Kathrin traf die beiden Gillette Venus Models Vanessa Fuchs und Anuthida Ploypetch zum Beauty-Talk in Hamburg.

Das viele Schminken kann als Model sicherlich ganz schön nervig sein. Wenn ihr euren privaten Beauty-Style mit wenigen Worten beschreiben würdet, wie würden diese lauten?

Vanessa: Schlicht. Obwohl ich auch gerne experimentiere, wenn ich abends mit Freunden feiern gehe. Aber auch nur dann.

Anuthida: Natürlich. Weniger ist mehr. Wobei ich ohne Eyeliner eigentlich gar nicht kann (lacht).

Der Alltag als Model ist stressiger, als viele glauben mögen. Könnt ihr uns kurz verraten, was bei euch derzeit so auf dem Programm steht?

Vanessa: Shooting, Castings, Wege zum Flughafen und der Gedanke "Hoffentlich habe ich nichts vergessen" (lacht).

Anuthida: Genau. Oder man wacht auf und freut sich, dass mal einen Tag nichts anliegt – und man einfach im Bett bleiben kann.

Sport-Vorlieben und Schoko-Sucht

Wie haltet ihr euch trotz des Stresses fit?

Germany's Next Topmodel

Heidi Klum und ihre Mädchen

Staffel 11  Kaum sind die Castings in Deutschland vorbei, da wird schon wieder geshootet, was das Zeug hält. Hinter der Kamera gibt Heidi Klum ihren in neonpink gekleideten Models Tipps. Der Spaß kommt dabei natürlich nicht zu kurz.
Ganz der Profi: Mit einem prüfenden Blick checkt Heidi Klum die Foto-Resultate ihrer Mädchen. So richtig warm scheint es in Los Angeles jedoch nicht zu sein. Das Topmodel muss sich mit einem flauschigen Mantel warmhalten.
Doch nicht nur hinter der Kamera hält sich Heidi auf. Sie erklärt auch direkt am Shooting-Set, wie man am allerbesten posiert. Sie weiß es ja schließlich.
Das offizielle Jury-Foto ist da: Gemeinsam mit Thomas Hayo und Designer Michael Michalsky sucht Heidi Klum "Germany's Next Topmodel" 2016.

118

Vanessa: Ich gehe gerne zum Thai-Boxen. Das macht mir Spaß und hängt nicht nach kurzer Zeit schon zum Hals raus. An freien Tagen kann ich so gut abschalten und bin fit für stressige Jobs.

Anuthida: Ich bin Fan von Workout-Tutorials, die man nebenbei auf dem Laptop oder Smartphone ansehen kann. Das ist Motivation und Anreiz zugleich. Aber wenn ich keine Lust auf strenge Übungen habe, tanze ich einfach bis zur Erschöpfung durch die Gegend.

Und was hörst du dann?

Anuthida: Gemischt, aber aktuell höre ich am liebsten Rock und Metal.

Thema Snacks. Gemüsesticks oder Snickers?

Vanessa: Ich esse alles, was ich will, nur eben nicht zu viel davon. Wenn man auf alles verzichten muss, bekommt man am Ende nur einen Fress-Flash. Einen Schummeltag pro Woche gönne ich mir. Und dann gibt’s Schokolade in jeglicher Form. Am liebsten Nougat.

Anuthida: Ich liebe Schoko mit Nüssen! Da kann ich nicht die Finger von lassen.

Beauty-Tricks vom Profi

Bei "Germany’s next Topmodel" wird den Teilnehmerinnen nicht nur beigebracht, wie man erfolgreich als Model arbeitet. Auch der eine oder andere Beauty-Tipp kommt dabei ans Licht. Verratet uns bitte eure Tricks!

Vanessa: Mein bester Tipp, den ich von den Visagisten gelernt habe, ist das man nie mit der Foundation beginnen sollte. Lieber erst die Augen mit Lidschatten, Mascara, Eyeliner und Kajal schminken. Wenn dann nämlich kleine Krümel herabfallen oder etwas verschmiert, kann man es ganz leicht entfernen, und erst danach Foundation und Puder auftragen. Das ist für mich eine totale Offenbarung, den Tipp werde ich wohl nie wieder vergessen (lacht).

Anuthida: Ich war überrascht, dass viele Frauen ihren Concealer nicht richtig nutzen. Mir hat ein Make-up-Artist erklärt, dass man Concealer nie direkt unter dem Auge auftragen sollte. Lieber mit ein klein wenig Abstand eine Linie aus Punkten auftupfen und diese dann sanft verteilen. Das ist nicht nur viel genauer, sondern beugt auch einem Masken-Look vor, der schnell unnatürlich aussieht.

Welche Ziele habt ihr euch für das kommende Jahr gesteckt?

Vanessa: Ich möchte gerne international arbeiten. Ich habe in der nächsten Zeit viele spannende Projekte, auf die ich mich sehr freue. Das wird nochmal ein ganz neuer Lebensabschnitt.

Anuthida: Wichtig ist, dass ich meinen Abschluss mache. Da lege ich großen Wert drauf. Ob ich dann umziehe, weiß ich noch nicht genau, denn ich liebe meine Heimatstadt Lübeck einfach sehr. Das ist mein Zuhause, da finde ich Ruhe.

Wenn ihr keine Models geworden wärt, welchen Beruf hättet ihr dann ergriffen?

Vanessa: Ich wäre wahrscheinlich ganz normal studieren gegangen und hätte später gerne im Bereich Eventmanagement gearbeitet. Ganz aufgeben möchte ich diesen Plan auch nicht. Wenn ich die Zeit finde, würde ich gerne neben dem Modeln selbstständig arbeiten.

Anuthida: Das geht mir ähnlich. Auch wenn mein Abschluss ja noch ein bisschen hin ist, wäre ich bestimmt studieren gegangen. Aber welche Richtung ich einschlagen würde, kann ich jetzt noch gar nicht genau sagen.

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche