VG-Wort Pixel

Pickel, eingerissene Nägel & Co. Beauty-Erste-Hilfe für die Hochzeit

Beauty-SOS-Tricks für die bevorstehende Hochzeit
Beauty-SOS-Tricks für die bevorstehende Hochzeit
© Shutterstock
Als Braut möchte man am großen Tag einfach nur perfekt aussehen. Ein eingerissener Fingernagel, ein Pickel oder ein Herpes können dann zum Albtraum werden - müssen aber nicht. Mit unseren Tipps und Tricks können Sie schnell Abhilfe schaffen.

Wochen vorher haben Sie sich auf den großen Tag vorbereitet. Die Fingernägel sind manikürt, Ihre Haare haben einen frischen Schnitt, die Augenbrauen penibel gezupft und kurz vor der Hochzeit passiert etwas Unvorhergesehenes. 

Ob nun ein unschöner Pickel am Kinn, ein entzündlicher Herpes an der Lippe oder ein Mückenstich  am Dekolleté - verfallen Sie auf keinen Fall in Panik. Mit diesen Erste-Hilfe-Tricks gehen Sie den unliebsamen Genossen an den Kragen. 

Das hilft bei Pickeln

Sie wachen am nächsten Morgen auf und sehen ihn: ein riesiger Pickel, mitten im Gesicht. An allen anderen Tagen wäre er schon nicht willkommen, aber am großen Tag selbst könnte es nicht schlimmer kommen? Lassen Sie auf jeden Fall die Finger von dem Pickel - rumdrücken verboten. Direkt nach dem Aufstehen empfiehlt es sich, den Pickel mit etwas Teebaumöl zu betupfen, das wirkt antibakteriell und entzündungshemmend. Make-up und Concealer tun dann ihr übriges. Doch zuvor gilt: Keine fettreichen Produkte verwenden, denn fetthaltige Cremes können Pickel erst so richtig blühen lassen. Pflegegele eignen sich gut als Make-up-Unterlage, müssen jedoch vollständig eingezogen sein, bevor das Make-up aufgetragen wird. 

SOS-Tipp bei Herpes

Keine Frage: Ein Herpes am Hochzeitstag ist fies und eine Pauschallösung gibt es nicht. Um das Übel am Hochzeitstag einzudämmen und übergreifende Infektionen zu verhindern, sollten Sie die betroffene Stelle mit einem Herpes-Patch abdecken. Weiterer Vorteil: Spezielle Varianten dieser Patches lassen sich sogar überschminken. Auf den Hochzeitsfotos kann der Fotograf im Nachgang mithilfe von Bildbearbeitungsprogrammen nachhelfen.

Eingerissener Nagel

Für viele Bräute ein Worst-Case-Szenario: Einer der zuvor heran gezüchteten Nägel bricht kurz vor dem großen Tag ein - spätestens beim Ring-Tausch wird das Übel auffallen. Meistens hilft hier nur eins: den Nagel kürzen. Achten Sie darauf, dass auch die anderen Nägel angepasst werden. Wer nicht zur Feile greifen möchte, dem kann ein Nagelkleber Abhilfe schaffen.  Diesen tragen Sie seitlich auf den eingerissenen Nagel auf und kleben ihn tatsächlich wie ein Stück einer abgebrochenen Vase wieder an. Zur Not funktioniert das auch mit Sekundenkleber. Hier ist jedoch Vorsicht geboten! Passen Sie auf, dass Sie nicht noch andere Stellen des Nagels oder der Haut zusammenkleben.

Ein juckender XXL-Mückenstich

Insbesondere im Sommer sind Mückenstiche keine Seltenheit. Leider machen die lästigen Blutsauger auch vor zukünftigen Bräuten nicht Halt und können im schlimmsten Fall dort zustechen, wo es auch jeder sieht. Regel Nummer eins (auch wenn es schwer fällt): Niemals kratzen! Egal wie stark der Stich jucken mag. Dadurch wird er nur noch größer und auffälliger. Auch den Stich mit Speichel zu behandeln, ist ein Trugschluss. Lieber den Stich mit einem kalten Lappen kühlen, dann geht die Schwellung etwas runter und der Juckreiz wird gemindert. Auch Cremes oder Geles aus der Apotheke beziehungsweise aus der Drogerie können helfen. 

Verwendete Quellen:Braut.de, Mrs. Bridal

jku Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken