Beauty-Elixir Matcha: Fünf Dinge, die man mit Matcha Tee machen kann

Der leuchtendgrüne Matcha Tee aus Japan ist ein Super-Drink. Hier kommen fünf Dinge, die man mit ihm machen kann

Der Matcha Tee aus Japan wird aus den besten Grünteeblättern gewonnen und zu ganz feinem Pulver zermahlen. Er ist als Heilpflanze bekannt und wurde bereits vor Jahrhunderten von buddhistischen Mönchen als lebensverlängerndes Elixier bezeichnet.

Da er ein Extrakt ist, ist seine gesundheitsfördernde Wirkung um einiges höher, als bei herkömmlichen Tee-Aufgüssen.

GZSZ-Star Valentina Pahde

Knallharte Ernährungsumstellung

Valentina Pahde
Drei Tage lang keine feste Nahrung, nur Suppen und Säfte – Valentina Pahde entgiftet gerade ihren Körper und hat damit ziemlich zu kämpfen
©Gala

Hier kommen fünf Dinge, die man mit Matcha machen kann und über ihn wissen sollte:

1. Matcha Tee

Den Tee in Bio-Qualität kaufen (z.B. von "Teatox"), denn diese sind nicht gestreckt. Für eine große Tasse benötigt man ca. einen halben Teelöffel von dem hellgrünen Pulver. Mit 80 Grad heißem Wasser langsam auffüllen und dabei den Tee mit einem Matcha-Besen schaumig schlagen, damit sich das Pulver gut auflösen kann.

2. Iced Matcha Tee

Erfrischend und reinigend. Ashley Olsen macht es vor und genießt nach dem Workout ihren Matcha Tee eisgekühlt. Der Tee bringt den Energie-Kick und dank seiner Teeine und Aminosäuren fällt die Leistungskurve nicht so schnell ab, wie beim herkömmlichen Koffein.

3. Matcha di Coco

Lecker und ein toller Sommerdrink: Kokoswasser mit Matcha und einen Hauch von Limettensaft. Den Matcha mit etwas Wasser zu einem Brei auflösen und anschließend mit Kokoswasser auffüllen. Anschließend den Limettensaft hinzufügen.

4. Fatburner Matcha

Er ist ein echter Schlankmacher, dank seiner Catechine, die die Verstoffwechslung von Fett mindern. Warum sich diese Wirkung nicht bereits am Morgen zugutetun und das grüne Pulver mit der Müsli-Milch (Soja oder Reismilch) vermischen.

5. Matcha als Beauty-Booster

Detox + Diät

Die Abnehm-Tricks der Stars

Meghan Markle gehört nicht zu den typischen "Diätlern". Fragwürdige Crash-Methoden liegen ihr überhaupt nicht. Dafür achtet sie auf eine ausgewogene Ernährung. Das Frühstück ist für sie dabei ausschlaggebend. Sie beginnt ihren Tag mit heißem Wasser und frischen Zitronen. Das kurbelt die Verdauung an. Auf dem Teller landen dazu viele Proteine - wie Eier - und gesunde Fette - wie Avocado und Lachs.
Die Cleanse-Kur von "Frank Juice" ist genau das Richtige für körperbewusste Menschen wie Lena Gercke. Die kaltgepressten Säfte helfen nicht nur beim Entschlacken, sondern liefern ebenfalls ausreichend Vitamine für Körper und Seele. Zusätzlich greift das Topmodel gerne einmal zu Gojibeeren. Diese sind durch ihren außergewöhnlich hohen Anteil an wichtigen Nährstoffen und Mineralien das absolute Superfood und ein perfekter Snack für Zwischendurch.
Heidi Klum hat sich für ihren Traumkörper an die "Master Cleanse"-Methode gewagt: Dabei wird dem Körper über Tage lediglich ein Saft, bestehend aus Zitronen, Wasser, Ahornsirup und Cayenne-Pfeffer zugeführt. Auch Kräutertees sind erlaubt. Damit wollen Stars nicht nur entgiften, sondern auch in kürzester Zeit extrem viel abnehmen.
Cindy Crawfords Schlüssel zur Supermodel-Figur sind nicht etwa Extrem-Diäten oder Detox-Kuren, sondern ein ausgetüfteltes Ernährungsprogramm mit vielen natürlichen Vitaminen. Auf ihrem Teller landen: Spinat und Zucchini zum Entschlacken, Chili zum Anregen ihres Stoffwechsels und Avocados als Lieferant für ungesättigte Fettsäuren - alles zu einem frischen Gericht zubereitet. Eines ihrer liebsten Standardspeisen: "Kale Salad" mit Lachs.

21

Der Tee hat eine sehr hohe antioxidative Wirkung. Einige Spas bieten bereits Behandlungen mit dem Wunder-Elixier an.

Wer das Spa nicht um die Ecke hat, der kann eine Gesichtsmaske auch einfach Zuhause machen, indem man den halben Teelöffel des Matcha-Tees mit etwas Quark und Olivenöl mischt und die Maske gute 10 Minuten einwirken lässt.

Die Antioxidantien entfalten sich besonders gut, wenn man sie mit feuchtigkeitsspendenden Inhaltstoffen verbindet.

Themen

Erfahren Sie mehr: