Beauty: Wir sind erleuchtet

Was uns zum neuen Saisonstart bei den Catwalk-Models begeistert? Dieser unglaubliche Moonlight-Glow! Wir verraten Ihnen, mit welchen Pflege- und Make-up-Tricks Sie ihn hinbekommen

Hochglanz einfach per Make-up

Backstage soll zwar immer alles schnell gehen, doch Großes braucht seine Zeit. Make-up-Guru Pat McGrath wandte bei den aktuellen Herbst/Winter-Schauen für die Teint-Arbeit deutlich mehr Zeit auf als für Augen und Lippen. Ihr Ziel: der Wow-Glow- Look. Für ihren Schichtplan benutzte sie ingesamt Sieben Gesichtsprodukte. Bereits

Prinzessin Victoria

Ihr Sportprogramm kann sich sehen lassen

Prinzessin Victoria
Prinzessin Victoria sieht man meistens in Bewegung. Die 41-Jährige ist, was ihr Sportprogramm angeht, sehr flexibel und passt sich gerne der jeweiligen Jahreszeit an.
©Gala

die Tagespflege mischte sie mit Highlighter-Puder und losen, silberfarbenen Pigmenten.

Zugegeben: Das klingt alles ein bisschen kompliziert. Zu Hause sorgt aber auch eine abgespeckte Variante bereits für große Effekte. Bevor die Foundation aufgetragen wird, einfach einen leichten Make-up-Primer mit Schimmerpartikeln als Unterlage verwenden. Der gibt Glanz, ohne übertrieben zu wirken. Und er gleicht Unebenheiten sowie große Poren aus. Ganz oben auf dem Leuchtprogramm steht auch der Highlighter. Er reflektiert das Licht, sodass dunkle Schatten im Gesicht kunstvoll ausgeleuchtet werden. Wird er unter die Braue gesetzt, öffnet er den Blick. Trägt man ihn zwischen den Brauen und auf dem Nasenrücken auf, dann lässt er die Nase schmaler wirken. Für das gewisse Extra: Glanzpunkte über der Herzwölbung an der Oberlippe.

Die stärksten Effekte erzielt man, wenn man den Highlighter über der Foundation aufträgt. Darunter würde nämlich viel von der Lichtwirkung verloren gehen. Außerdem sollte der Highlighter- Farbton immer ein bis zwei Nuancen heller sein als der eigene Hautton, damit er seine volle Leuchtkraft entfalten kann. Und hier noch drei schnelle, wirkungsvolle Strahle-Tipps! 1.) Lipgloss, zum Beispiel in Rosé, zum Rouge umfunktionieren und so Frische auf die Mitte der Wangen tupfen. 2.) Die Wangenknochen alternativ gleich mit Vaseline akzentuieren. Sie kann problemlos

auch über der Foundation aufgetragen werden. 3.) Etwas Gesichtsgel auf den Wimpernspitzen und Augenbrauen simuliert einen Extra-Glossy-Look.

1 Foundation "Liquid Halo HD Foundation" von Smashbox, 30 ml, ca. 38 Euro, nur bei Douglas; 2 Highlighterpailette "Graphic Expression Poudre Teint & Blush" von Clarins, ca. 36 Euro, limitiert; 3 Highlighter-Fluid "High Beam" von Benefit, ca. 28 Euro; 4 Pflege-Serum "Serum Terrybly Sunbooster" von By Terry, 50 ml, ca. 72 Euro, über www.nichebeauty.de; 5 Highlighter-Pen "Touche Éclat" von Yves Saint Laurent, ca. 35 Euro; 6 Creme-Duo zum modellieren "Shade & Illuminate" von Tom Ford, ca. 65 Euro; 7 Gesichtspuder in Herzform "Sweetheart Beads" von Too Faced, ca. 34 Euro, über www.asos.de; 8 Transparenter Korrekturstift zum Glätten "Skin Focus Corrector" von Kanebo Sensai, ca. 37 Euro; 9 Must-Have Lose Farbpigmente "Silver Fog" von Mac, ca. 23 Euro

Die Spezialisten als Basis

Den perfekten Ausgangspunkt für den Leucht-Teint bildet glatte und gesunde Haut. Experten schwören hier auf sanfte chemische Peelings – die empfehlen sie auch den Models ein paar Tage vor den Shows. Die abgestorbenen Hautschüppchen werden in diesem Fall nicht mechanisch per Granulat entfernt (das reizt empfindliche Haut), sondern zum Beispiel mit Fruchtsäure.

Make-up-Artist Gucci Westman verwöhnt die Haut der Models zunächst mit warmen Tüchern. Sie will, dass sich die Poren öffnen und sich das Hautbild entspannt. Ein weiterer kleiner Trick mit großer Wirkung: kurze Lymph-Gesichtsmassagen mit einem Mix aus Seren und Pflegeölen. Die Massage steigert die Durchblutung, entspannt die Muskulatur und somit die Gesichtszüge. Ein Pflege-Boost lässt den Teint immer ausgeruht aussehen. Die perfekte Glow-Kombi für zu Hause: Peeling, Dampfbad, Massage. Für zusätzliche Strahlkraft kann man die Haut zwischendurch mit reichhaltigen Masken beleben und feuchtigkeitsspendende Tagescremes benutzen. Ein SOS-Trick sind kühlende Augen-Pads für den wachen Blick. Und, ganz klar, Sonnenschutz.

Zum Schluss noch ein besonders wichtiger Hinweis: Glow hat nichts mit Ölglanz zu tun ... Wer zu Mischhaut neigt, dem empfiehlt Dr. med. Elisabeth Schuhmachers, Fachärztin für Dermatologie in München: "Immer eine fettarme Tagespflege und mattierende Primer verwenden. Und tagsüber für zwischendurch unbedingt Oil Control Paper mitnehmen."

1 Aktiviert die hauteigene Leuchtkraft "Luminescence Creme" von Lierac, 50 ml, ca. 55 Euro; 2 Primer als Foundation "Superprimer Colour Corrects Dullness" von Clinique, mit leichter Pink-Nuance, 30 ml, ca. 26 Euro; 3 Belebendes Konzentrat "Elixier der Königinnen" von Sanoflore, 40 ml, ca. 39 Euro; 4 Mit lichtstreuenden Polymeren "Cellular Treatment Liquid Soft Glow" von La Prairie, 30 ml, ca. 54 Euro; 5 Sofort-Glow dank Farbkorrektur-Komplex "Un-Wrinkle Illuminator" von Peter Thomas Roth, 50 ml, ca. 95 Euro, über www.ludwigbeck.de; 6 Strahlkraftmaske "Get Glowing" von Voya, 50 ml, ca. 38 Euro; 7 Maske für die Augen "Brightmud Eye Treatment" von GlamGlow, ca. 50 Euro, nur bei Douglas; 8 Pads für einen tollen Hautton "Alpha Beta Glow Pads" von Dr. Dennis Gross, 20 Stück, ca. 40 Euro, über www.parfuemerie-brueckner.com

Themen

Erfahren Sie mehr: