VG-Wort Pixel

Beauty Die sind gut im Bett


Was hilft dabei, unsere Schlafqualität zu verbessern? Entspannung – und die neuen Nachtcremes. Sie sind besonders einfallsreich und können mehr als nur pflegen

"Das war wieder eine schlimme Nacht!" Täglich hört man diesen Satz im Freundeskreis oder von Kollegen. Sich darüber zu beklagen, wie schlecht man geschlafen hat, ist fast zum Statussymbol geworden. Beantworten auch Sie die Frage nach Ihrem Wohlbefinden mit "Gut, aber müde"? Dann leiden Sie laut einer neuen UK-Studie am "Kollektiven Erschöpfungssyndrom". Betroffene wollen damit ausdrücken, wie gefragt und viel beschäftigt sie sind. Ihr Role-Model: Powerfrau Sheryl Sandberg, die erfolgreich im Job ist und gleichzeitig vermeintlich ganz lässig ihren Haushalt schmeißt. "Wenn die Facebook-Chefin das schafft, werde ich das ja wohl auch hinkriegen!", lautet das Mantra. Zur Not auf Kosten der Nachtruhe. Dabei brauchen Frauen laut dem britischen Schlafexperten Prof. Jim Horne im Durchschnitt sogar 20 Minuten mehr Schlaf als Männer, da sie Multitasker sind und ihr Gehirn am Tag effektiver nutzen.

1. Beruhigt mit Weihrauch-Extrakt: "La Nuit de Chanel", 50 ml, ca. 75 Euro; 2. Glättet und entgiftet: Anti-Age-Pflege "Night Watch" von A4, 50 ml, ca. 165 Euro, www.a4cosmetics.de; 3. "Abeille Royale – Crème Nuit Nutrition" von Guerlain, 50 ml, ca. 165 Euro; 4. Festigt und kräftigt mit Kaviarextrakt: "Skin Caviar Luxe Sleep Mask" von La Prairie, 50 ml, ca. 260 Euro
1. Beruhigt mit Weihrauch-Extrakt: "La Nuit de Chanel", 50 ml, ca. 75 Euro; 2. Glättet und entgiftet: Anti-Age-Pflege "Night Watch" von A4, 50 ml, ca. 165 Euro, www.a4cosmetics.de; 3. "Abeille Royale – Crème Nuit Nutrition" von Guerlain, 50 ml, ca. 165 Euro; 4. Festigt und kräftigt mit Kaviarextrakt: "Skin Caviar Luxe Sleep Mask" von La Prairie, 50 ml, ca. 260 Euro
© PR

Ob zu wenig Ruhe etwas ist, auf das man stolz sein kann, sei dahingestellt. Schlecht für die Haut ist es ohne Frage. Damit mangelnde Erholung uns nicht auf Dauer älter aussehen lässt (bis zu acht Jahre!), helfen jetzt neue Overnight-Booster dabei, sich am nächsten Morgen schöner und besser zu fühlen. Diese Beauty-Heinzelmännchen machen es sich zunutze, dass das Gewebe nachts besser durchblutet und die Haut durchlässiger ist. So können Wirkstoffe besser aufgenommen werden und einziehen. Gerade zwischen 23 Uhr abends und 4 Uhr morgens erreicht der Zellstoffwechsel seinen Höhepunkt: Giftstoffe werden aussortiert, neue Bindegewebsfasern produziert und kleine Schäden und Schwellungen behoben. Cremen vor dem Einschlafen fördert also einen frischen Teint! Fältchen werden gemildert, Pigmentierungen ausgeglichen, der Feuchtigkeitsgehalt der Haut wird aufgestockt. Sisleys "Suprema Yeux"-Pflege repariert zum Beispiel mit pflanzlichen Aktivstoffen und Hefe-Extrakt und sorgt darüber hinaus für eine Entschlackung im Augenbereich.

1. Gegen Augenschatten und Schwellungen: "Supremÿa Yeux La Nuit" von Sisley, 15 ml, ca. 208 Euro; 2. Peeling-Pflege: "Techni Peel Nuit" von Payot, 50 ml, ca. 62 Euro; 3. Glättendes Gesichtsöl-Serum: "Blue Therapy – Serum-In-Oil" von Biotherm, 30 ml, ca. 59 Euro; 4. Beugt Schwellungen vor: "Cellular Performance – Re-Contouring Lift Essence" von Kanebo Sensai, 40 ml, ca. 168 Euro; 5. Fördert die Hydration der Haut: "Pur Lux Soin Global Anti-Age Nuit" von Stendhal, 50 ml, ca. 198 Euro
1. Gegen Augenschatten und Schwellungen: "Supremÿa Yeux La Nuit" von Sisley, 15 ml, ca. 208 Euro; 2. Peeling-Pflege: "Techni Peel Nuit" von Payot, 50 ml, ca. 62 Euro; 3. Glättendes Gesichtsöl-Serum: "Blue Therapy – Serum-In-Oil" von Biotherm, 30 ml, ca. 59 Euro; 4. Beugt Schwellungen vor: "Cellular Performance – Re-Contouring Lift Essence" von Kanebo Sensai, 40 ml, ca. 168 Euro; 5. Fördert die Hydration der Haut: "Pur Lux Soin Global Anti-Age Nuit" von Stendhal, 50 ml, ca. 198 Euro
© PR

Besonders effektiv arbeiten Cremes mit Antioxidantien, Hyaluronsäure und Kreatin. "Vor allem Kaviar-Extrakte beschleunigen die Festigung und sorgen für eine pralle, strahlende Haut beim Aufwachen", sagt Monika Daniel, Training Manager National bei La Prairie.

Smartphones abstellen! Grund für einen fahlen, blassen Teint beim Aufstehen ist vor allem, dass wir zu wenig abschalten. Auch unsere Smartphones. Die Londoner Schlaftherapeutin Dr. Nerina Ramlakhan erklärt: "Es gibt einen Zusammenhang zwischen schlechtem Schlaf und der modernen Kommunikationstechnologie wie SMS, Facebook, Twitter und Co.!" Vielleicht fällt Ihnen heute Abend etwas anderes ein, bevor Sie einschlafen. Es gibt viele schöne Dinge, die deutlich entspannender sind, als noch schnell das Handy zu checken.


Mehr zum Thema


Gala entdecken