VG-Wort Pixel

Beatrice Egli Im Interview spricht sie offen über Anfeindungen im Netz

Beatrice Egli
© Getty Images
Schlagersängerin Beatrice Egli ist nicht nur in ihrem Heimatland der Schweiz, auch hier bei uns in Deutschland als Frohnatur bekannt und vor allem auch beliebt. Doch im Netz hat Beatrice auch mit der Kehrseite ihres Erfolgs zu kämpfen. Immer wieder ist die Sängerin fiesen Kommentaren von Usern ausgesetzt. 

Scrollt man durch das Instagram-Profil von Schlagersängerin Beatrice Egli, 32, bekommt man neben farbenfrohen Outfits und großartigen Bühnenlooks auch immer das zauberhafte Lächeln der Schweizerin zu sehen. Es gibt so gut wie kein Foto, auf dem Beatrice nicht lächelt und ihren Followern mit Bildunterschriften wie "Habt einen schönen Tag!" oder "Kommt bunt und gut gelaunt ins Wochenende" positive Energie schenkt. 

Doch andersherum ist das nicht immer der Fall. Auf Instagram verzeichnet Beatrice rund 320.000 Follower, ein Großteil davon sind Fans der Sängerin, die unter die Bilder der Künstlerin herzerwärmende Nachrichten schreiben und den Austausch mit Beatrice suchen. Doch wie so oft gibt es innerhalb der Followerschaft auch Schwarze Schafe. So hat sie mitunter mit fiesen Kommentaren zu kämpfen, die sie jedoch mit ihrer Einstellung zu bekämpfen versucht.

Beatrice Egli: Sie wurde als 'fette Schwalbe' beschimpft

In einem Interview mit RTL beschreibt Beatrice ihre Erfahrungen mit Bodyshaming. Auf die Frage, welcher Kommentar sie am meisten schockierte, sagt die Schweizerin: "Jemand schrieb: 'Diese fette Schwalbe, was macht die überhaupt noch im Fernsehen? Die will doch keiner sehen.'" 

"Wenn du Leute fertigmachst, ist es keine Meinung mehr, sondern respektlos."

Die Schlagersängerin selbst nimmt sich Beleidigungen wie diese nicht zu Herzen. "Ich kann damit umgehen", erklärt sie weiter im Interview. Allerdings sorge sie sich um ihre Fans, die womöglich kein so dickes Fell haben.

"Ich weiß, dass viele Menschen das lesen und denken: 'Wenn man die Beatrice schon dick findet, dann bin ich ja noch dicker.'" 

Für Beatrice Egli ist die Zunahme an Hass-Kommentaren im Netz eine gefährliche Entwicklung, die ihrer Meinung auch nichts mehr mit Meinungsfreiheit zu tun habe: "Wenn du Leute fertigmachst, ist es keine Meinung mehr, sondern respektlos." 

Für sich selbst hat Beatrice eine Einstellung entwickelt, die den Umgang mit Hass-Kommentaren erleichtert: Sie halte sich damit einfach nicht lange auf, sondern konzentriere sich lieber auf das Positive in ihrem Leben, schlussfolgert die Sängerin im RTL-Interview. "Ich glaube, wenn du dem Positiven mehr gibst, wird es auch mehr".

Verwendete Quellen: RTL, Promiflash, Schweizer Illustrierte

jku Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken