Das Bauchfett soll weg: Die besten Tipps für einen flachen Bauch

Das Bauchfett will einfach nicht weg - trotz Sport und Diät? Wir verraten Ihnen die besten Tipps, mit denen Sie den lästigen Speck endlich zum Schmelzen bekommen

Bauchfett wünscht sich jeder weg. Oft hält es sich jedoch hartnäckig.

Ein häufiges Problem: Trotz Diäterfolgen will das Bauchfett einfach nicht weg. Während man an anderen Stellen des Körpers abnimmt, hält sich das Fett in der Körpermitte hartnäckig. Wir haben ein paar Tipps und Tricks für Sie zusammengestellt, mit denen Sie dem Bauchfett leichter den Garaus machen können.

1. Bauchfett-weg-Tipp: Richtige Kohlenhydrate

Nehmen wir kohlenhydratreiche Lebensmittel wie Brot, Nudeln oder Süßigkeiten zu uns, steigt unser Blutzuckerspiegel an. Der Körper produziert Insulin, um den aufgenommenen Zucker in die Zellen zu transportieren. So weit, so gut. Doch: Das nun aktive Insulin hemmt die Fettverbrennung und sorgt leider dafür, dass der Körper Fett einlagert, und - welch Überraschung - besonders am Bauch.

Hochzeit

Step by Step zum perfekten Braut-Make-Up

Braut-Make-Up
Schritt für Schritt zum Braut-Make-Up: Nevil Alem-Awat schminkt im Video einen natürlichen und haltbaren Look für den Hochzeitstag an Paola Maria
©Gala

Nun sind Kohlenhydrate aber zum Glück nicht gleich Kohlenhydrate. Vermeiden Sie möglichst einfache Kohlenhydrate wie in Fast Food, Weißmehlprodukten und Süßigkeiten, wenn Sie Ihr Bauchfett weg haben wollen. Sie lassen den Blutzuckerspiegel nämlich besonders schnell ansteigen. Essen Sie vermehrt komplexe Kohlenhydrate. Sie kommen beispielsweise in Vollkornprodukten (Vollkorn-Brot, -Nudeln) vor. So kann es langfristig sein, dass Ihr Bauchfett langsam weg geht. 

2. Bauchfett-weg-Tipp: Genügend Magnesium aufnehmen

Auch Magnesium hat etwas mit unserem Insulinspiegel und dem Bauchfett-weg-Effekt zu tun. Forscher haben nämlich festgestellt, dass reichlich Magnesium unter anderem auch die Insulinwerte senkt, was indirekt Bauchfett verhindert.

Doch greifen Sie nicht gleich zu Magnesiumtabletten, sondern achten Sie auf eine natürliche Aufnahme von magnesiumhaltigen Lebensmitteln wie beispielsweise  Blattgemüse, Bohnen oder Nüssen. Schon das könnte den Bauch-weg-Effekt unterstützen.

3. Bauchfett-weg-Tipp: Ausreichend schlafen

Wissenschaftliche Studien haben in der Vergangenheit mehrfach belegt, dass Menschen, die nachts regelmäßig zu wenig, fünf Stunden oder weniger, schlafen, häufiger unter Gewichtszunahme und Übergewicht leiden. Menschen dagegen, die sieben bis neun Stunden schlafen, können ihr Gewicht eher halten. Ihr Körper kann sich nachts besser regenerieren und auch die Stoffwechselprozesse in Gang halten. Zudem macht Müdigkeit oft Appetit und Heißhunger.

Also, kriegen Sie Ihr Bauchfett weg mit dem leichtesten Trick: Schlafen Sie ausreichend und werden Sie "Schlank im Schlaf". Allerdings nicht zu viel: Maximal neun Stunden sollten es pro Nacht sein. 

4. Bauchfett-weg-Tipp: Muskulatur stärken

Wer sein Bauchfett weg haben möchte, sollte unbedingt auch Krafttraining betreiben. Denn jedes Kilogramm Muskelmasse steigert den Grundumsatz des Körpers um durchschnittlich 100 Kalorien täglich - und das verbrennt mehr Fett.

Starke Beine gegen Bauchfett

Um das Bauchfett weg zu bekommen, sollte man vor allem auf Bauchübungen setzen, aber auch die restliche Muskulatur sollte nicht vernachlässigt werden. Forscher fanden heraus, dass vor allem auch die Beinmuskulatur mit dem Bauchfett zusammenhängt. Probanden mit einer guten Beinmuskulatur hatten im Durchschnitt einen geringeren Anteil an Bauchfett. Dies liegt laut der Wissenschaftler daran, dass die Muskelgruppen der Beine besonders groß sind und damit auch mehr Energie verbrauchen als andere Muskelgruppen. Fett kann dank starker Beine bereits verbrannt werden, bevor es sich in viszerales Bauchfett verwandeln kann.

5. Bauchfett-weg-Tipp: Weniger Salz

Salz entzieht unserem Blut Wasser und lagert es in der Haut ein, die dann aufgequollen aussieht. Dieser Effekt verstärkt sich natürlich, je mehr Salz man zu sich nimmt. Daher ist es wichtig, darauf zu achten, dass man nicht zu salzreich isst. Es sollten nicht mehr als 2,3 Gramm Salz am Tag sein. Achtung bei Fertiggerichten: Sie enthalten neben Zucker meist auch viel Salz und sind nicht zu empfehlen - besonders dann nicht, wenn das Bauchfett weg soll.




Themen

Erfahren Sie mehr: