VG-Wort Pixel

Augenbrauen fallen aus Das hilft, wenn die Augenbrauen ausgehen

Hilfe, meine Augenbrauen fallen aus!
© triocean / Shutterstock
Haben Sie aktuell dieses Problem: Die Augenbrauen fallen aus? Dann lesen Sie hier, woran das liegen kann. Außerdem haben wir ein paar tolle Tipps, was Sie gegen den Verlust der Augenbrauen tun können.

Sie sind schon seit Jahren so angesagt: volle, dichte Augenbrauen. Was aber, wenn es in die entgegengesetzte Richtung geht: Augenbrauen fallen aus? Gehören Sie zu denen, deren Brauen immer dünner werden, müssen Sie nicht verzweifeln. Sobald Sie den Grund für den Haarverlust kennen, können Sie viel dafür tun, dass die Brauen wieder wachsen.

Warum fallen Augenbrauen aus?

Wenn Augenbrauen nach und nach ausfallen, gibt es dafür eine Vielzahl an Gründen, die in Betracht gezogen werden müssen. Auf jeden Fall sollten Sie sich medizinische Unterstützung holen und einen Arzt oder eine Ärztin suchen, der/die mit Ihnen auf Ursachenforschung gehen kann. Wir haben hier aber schon mal eine kleine Liste der möglichen Ursachen für Sie zusammengestellt. Vielleicht können Sie hiervon schon ableiten, ob eines der Probleme auf Sie zutrifft. Dann sind Sie schon ein Stück weiter auf dem Weg zu fülligeren Augenbrauen. 

Mögliche Gründe für das Ausfallen der Augenbrauen:

  • Stress: Langanhaltender, übermäßiger Stress kann zu Haarausfall führen – nicht nur auf dem Kopf, sondern auch an den Augenbrauen. Der Grund: Bei Stress produziert der Körper Hormone, die das Haarwachstum verhindern können.
  • Altern: Fallen Augenbrauen aus, kann dies auch einfach eine Begleiterscheinung des Älterwerdens sein. Irgendwann hören die Haarfollikel nämlich auf, neue Haare zu produzieren. Die Folge: Die Härchen werden mit der Zeit immer dünner und hören irgendwann ganz auf zu wachsen. Das gilt auch für das Kopfhaar.
  • Trockene Haut: Ist die Haut im Gesicht besonders trocken, kann sich dies auch auf die Haut unter den Brauen auswirken. In diesem Fall bilden sich unter den Haaren Schuppen. Diese begünstigen den Ausfall der kleinen Augenbrauen-Härchen.
  • Nährstoffmangel: Auch das ist möglich: Augenbrauen fallen aus, weil dem Körper Nährstoffe fehlen. In Bezug auf das Haarwachstum sollten Sie insbesondere darauf achten,  ausreichend Biotin, Zink und Fettsäuren zu sich zu nehmen. Fehlt einer dieser Nährstoffe, kann es zu Haarverlust kommen – die Augenbrauen fallen aus. 
  • Übermäßiges Zupfen: Haben Sie in der Vergangenheit viel an Ihren Brauen gezupft? Dadurch kann das Brauenwachstum nämlich nachhaltig gestört sein, und das nicht nur an den betreffenden Stellen, sondern auch drumherum. 
  • Hormonelle Ursachen: Im Laufe eines Lebens kommt es immer wieder zu hormonellen Umstellungen in unserem Körper. Das bezieht sich zum Beispiel auf die Zeit der Pubertät, einer Schwangerschaft und der Wechseljahre. Aber auch daneben gibt es immer wieder Phasen, in denen bestimmte Hormone sich verändern bzw. abnehmen oder steigen. Gerade wenn sich der Anteil der weiblichen Geschlechtshormone  (Östrogene) verringert, kann es zu Haarausfall kommen. Dann fallen mitunter auch die Augenbrauen aus.
  • Nebenwirkung bei Medikamenteneinnahme: Leider gibt es auch eine Reihe von Medikamenten, die bei Einnahme dazu führen können, dass Haare ausfallen. 
  • Hautkrankheiten: Augenbrauen fallen aus, wenn die Haut von bestimmten Hauterkrankungen betroffen ist. Hierzu zählen beispielsweise eine Dermatitis (eine entzündliche Hautreaktion), Pilzinfektionen oder auch Allergien.

  • Stoffwechselerkrankungen: Fallen Augenbrauen aus, kann die Ursache auch eine Stoffwechselerkrankung sein. Beispielsweise kann eine Fehlfunktion der Schilddrüse (Über- oder Unterfunktion) zu vermehrtem Haarverlust führen, denn die Schilddrüse steuert maßgeblich den Hormonhaushalt unseres Körpers. Auch bei Diabetes Mellitus (Zuckerkrankheit) kann es dazu kommen, dass Augenbrauen ausfallen. Beide Krankheiten sind unbedingt behandlungsbedürftig, da sie neben Haarverlust noch schwerwiegende andere Symptome und Begleiterscheinungen haben.

Die Augenbrauen fallen aus? Das können Sie tun

  • Leiden Sie unter Stress? Dann sollten Sie unbedingt Ihre Lebensweise unter die Lupe nehmen. Vielleicht hilft ein neues Zeitmanagement für einen geschmeidigeren Ablauf im Alltag. Dazu kann zum Beispiel gehören, sich einen Tagesplan für den nächsten Tag zu machen, damit die Arbeit koordinierter abgearbeitet werden kann. Eine gute Zeitmanagement-Methode ist beispielsweise die ALPEN-Methode. Psychischen Belastungen können Sie mit Entspannungstechniken wie Meditation (Meditation für Anfänger), Yoga oder Autogenem Training entgegenwirken. Es reichen schon wenige Minuten am Tag aus, um damit zwischendurch ein wenig zur Ruhe zu kommen. Spaziergänge an der frischen Luft helfen ebenfalls, um entspannter durch den Tag zu kommen. 
  • Fallen Augenbrauen aus, sollten Sie auch Ihre Beauty-Routine einmal genau anschauen. Benutzen Sie neuerdings andere Produkte zum Eincremen oder Abschminken? Wenn ja, kann dies vielleicht die Ursache sein. Dann sollten Sie noch einmal auf das alte Produkt zurückgreifen und schauen, ob der Verlust der Augenbrauen zum Stoppen kommt. 
  • Da wir wissen, dass sich auch eine falsche Ernährung auf das Wachstum der Haare und Augenbrauen auswirken kann, ist es ratsam, einmal genauer hinzuschauen, ob man sich wirklich gut und ausgewogen ernährt. Falls Sie den Verdacht haben, dass Sie sich momentan nicht ausgewogen ernähren, setzen Sie mehr frisches Obst und Gemüse auf Ihren Speiseplan, damit Sie alle wichtigen Nährstoffe erhalten. Auch ein Blutbild bei Ihrem Arzt/Ihrer Ärztin kann ganz genau aufschlüsseln, ob und welche Nährstoffe Ihnen fehlen. 
  • Auch die richtige Pflege der Augenbrauen ist wichtig! Und es ist gar nicht so schwer.Einfach die Augenbrauen morgens und abends mit einer gehaltvollen Creme oder einem Gesichtsöl einreiben. Es gibt jede Menge Gesichtsöle, die sich sehr positiv auf das Haarwachstum auswirken können. Auch spezielle Pflegeprodukte für Augenbrauen sind mittlerweile erhältlich. Diese enthalten oftmals Wirkstoffe, die das Brauenwachstum anregen sollen. 
  • Nicht zupfen! Fallen Ihre Augenbrauen aus, sollten Sie das Zupfen in dem Bereich am besten weitestgehend lassen. Denn dadurch wird die Haut nur unnötig gereizt. Also: Hände weg von der Pinzette!
  • Wenn der Verdacht besteht, dass dem Ausfallen der Augenbrauen eine medizinische Ursache zugrunde liegen kann, sollten Sie einen Arzt oder eine Ärztin aufsuchen. Er oder Sie kann mit Ihnen auf Ursachenforschung gehen. 

Ein wirksames Mittel gegen Haarausfall: Kennen Sie Amla-Öl?

Quellen:

  • medlexi.de
  • haarausfall-hilfe.de
Gala

Mehr zum Thema


Gala entdecken