Anti-Aging-Management: Liebling, ich werde jünger!

Frisch und sexy aussehen, auch ab Mitte 40? Stars wie Demi Moore und Jennifer Aniston machen es vor - und zwar ohne starre Zombie-Gesichter! Ihr Geheimnis: sanftes Anti-Aging-Management

Anistan -Moore

Auf dem diesjährigen Anti-Aging-Kongress in Monte Carlo

übten sich die 6000 geladenen Dermatologen und Chirurgen vor allem in Selbstbeschränkung. Die technischen Möglichkeiten der Beauty-Docs reichen heute zwar weiter denn je, doch immer weniger Kundinnen wollen radikale Maßnahmen.

1. Hoch dosierte Ceramide: "Red Carpet Concentrate¿(von A4, 30 ml, ca. 190 Euro). 2. Das "Lactobionic"-Serum enthält einen hohen Wirkstoffcocktail (30 ml, ca. 155 Euro) 3. Die neue "27G"-Injektion von Allergan (mit den Fillern "Juvederm" und "Vistabel") leistet ultrafeine Arbeit

"Die ideale Patientin sieht nach der Behandlung nicht anders aus, sondern glücklicher", formulierte es Belgiens Botox-Papst Dr. Koenraad de Boulle auf einem Symposium desFiller- und Botulinumtoxin-Herstellers Allergan. De Boulle zählte zu jenen Referenten, die in einem bis auf den letzten Platz belegten Saal mehreren hundert Kollegen via Live-Eingriffen zeigten, mit welchen Mini-Maßnahmen zeitgemäßes Anti-Aging Wunder bewirken kann. Frühzeitig sparsam zu unterspritzen scheint das neue Ideal zu sein - schon 0,1 Milliliter Filler reichen als erste Maßnahme gegen Augenringe. De Boulles Tipp an die Zuhörer: Minimaldosis injizieren, dann die Patientin Grimassen schneiden lassen. Bei Muskelaktivität werden die Wangen von allein voller. Aber: Zu viele Filler lassen verräterische Knubbel entstehen.

Das Nachtserum "Time to revitalize extreme" von Ahava enthält straffende Wirkstoffe von 17 robusten Pflanzenarten (30 ml, ca. 62 Euro); Die Ampullenkur "Aloe Vera Blütennektar" von Santaverde nutzt die zellstärkende Kraft von Aloe-Blüten (10 mal 1 ml, ca. 34 Euro)

Dieses präzise Anti-Aging-Management erzielt so natürlich wirkende Resultate, dass sich mit ihm ein neues, globales Schönheitsideal durchsetzt. Dass behauptet zumindest Dr. Gregor Wahl, Hautarzt aus Berlin – und outet sich auch gleich als Gala-Leser. "Wenn man vor einigen Jahren die vorderen Seiten der Gala mit den hinteren und der eher lokalen Prominenz verglich, hat man deutliche Unterschiede gesehen. Manche US-Schauspielerinnen hätten behutsamer behandelt werden sollen, und in Deutschland sah man viele Damen, die völlig unter ihren Möglichkeiten blieben." Doch das ist Vergangenheit. "Die optischen Ideale haben sich inzwischen angenähert, die alten Klischees passen einfach nicht mehr."

Den wesentlichen Beitrag zu der neuen, natürlich wirkenden Jugend leisten viele Frauen selbst, weil sie früh genug zum Gespräch kommen. "Wir gehen nicht jung zu Bett und wachen am nächsten Morgen alt auf", mahnt Massimo Signorini, ein italienischer Dermatologe. "Man muss die Probleme behandeln, bevor sie manifest werden." Für den Blick in die Zukunft benutzt Dr. Signorini keine Kristallkugel, sondern einen liegenden Spiegel. "Die meisten 40-Jährigen sehen gut aus, solange sie nach oben schauen. Neigen sie den Kopf nach unten, zeigen sich jedoch sofort die Schwachstellen."

Stammzellen aus der Alpenrose stecken im Serum "Cellular Line Filler" (von Artemis, 30 ml, ca. 50 Euro). Optische Aufheller in der "Exten-10"-Lotion lassen die Haut blitzschnell strahlen; Hyaluronsäure und das Enzym Sirtuin pflegen und straffen (Good-Skin Labs, 50 ml, ca. 40 Euro, bei Douglas)

Der Trick der ewig Jungen ist es, diesem Effekt beizeiten gegenzusteuern - mit Botox oder diversen, hoch spezialisierten Hyaluronsäure-Präparaten. Zum einen stimulieren sowohl die Mini-Verletzungen durchs Injizieren als auch die bloße Anwesenheit eines Fillers die Kollagensynthese. Sprich: Sie animieren den Körper zur Neubildung elastischer Fasern. "Filler sind heute keine bloßen Platzhalter mehr, sie sind aktive Inhaltsstoffe", sagt De Boulle. Zum anderen bremsen eine reduzierte Mimik und das Aufpolstern einer frühen Falte ihre weitere Entwicklung radikal. Für 30-Jährige mag das übertrieben klingen. Dass es aber doch etwas bringt, zeigt sich mit großer Wahrscheinlichkeit rund um den 50. Geburtstag.

Skin-Rehab auf die sanfte Tour

1. Reizungen und Feuchtigkeitsmangel lassen die Haut schneller altern. Die „Cell Culture Balance Care SOS Mask“ von SBT steuert als dermatologisches Intensiv-Treatment dagegen - auch bei sensibler Haut (50 ml, ca. 59 Euro). 2. Das Fluid "Défense Active" von Dr. Pierre Ricaud mit SPF 20 schützt gegen Luftverschmutzung und UV-Strahlen (30 ml, ca. 22 Euro). 3. Der "Skin Energizer" von Dior ist ein energiereiches Wirkstoffkonzentrat mit Taurin und hilft bei müdem Teint (50 ml, ca. 63 Euro)

Themen

Erfahren Sie mehr: