Anti-Aging: Wir schnuppern uns jung!

Sich so jung und schön wie Natalie Portman fühlen. Gerüche lösen eine Flut von Emotionen aus. Forscher fanden heraus, dass das bewusste Wahrnehmen von Düften einen Anti-Aging-Effekt auslösen kann

Das Riechen erleben wir

im Gegensatz zum Hören und Sehen eher unterbewusst. Dabei beeinflussen gerade Gerüche (und damit auch Parfüms) unser Leben weit stärker, als wir denken. Die neueste Erkenntnis: Wenn wir deren bewusste Wahrnehmung trainieren, hat das eine verjüngende Wirkung auf unser Gehirn. Prof. Hanns Hatt, einer der führenden Riechforscher, erklärt, wie das möglich ist und welche Duftnoten ein paar Jahre wegmogeln können.

Wieso hat Riechen eine Anti-Aging-Wirkung aufs Gehirn?

Prof. Hanns Hatt ist Leiter der Zellphysiologiean der Ruhr Uni in Bochumund weltweit führender Riechforscher.Seine Bücher schreibt er so verständlich, dass auch Laien verstehen, worum es geht. "Das kleine Buch vom Riechen und Schmecken", Knaus Verlag, 224 S., 14,99 Euro.

Das intensive Wahrnehmen von Sinnesinformationen wie zum Beispiel Duft ruft Erinnerungen hervor, die an diese Aromen gekoppelt sind. Dadurch werden unterschiedlichste Areale im Gehirn aktiviert. Diese elektrische Aktivität ist der Hauptpunkt bei der Verbesserung der Gehirnleistung. Denn Gehirnzellen nicht zu nutzen ist das Schlimmste, es macht sie träge. Sudoku etwa nutzt nur einen sehr kleinen Teil des Gehirns, es verbessert nur die Rechenleistung, nicht die Gehirnleistung.

Und warum gerade Riechen und nicht Hören oder Sehen?

Riechzellen leiten die Duftinformationen als elektrische Impulse direkt ins Gehirn. Gleichzeitig wird das Gedächtnisareal plus alles, was mit Emotionen, Stimmungen und Trieben zu tun hat, aktiviert. Diese Informationen samt neuer Eindrücke wie Bilder und Töne werden dann neu abgespeichert. Sobald man den Duft wieder riecht, werden all diese Bereiche erneut aktiviert.

Rose lässt die Pfundepurzeln – zumindest in derWahrnehmung: Das florale Aroma suggeriert ein schlankeres Aussehen. 1. "Vanitas" von Versace, 50 ml EdT, ca. 69 Euro 2. "Shine Rose" von Heidi Klum, 50 ml EdT, ca. 33 Euro

Braucht man zum Riechen eine besondere Begabung?

Jeder Mensch hat von Natur aus die gleichen Voraussetzungen. Man muss einfach nur die Aufmerksamkeit wieder auf diesen Sinn richten. Am besten nimmt man sich morgens und abends fünf unterschiedliche Dinge, die man bewusst riecht. Man sollte sich dabei Zeit lassen, sich selbst prüfen, ob man den Duft erkennt, und dabei alle Erinnerungen und Emotionen zulassen. Das geht mit Alltagsgerüchen oder auch Parfüms. Die können sogar noch tiefere Emotionen auslösen.

Gibt es Aromen, die das Training am Anfang erleichtern?

Das ist individuell. Einfacher sind Aromen, mit denen man bereits Erfahrungen verbinden kann. Man muss lernen, sie zu erkennen und zu benennen. Mit etwas Übung kann man diese Noten dann aus Parfüms oder Weinen herausriechen.

Welche Duftnote ist besonders leicht zu erkennen?

Das typische Aroma lässt sich durch seine einfache Molekularstruktur sehr leicht erschnuppern. 1."Valentina Assoluto" vonValentino, 50 ml EdP, ca. 82 Euro, 2. "Miss Dior Le Parfum" von Dior, 40 ml EdP, ca. 83 Euro 3. "Wonderstruck" von Taylor Swift, 50 ml EdP, ca. 35 Euro

section

Vanille beziehungsweise deren Hauptaromastoff Vanillin enthält ein sehr prägnantes Duftmolekül, das ganz leicht zu identifizieren ist. Ansonsten sind Aromen in Parfüms komplizierter. Bei Himbeere oder Pfirsich etwa vermischen sich mindestens zehn verschiedene Moleküle. Hier muss man die Kombination der Mischung erlernen und wiedererkennen.

Wie beeinflussen Parfüms die Wahrnehmung?

Bei Parfüms geht es darum, positive Emotionen auszulösen. Frische, blumige Düfte lassen uns jünger, dynamischer erscheinen. Orientalische Aromen vermitteln Erfahrung, Seriosität und Reife. Diese Assoziationen haben wir erlernt. Parfüms können durchaus älter und jünger machen, einen sogar leichter und schwerer erscheinen lassen. Studien in den USA haben ergeben, dass Frauen, die den Duft von rosa Grapefruit tragen, bis zu sechs Jahre jünger geschätzt werden. Und wenn sie florale Noten wie etwa Rose auflegen, werden sie auch gewichtsmäßig leichter geschätzt.

Fortgeschrittene Riechschüler können bei diesen Parfüms sowohl das Aroma der Rose als auch den Vanilleduft erkennen. 1. "Everose" von Jil Sander,30 ml EdT, ca. 40 Euro 2. "Comma", 20 ml EdP, ca. 20 Euro 3. "Rose Gold" von Burberry Body, 60 ml EdP, ca. 70 Euro, limitiert.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche