Ana Ivanovic: Das ist ihr Figur-Geheimnis

Profi-Sportlerin Ana Ivanovic hat ihre Topfigur nicht nur einem harten Trainingsprogramm auf dem Tennisplatz zu verdanken. Auf Instagram verrät die Ehefrau von Bastian Schweinsteiger, was sie am liebsten isst

Sie trainiert für die Olympischen Spiele

Ana Ivanovic

Pläne nach den Flitterwochen

Ana Ivanovic

Tennis-Profi Ana Ivanovic, 28, steckt mitten in den Vorbereitungen für die Olympischen Spiele in Rio de Janeiro. Bei dem Sportwettkampf tritt sie ab dem 3. August im Damen-Einzel an. Das Ziel der Ehefrau von Bastian Schweinsteiger ist natürlich, eine Medaille für ihr Heimatland Serbien zu gewinnen.

Dafür verzichtete die schöne Sportlerin sogar auf ausgiebige Flitterwochen mit ihrem frischangetrauten Ehemann. Knapp eine Woche nach der romantischen Hochzeit in Venedig stand die 28-Jährige wieder auf dem Tennisplatz, um für ihren Traum zu trainieren.

Rebecca Mir

Das steckt hinter ihrem Umstyling

Rebecca Mir
Rebecca Mir ist für ihre voluminöse Haarpracht bekannt. Auf Instagram überrascht sie nun mit einem neuen Look.
©Gala

Das isst Ana Ivanovic am liebsten

Doch Ana Ivanovic muss für ihren Erfolg nicht nur ein eisenhartes Trainingsprogramm absolvieren, sie muss auch auf ihre Ernährung achten. Auf Instagram verriet die Serbin nun, welches ihr liebstes Superfood ist. Die Serbin liebt Avocados!

Avocados sind wahre Figurwunder: Sie enthalten viele wichtige Vitamine, Mineralstoffe und ungesättigte Fettsäuren, die Kraft geben, lange satt und so sogar schlank machen.

Außerdem enthalten die Früchte Folsäure, die stressmindernd ist. Diesen Effekt kann die ehrgeizige Tennisspielerin bei den Vorbereitungen für die Olympischen Spiele sicher gebrauchen.

Wichtiger Karriereschub

In Brasilien könnte die hübsche Brünette ihrer Karriere mit einer Medaille noch einmal einen ordentlichen Schub verleihen: Sollte Ana es in Rio tatsächlich auf das Sieger-Treppchen schaffen, wäre es für sie nach dem Gewinn der French Open 2008 der größte Erfolg ihrer Laufbahn.

Themen

Erfahren Sie mehr: