Amber Heard: Sie weint Johnny keine Träne nach

Nach der wochenlangen Schlammschlacht mit Johnny Depp hätte man meinen können, dass sich Amber Heard nun etwas zurückzieht. Doch das Gegenteil ist der Fall: Sie feiert lieber mit Freundinnen in London

In der vergangene Woche einigten sich Amber Heard und Johnny Depp nach einem heftigen Rosenkrieg völlig überraschend außergerichtlich. Mit dieser Einigung scheint Amber eine große Last von den Schultern zu fallen: Ausgelassen feierte sie mit VIP-Freundinnen in London.

Amber Heard macht das Londoner Nachtleben unsicher

Die Scheidung von Johnny Depp scheint ihr nicht nachzuhängen. Statt sich zurückzuziehen und um ihre Ehe zu trauern, feierte Amber Heard am letzten Freitag (19. August) lieber fröhlich mit Margot Robbie, deren Freund Tom Ackerley und Cara Delevingne in London. Wie "Dailymail" berichtet, besuchte die Gruppe die "The Rolling Stones"-Ausstellung in der Kings Road, aß dann gemeinsam zu Abend in der "Ivy Kensington Brasserie".

Vom Türsteher abgewiesen

Wie ein Augenzeuge der Zeitung sagte, wollten die Freunde im Stripclub "SophistiCats" Party machen, wurden nach einer heftigen Diskussion aber am Eingang abgewiesen. Stattdessen zogen sie weiter zum VIP-Hotspot "Chiltern Firehouse". Die 30-Jährige soll losgelöst und glücklich gewirkt haben - von den Strapazen der letzten Zeit keine Spur!

Schmutzige Trennungen

Rosenkriege in Hollywood

Amber Heard, Johnny Depp
Ein Bild wie aus einem anderen Leben: Sandra Bullock gewinnt am 7. März 2010 den Oscar als beste Hauptdarstellerin für "The Blin
Alec Baldwin und Kim Basinger
Pamela Anderson, Rick Salomon

11

Amber Heard

Das macht sie mit Johnnys Geld

Amber Heard, Johnny Depp
Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche