Alicia Silverstone: Damals wurde sie "Fatgirl" genannt

Als sie noch jünger war, musste sich Alicia Silverstone erniedrigenden Kommentaren über ihren Körper stellen. Das dachte sie sich damals.

Alicia Silverstone auf einem Event im vergangenen Jahr

Den Begriff Bodyshaming sollte es noch viele Jahre nicht geben, was allerdings nichts an der Tatsache ändert, dass sich Alicia Silverstone (43) als bekannte Schauspielerin schon in den 1990er Jahren für ihren Körper rechtfertigen musste. Die heute 43-Jährige erinnert sich in einem aktuellen Interview mit dem britischen "Guardian".

"Die haben sich über meinen Körper lustig gemacht, als ich jünger war", erklärt Silverstone. In Anlehnung an ihre Rolle in "Batman & Robin" (1997) hätten einige Medien sie fortan "Fatgirl" und nicht "Batgirl" genannt. Auch Paparazzi hätten teilweise so nach ihr gerufen. "Es hat geschmerzt, aber ich wusste, dass sie falsch liegen." Durcheinandergebracht habe man sie damit nicht. "Ich wusste, dass es nicht in Ordnung ist, sich über jemanden für seine Körperform lustig zu machen." Etwas derartiges solle man einem anderen Menschen nicht antun.

Spa Awards 2020

Das sind die Gewinner

Spa Awards 2020: Das sind die Gewinner
In Hamburg traf sich die elfköpfige Jury der Spa Awards zur Jury-Sitzung. Erhalten Sie im Video einen exklusiven Einblick.
©Gala

Sie wünscht sich trotzdem ein Remake

In "Batman & Robin" spielte Silverstone unter anderem an der Seite von George Clooney (58), Uma Thurman (49), Arnold Schwarzenegger (72) und Michael Gough (1916-2011). Besonders mit letzterem habe sie es geliebt, zu drehen, erklärte die Schauspielerin kürzlich im Gespräch mit "Collider". Auch die Kampfszenen mit Thurman hätten ihr Spaß gemacht. "Aber ich würde alles gerne nochmal machen", erklärte Silverstone weiter. Sie glaube, dass sie heute alles "viel besser" hinbekommen könne. "Batman & Robin" blieb an den Kinokassen damals deutlich hinter den Erwartungen zurück.

Themen

Erfahren Sie mehr: