VG-Wort Pixel

Alexa Chung + Sienna Miller Londons Mager-Clique


Britische It-Girls wie Alexa Chung, Sienna Miller und die Delevingne-Schwestern verbindet vor allem eins: Eine Freundschaft, in der sie durch dünn und dürr gehen

Die Fashionweek London zieht regelmäßig die beliebtesten Fashionistas der britischen Hauptstadt in die "First Row" der angesagtesten Schauen. Bereits seit sechs Jahren gehört It-Girl Alexa Chung zu der obersten Riege der Fashion-Szene Londons und ist zusammen mit Hollywood-Schauspielerin Sienna Miller ein gern gesehener Gast auf den Schauen der begehrtesten Designer.

Doch nicht nur mit ihren trendbewussten Outfits erregen sie Aufsehen am Rande der Catwalks. Ihr Hang zum Mager-Look bringt ihnen ebenfalls immer wieder Schlagzeilen ein. Um die beiden It-Girls hat sich im letzten Jahr eine Clique gebildet, für die sogar Size Zero zu viel zu sein scheint. "Size Triple Zero" heißt der neue Trend, dem Sienna und Co. folgen. Ihre Körper werden immer knochiger, ihre Beine wirken erschreckend dürr.

Vor allem bei Alexa Chung nimmt der extreme Gewichtsverlust besorgniserregende Ausmaße an. Je erfolgreicher die ehemalige MTV-Moderatorin im Laufe ihrer Karriere wurde, desto dünner wurde sie auch. Hatte sie zu Beginn ihres Ruhms noch ein weibliches Dekolleté und hübsche Kurven, präsentiert sich die beliebte Britin heute mit knochigem Oberkörper und spindeldürren Streichhölzer-Beinchen. Das Showbiz scheint eindeutig an ihren Nerven und Gewicht zu zerren. Sie selber behauptet nämlich, dass ihr voller Terminplaner und nicht etwa eine Diät der Grund für ihre schmale Silhouette ist.

Zu der Mager-Clique gehören mittlerweile auch die Delevingne-Schwestern, Cara und Poppy. Während die Jüngere der beiden die neusten Kreationen auf dem Laufsteg präsentiert, zeigt sich Poppy mit Freundinnen wie Suki Waterhouse und Mary Charteris, die Tochter des "Earl of Wemyss" und Sängerin der Band "The Big Pink", in der ersten Reihe. Zusammen mit Alexa und Sienna stellen sie ihre dürren Körper immer wieder auf Instagram-Fotos zur Schau.

Ob auf dem Coachella Festival oder im Londoner Nachtleben - die modebewussten Frauen zeigen sich häufiger auch außerhalb von offiziellen Veranstaltungen zusammen. Dabei scheint es so, als ob eine noch dünner als die andere wäre. Gemeinsam treiben sie den Magerwahn auf die Spitze und machen keinen Halt davor, ihre extrem dünnen Körper auch im Bikini zu fotografieren.

Mit einem gleichermaßen erschreckenden Gewichtsverlust wie Alexa Chung geriet 2011 auch Londoner It-Girl Peaches Geldof in die Medien. Nach der Geburt ihres ersten Sohns zeigte sie sich mit deutlich erschlankter Figur auf der Fashionweek. Doch anstatt lediglich die überschüssigen Babypfunde abzunehmen, blieb sie auch Monate danach bei einer bedenklichen Diät: Über Wochen hinweg nahm sie lediglich Säfte und Wasser zu sich und verriet, dass sie auf diesem Weg sogar ganze fünf Kilo in nur einem Monat verloren hat.

Doch der Druck der Medienwelt hatte nicht nur verheerende Folgen auf ihre Essgewohnheiten: Nach ihrem plötzlichen Tod im Mai diesen Jahres fand man in ihrem Haus kiloweise reinstes Heroin. Sie hatte ihre Drogensucht bis zuletzt versteckt - die tödliche Dosis zeigte jedoch, wie schwer abhängig die Tochter des Musikers Bob Geldof gewesen sein muss.

Es scheint, als hätten die britischen It-Girls damit zu kämpfen, andauernd im Rampenlicht zu stehen.

ter Gala

Fashion Week London 2016


Mehr zum Thema


Gala entdecken