VG-Wort Pixel

Alessandra Meyer-Wölden Shitstorm für After-Baby-Body Foto

Alessandra Meyer-Wölden 
© instagram.com/ameyerw/
Erst vor drei Wochen brachte Alessandra Meyer-Wölden zum zweiten Mal Zwillinge auf die Welt. Nun zeigt sie sich schon wieder extrem schlank und erntet dafür einen fiesen Shitstorm

Zwei Fotos zwischen denen drei Wochen und eine Geburt von Zwillingen liegen. Alessandra Meyer-Wölden trägt dasselbe T-Shirt und postet happy und stolz ihren After-Baby-Body auf Instagram. Doch für diese schlanken Bilder bekommt sie nicht nur positives Feedback, sondern auch einen fiesen Shitstorm. 

Promi-Mütter überraschen uns ja nicht all zu selten mit beinahe unmöglich schlanken Körpern, nur ganz kurz Zeit nach der Geburt. Alessandra Meyer-Wölden toppt mit ihren ersten Bildern nur drei Wochen nach der Entbindung ihrer Zwillinge nun aber wirklich alles. Als sei nichts gewesen, hüpft die frischgebackene Mama in Leggings und T-Shirt für ein Instagram-Foto vor der Kamera herum. Fast exakt dieses Outfit trug sie vor wenigen Wochen noch mit einer riesigen Babykugel.

Fieser Shitstorm für Alessandra Meyer-Wölden

Natürlich muss man zugeben, dass Alessandra tatsächlich auch wirklich nur am Bauch zugenommen hat. Auch während der Schwangerschaft hat sie stets Sport getrieben und sich gesund ernährt. Doch wo soll nach nur drei Wochen dieser riesige Bauch hin sein?

Das fällt auch den Anhängern der Blondine auf. Und so erntet sie einen fiesen Shitstorm. Kommentare wie "Klar ist sie ne Hübsche! Trotzdem denke ich, gibt es Wichtigeres nach der Geburt eines Kindes, als sich Gedanken um die Figur zu machen." oder auch "Ich frage mich einfach was für ein Bild vermittelt wird mit solchen verdrehten Ansichten, wie sollen sich die ganzen Frauen fühlen, die nach einer Zwillingsgeburt keinen flachen Bauch haben und rumspringen?".

Neben diesen erbosten Kommentaren findet das Bild bei anderen Usern aber auch Zuspruch und viel Lob für die Zwillings-Mama. Ob Alessandra Meyer-Wölden bei diesem Foto aber nicht gegebenenfalls vielleicht sogar ein wenig mit Photoshop getrickst hat? Das bleibt wohl ihr Geheimnis. 

nme

Mehr zum Thema


Gala entdecken