After-Baby-Body: Profi-Sportlerin steht zu ihren Makeln

Auch Stars und Sportler sind nur Menschen. Doch die Wenigsten stehen zu ihren Makeln. Marathonläuferin Stephanie Rothstein Bruce zeigt nun ganz ungeniert ihren unperfekten After-Baby-Bauch

Stephanie Rothstein Bruce steht zu ihrem After Baby Bauch.

Es ist eine beruhigende Nachricht. Selbst Profi-Sportlerinnen haben nicht den perfekten After-Baby-Body. Marathonläuferin Stephanie Rothstein Bruce zeigt auf ihrem Instagram-Account ungeniert und extrem ehrlich wie sie mit den Spuren ihrer Schwangerschaften zu kämpfen hat.

Auf Instagram postet die Marathonläuferin in ihren Bauch in Nahansicht.

Obwohl die Läuferin derzeit für Olympia trainiert, sieht ihr Bauch alles andere als nach einem Sixpack aus. Schwangerschaftsstreifen, überschüssige Haut - so zeigen sich die wenigsten Frauen gerne. Stephanie jedoch macht es bewusst öffentlich. Auf Instagram hat sie jeden Step als schwangere Sportlerin während ihrer beiden Schwangerschaften ungefiltert präsentiert und mit dem Hashtag #journeywithsteph versehen.

Augenbrauen schminken

Augenbrauen schminken: Anleitung zur perfekten Braue

Cara Delevingne
©Gala

Babypfunde

Baby entbunden, Pfunde verschwunden?

Noch Ende Februar schiebt Schauspielerin Jenna Dewan eine betont ruhige Kugel. Ihre Schwangerschaft mit Baby Nr. 2 lässt die schöne Brünette strahlen - auch dank umfassender Beautymaßnahmen.
Nur zwei Wochen nach der Geburt von Söhnchen Callum Michael Rebel Kazee ist Jenna Dewan nicht nur merklich erschlankt, sondern auch rundum zufrieden. In Statement-T-Shirt und Jogginghose posiert sie fröhlich vor dem Spiegel.
Vor nicht einmal acht Wochen ist Bar Refaeli zum dritten Mal Mutter geworden – jetzt präsentiert sie schon ihren Body im Bikini auf Instagram …
… auch von vorne ist das blonde Model ein echter Hingucker.

338

Kinder kriegen in Rekordzeit

Innerhalb von nur zwei Jahren bekam Stephanie zwei Söhne. Sie ist eine echte Ausnahme in der Branche und möchte mit gutem Beispiel voran gehen. Denn selten entscheidet sich eine Profi-Sportlerin eine Pause in ihrer Karriere einzulegen, um Kinder zu bekommen. Die 32-Jährige hat dafür bewusst einen Zeitraum zwischen zwei Olympia-Perioden gewählt.

Die junge Mutter geht sogar so weit, dass sie zugibt sich beim Laufen ab und zu unkontrolliert in die Hose zu machen. Ein erfrischend ehrliches und authentisches Statement zum Thema After-Baby-Body.

Themen

Erfahren Sie mehr:

Star-News der Woche