Haarverlust: Die 5 besten Hausmittel gegen Haarausfall

Bei vermehrtem Haarverlust sind nicht immer Medikamente erforderlich. Diese Hausmittel gegen Haarausfall stärken die Kopfhaut, kräftigen die Haare und fördern das Haarwachstum. Und das Beste: wir haben sie alle zu Hause!

Haferflocken sind eines der effektivsten Hausmittel gegen Haarausfall

Hilfe! Wenn wir nach dem Haare waschen wieder unzählige Haare aus dem Abfluss sammeln müssen oder sie büschelweise nach dem Bürsten festhängen, steigt Panik in uns auf. Hält dieser Zustand über einen längeren Zeitraum an, müssen wir unbedingt handeln – nur, wie? Mit Hausmitteln gegen Haarausfall kämpfen Sie schonend gegen den Verlust an und tun außerdem noch aktiv etwas für Ihre Kopfhaut.

Warum Hausmittel gegen Haarausfall die bessere Alternative sind

Die frei verkäuflichen, zumeist teuren und vor allem chemischen Mittel können unsere Kopfhaut reizen und bewirken am Ende das Gegenteil, von dem, was wir eigentlich erreichen wollen. Nämlich, dass die Haare wieder nachwachsen, anstatt weiter auszufallen. Hausmittel sind eine sanfte und zugleich wirksame Waffe gegen Haarausfall ganz ohne Nebenwirkungen.

Gesundheit

Das sind die häufigsten Gründe für Haarausfall

Haarausfall
Der Moment, wenn die Bürste nach dem Kämmen schon wieder voller Haare ist, beunruhigt so gut wie jeden.
©Gala

Welche Hausmittel gegen Haarausfall wirken am besten?

1. Bockshornklee gegen Haarausfall

Das Bockshornklee als Hausmittel gegen Haarausfall tatsächlich wahre Wunder wirkt, wurde bereits 2006 in einer Studie nachgewiesen. Die Samen des Bockshornklees enthalten Proteine, die das Haarwachstum kräftigen. Auch die im Bockshornklee enthaltenen Vitalstoffe wie beispielsweise Vitamin B und C sowie das Spurenelement Eisen, fördern den Haarwuchs. Bockshornklee wird bei Haarausfall zur inneren und äußeren Anwendung genutzt. Aus den getrockneten Samen lässt sich ganz schnell ein Tee zubereiten, der sich auch hervorragend als Spülung für die Haare eignet.

Die Wirkung von Bockshornklee als Hausmittel gegen Haarausfall ist wissenschaftlich belegt

Anwendung:

Die Samen des Bockshornklees mit heißem Wasser übergießen, den Aufguss eine Weile ziehen lassen. Nach ein paar Minuten entsteht eine gelartige Substanz, mit der sich wunderbar die Kopfhaut massieren lässt.

Es gibt noch eine weitere Möglichkeit, die Heilpflanze als Hausmittel gegen Haarausfall zu nutzen. Aus den gemahlenen Samen und einer Portion Wasser lässt sich wunderbar eine Paste anrühren. Tragen Sie die Mischung auf die Kopfhaut auf und lassen Sie diese eine halbe Stunde einwirken. Spülen Sie die Paste anschließend mit lauwarmem Wasser aus. Für einen sichtbaren Effekt sollten Sie die Spülung mit Bockshornklee regelmäßig, das heißt mehrmals die Woche, anwenden.

2. Haferflocken gegen Haarausfall

Haferflocken

Gesund ernähren

Dieses Superfood hat jeder im Küchenregal

Haferflocken enthalten hohe Mengen an Zink und Biotin, Proteinen, Kupfer und B-Vitaminen – wichtige Nährstoffe, die das Haar vor Haarausfall schützen. Die im Hafer vorhandenen Mineralien Magnesium, Eisen, Kalium und Phosphor fördern zusätzlich das Haarwachstum und nähren den Haarboden.

Für sichtbaren Erfolg sollten Haferflocken regelmäßig und über mehrere Wochen in den Speiseplan integriert werden, zum Beispiel im täglichen Frühstücksmüsli oder in einem Haferdrink.

3. Kokosöl gegen Haarausfall

Kokosöl ist angereichert mit Vitaminen und Mineralien, die das Haar von innen heraus stärken. Sie helfen dabei, die Haarstruktur neu aufzubauen und Haarschäden zu reparieren. Kokosöl enthält außerdem einen großen Anteil an gesättigten Fettsäuren, die eine positive Wirkung auf Kopfhaut und Haare haben.

Kokosöl ist ein Alleskönner: Es regt unter anderem das Haarwachstum an

Anwendung:

Achten Sie darauf, dass Sie naturbelassenes Kokosöl verwenden, denn es enthält besonders viele Mineralstoffe, Vitamine und Spurenelemente. Bevor Sie es in Ihre Haare geben, sollte es leicht erwärmt werden. Sobald es flüssig wird, tragen Sie es auf Ihre Kopfhaut auf und massieren Sie es in die Haare ein. Durch die Wärme können die Wirkstoffe des Öls besser in das Haar übergehen.

4. Brennnessel gegen Haarausfall

In der Brennnessel finden sich Mineralstoffe wie Kalzium und Eisen, aber auch eine Menge Vitamine zum Beispiel Vitamin B, C, D und E. Sie regenerieren die Haare von der Wurzel an und sorgen dafür, dass die Haare weniger abbrechen. Haarfasern werden gekräftigt und das Haar gewinnt wieder an Volumen.

Anwendung:

Die Samen der Brennnessel können ganz einfach in den Speiseplan integriert werden. In Müsli, Suppen und Salaten oder pur mit ein oder zwei Esslöffeln eingenommen, fördern die Brennnesselsamen das Zellwachstum und sorgen für eine Kräftigung der Haarstruktur von innen heraus.

5. Apfelessig gegen Haarausfall

Ein altbewährtes Hausmittel gegen Haarausfall ist Apfelessig. Er steigert die Widerstandsfähigkeit und kann uns daher vor Haarbruch schützen. Außerdem sorgt die desinfizierende Wirkung der Essigsäure dafür, dass Bakterien und Pilze abgetötet und verstopfte Poren gereinigt werden. Das lässt die Haare besser wachsen.

Anwendung:

Für eine Apfelessig-Haarkur den Essig mit lauwarmem Wasser im Verhältnis eins zu fünf verdünnen. Nach der üblichen Haarwäsche Haare und Kopfhaut mit der Apfelessig-Mischung spülen.

Themen

Erfahren Sie mehr: