VG-Wort Pixel

10 diverse Skincare-Brands Hautpflege-Marken zeigen: So inklusiv kann Kosmetik sein

Diversity Week: Diverse Skincare
© Kaitlyn Sawyer / 500px / Getty Images
Auch im Bereich der Hautpflege ist Diversität wichtiger denn je. Diese 10 Hautpflege-Marken machen bereits vieles richtig und dienen anderen Brands als Inspiration. 

Die meisten Hautpflege-Produkte sind von Frauen an Frauen adressiert: Rosafarbene Verpackungen, verspielte Schrift und oftmals steht sogar "for women" auf dem Etikett. Doch durch weiße, weibliche, makellose Models mit geglätteter Haut, vollen Lippen und Haaren fühlt sich kaum jemand repräsentiert. Durch retuschierte Bilder ist man zudem ständig mit Idealen konfrontiert, die nie zu erreichen sind. All das kann sich negativ auf das eigene Selbstwertgefühl auswirken und sollte keinen Platz mehr in einer modernen Welt haben. Ebenso, dass nur Frauen sich mit Pflege beschäftigen "dürfen" – die Haut und ihre Bedürfnisse sind nicht vom Geschlecht abhängig. 

Auf diese Diversitäts-Kriterien kann man achten

Mehr Diversität in der Hautpflege-Branche führt Schritt für Schritt zum Abbau einer genderspezifischen Denkweise. Produkte, die direkt an Männer adressiert ist (zum Beispiel 3 in 1 Aktiv-Fluid für gestresste Männer-Haut) führen jedoch das Problem fort – Hautpflege wird damit auf die Bedürfnisse der Binarität zugeschnitten und führt nicht zum Abbau von Geschlechterstereotypen. Sie können also auf genderneutrales Marketing achten. 

Mehr Diversität in der Kosmetikindustrie schafft nicht nur einen Raum für alle Geschlechter, um sich schambefreit für Hautpflege zu interessieren. Natürlich kommt dem auch eine gesellschaftsabbildende Funktion zu. Auch dies Repräsentation dieser Dimensionen von Diversität sind beim Auftritt einer Marke entscheidend:

  • Gender
  • Alter
  • Hautfarbe
  • Ethnizität
  • Behinderung/Beeinträchtigung
  • Sexuelle Orientierung

Zudem sollten diverse Markenbotschafter:innen ausgewählt werden und Fotos so wenig wie möglich nachbearbeitet werden. 

Top 10 diverse Hautpflege-Marken

Diese Marken helfen, Hautpflege diverser zu machen.

1. Niche Beauty Lab

Sie sind hier, um "die Spielregeln zu ändern". Seit 2016 gibt es das "Lab" aus dem bisher fünf Marken entstanden sind: Theramid, Acnemy, Transparent Lab, Hyalulip und Hairvest. Das Besondere an diesen Marken sind ihre innovative Formulierung, wissenschaftliche Fundierung und ihr transparentes Marketing. Nicht nur mit ihren Produkten, die für ihre Wirkstoffe unschlagbar sind, sondern auch mit ihrem diversen Anspruch tut man sich etwas Gutes. 

2. Beyer und Söhne

"Naturkosmetik zu Ende gedacht" trifft den Nagel auf den Kopf. Mit ihrem hautidentischen Anspruch adressiert Beyer und Söhne ihre Produkte an Jedermann, Jedefrau und alle Individuen, die ihre Haut gesund pflegen möchten. Auch hier steht der wissenschaftliche Anspruch im Vordergrund und kombiniert hochkomplexe, innovative Formulierungen mit besonders einfachen Routinen.

3. Dermalogica

Dermalogica ist eine weltweit verbreitete Marke, die bereits in vielen Kosmetikstudios stattfindet. Bei ihrem genderneutrales Packaging und Marketing fühlen sich alle wilkommen.

4. No Cosmetics

Wie im Sturm eroberte No Cosmetics die Drogerien – und das aus gutem Grund. Sie machen vieles richtig: "Kein sozialer Druck, keine Models, kein Gender" ist ihr Motto. Auch mit Nachhaltigkeit und Wirkstoffen punktet die deutsche Marke, die aus einem Vater-Tochter Duo entstand. Endlich Wirkstoff-Kosmetik aus der Drogerie!

5. Malin + Goertz

Matthew Malin und Andrew Goetz gründeten die Hautpflegemarke 2004. Ihr Fokus liegt auf Nachhaltigkeit: Recycelbare Verpackungen, die auch nach der Verwendung zum Beispiel als Kerzenhalter umfunktioniert werden können. 

6. Noto Botanics

Noto Botanics setzt auf diverse Models und ästhetisch moderne Inszenierungen. Ihre "minimalistischen Absichten für unterschiedliche Bedrüfnisse mit geschlechtsneutralen Mulituse-Anspruch" sind bisher nur unter Beauty-Insidern bekannt – hoffentlich nicht mehr lange. 

7. Typology

Vegane Hautpflege aus Frankreich, die auch noch erschwinglich ist. Typology startet auch in Deutschland gerade richtig durch. Mit ihren botanischen Ölen, Skin Tints und getönten Lippenölen vereinen sie Pflege und Make-up und finden in immer mehr Kosmetiktaschen einen Stammplatz.

8. Allies of Skin

Nicolas Travis aus Singapur gründete die Erfolgsmarke, die kaum ein breiteres Produktsortiment haben könnte. Die mit Power-Wirkstoffen formulierten Produkte sind nicht ganz günstig, aber halten, was sie versprechen.

9. The Ordinary

Diese Marke mit Fokus auf Inhaltsstoffe und Wissenschaft ist mittlerweile weltweit bekannt und erfolgreich. Anders als andere Kosmetikfirmen arbeiten sie nach dem Prinzip, sich die Pflegeroutine nach einem Baukastensystem selbst zusammenzustellen. Welche Inhaltsstoffe und Seren man kombiniert, kann dadurch besonders individuell angepasst werden. Der erschwingliche Preis für die geballten Wirkstoffe freut ebenfalls alle. Durch den Fokus auf das Wesentliche unterstützt auch The Ordinary Diversität in der Hautpflege. 

10. Youth to the People

Superfoods und kostenlose Beratung, um sich seine Skincare-Routine zusammenzustellen: Youth to the People trifft den wachsenden Anspruch der Beauty-Community. Auch bei der Repräsentation der Marke machen sie alles richtig. 

Jede:r wählt mit seinem Geldbeutel, ob er/sie mehr Diversität in der Hautpflege unterstützen will. 

Gala

Mehr zum Thema

Gala entdecken