#NoMakeUp: Wie ungeschminkt

Zwischen ungeschminkt sein und schön ungeschminkt aussehen liegen Welten – das zeigen gerade die vielen Nude-Look-Selfies der Stars. Ihr Trick: eine perfektionierte Schminktechnik. Das können wir auch!

Oben Ohne?

Der Selfie-Hype von Stars und Sternchen wird inzwischen um die Hashtag-Variante #NoMakeUp erweitert. Mehr als zwölf Millionen Posts finden sich bereits zum Thema. Meist entpuppt sich das Ungeschminktsein allerdings als kleine Schummelei: Man verzichtet zwar auf Lippenstift, Mascara und Blush – doch Augenringe, Pickelchen und Rötungen werden sorgfältig kaschiert. So sieht der Teint schön natürlich aus.

Die Extras

Klar, die Pflege ist das A und O des perfekten Teints – und die neuen Wirkstoffe der Tagescremes wandern jetzt auch direkt in die Foundations! Bei Sisley bekommt man kontinuierlich Extra-Feuchtigkeit, zum Beispiel durch pflanzliche Aktivstoffe aus Gurke und Frangipaniblüten. Bei Clarins wirken Moringasamen wie ein Schutzschild gegen die Umwelt. Und ist mehr Power für die Kollagenproduktion nötig, liftet bei Estée Lauder ein Mix aus Peptiden, Proteinen und Aminosäuren. Trotz der Benefits gehört aber immer noch eine Tagespflege drunter. Carsten Fischer, Manager Make-up Artist bei Clarins: "Ist die Grundpflege nicht reichhaltig genug, wirkt das Make-up im Laufe des Tages fleckig."

Hilfsmittel

Man kann natürlich mit den Fingern arbeiten, aber ausgefeilte Werkzeuge machen den Auftrag noch einfacher!

1 "Perfectionist Youth- Infusing Makeup SPF 25" von Estée Lauder, 30 ml, ca. 55 Euro 2 "True Radiance" von Clarins, 30 ml, ca. 35 Euro 3 "Phyto Teint Expert" von Sisley, 30 ml, ca. 97 Euro 4 "Skin Foundation Stick" von Bobbi Brown, 9 g, ca. 43 Euro 5 Durch die Aussparung in der Mitte nimmt der "Perfecting Face Brush" von Bareminerals weniger Make-up auf. Ca. 26 Euro 6 Weich abrollen: Der eiförmige "Backstage Sponge Fluid Foundation" von Dior perfektioniert das Modellieren. Ca. 17 Euro 7 Die abgeschrägte Form des "Sculpting Foundation Brush" von Estée Lauder passt sich der Gesichtsform an. Ca. 40 Euro

BB/CC Foundation?

Die Hauptaufgabe von BB-Creams (Blemish Balm) und CC-Creams (Colour Correction) ist im Vergleich zu einer Foundation die Pflege. Ihr Farbpartikelanteil ist eher zweitrangig. Zwar gleichen auch sie den Hautton leicht aus – CC-Creams arbeiten mit Grünpigmenten gegen Rötungen. Doch sie korrigieren nicht genug, um ein wirklich ebenmäßiges oder lang anhaltendes Finish zum Beispiel für einen Bürotag zu erzielen. Benötigen einzelne Stellen doch eine stärkere Abdeckung, rät Miriam Jacks, National Make-up Artist für L'Oréal Paris, zusätzlich doch noch zu einem Make-up oder einem Concealer zu greifen.

Basisarbeit

Wer von seinem Teint mehr Durchhaltevermögen fordert, sollte mit einer Foundation-Base arbeiten. Sie verbindet die Foundation besser mit der Haut, das Make-up verrutscht nicht so schnell. Und die Bases der neuen Generation können noch mehr! Poren werden verkleinert, Unregelmäßigkeiten optisch ausgeglichen, außerdem gibt es vorab eine Portion Leuchtkraft für den Glow. Man benötigt nur noch leichte Texturen, um den gewünschten Deckungseffekt einer Foundation zu erzielen. Das Finish wirkt sofort viel natürlicher.

Korrekturen

Ungeschminkt

Stars ohne Make-up

Ungewöhnlich nackt im Gesicht! Sylvie Meis kennen wir meist nur mit dramatischen Make-up-Looks. Nun präsentiert sich die Niederländerin auf Instagram vollkommen ungeschminkt – naja, mit ein wenig Weichzeichner hat sie vielleicht doch nachgeholfen. Die Fans zeigen sich dennoch begeistert und schwärmen von Sylvies Natürlichkeit. 
"Was ich an ihr mag? Sie braucht nicht viel Make-up, um wunderschön zu sein!", kommentiert eine Userin unter diesem Foto und hat damit recht. Ana Ivanovic ist eine wahre Naturschönheit. 
Celine Bethmann gewann 2017 die Casting-Show "Germany's next Topmodel". Mittlerweile ist Heidi Klums Schützling auf den größten Laufstegen dieser Welt unterwegs und begeistert in verschiedenen Looks. Am schönsten finden ihre Instagram-Follower sie aber ganz natürlich. Celine hat aber wirklich wunderschöne Sommersprossen...
Kate Beckinsale begeistert stets mit einem eleganten Auftritt auf den Red Carpets dieser Welt, aber sie ist auch komplett ungeschminkt eine echte Schönheit. Diesen schönen Schnappschuss sendet die Schauspielerin direkt aus dem Badezimmer und beweist: Es geht nichts über natürliche Schönheit. 

281

Selbst bei unruhiger Haut sind flächendeckende Make-up-Schichten out. Kaschiert wird nur dort, wo es unbedingt nötig ist. Augenringe mit Concealer abdecken, nicht mit Make-up, sonst wird das Finish aschig. Ein gelblicher Korrekturstift kaschiert punktgenau Rötungen und kleine Pickel, lässt sogar Fältchen verschwinden. Ein Korrekturstift mit leichter Pinkfärbung sorgt – direkt am unteren Lidrand aufgetragen – für einen wacheren Blick. Bei öliger oder Mischhaut warten, bis sich die Grundierung mit der Haut verbunden hat. Dann erst durchschimmernde Glanzstellen leicht abpudern.

1 "Le Teint Encre de Peau Foundation" von Yves Saint Laurent, 25 ml, ca. 49 Euro 2 "Diorskin Star Foundation" von Dior, 30 ml, ca. 48 Euro 3 "Perfect Stay 24h MakeUp + Perfect Skin Primer" von Astor, 30 ml, ca. 10 Euro 4 "La Base Pro Pore Eraser" von Lancôme, 20 ml, ca. 36 Euro 5 "Brightening Make-up Base" von Sensai, 30 ml, ca. 64 Euro 6 "Photo Finish Pore Minimizing Primer" von Smashbox, 30 ml, ca. 36 Euro, exklusiv bei Douglas

Make-up to go

Flüssige Foundations schleppt man ungern im Kosmetiktäschchen herum – für unterwegs eignen sich eher Puder und Kompakt-Foundations in der Dose. Die Texturen der neuen Kompakten sind wesentlich cremiger und leichter, lassen sich mit dem Schwämmchen hauchdünn auftragen und gut nacharbeiten. Die neuen losen Puder enthal¬ten ultra feine Farbpigmente, durch die das Licht optimal reflektiert wird. Tipp: einen Kabuki-Pinsel verwenden, zum Beispiel von Chanel. Die dicht gebundenen Pinselhaare bieten genügend Widerstandskraft, um den Puder kreisförmig und gleichmäßig zu verteilen.

Den richtigen Ton finden

Beim "No Make-up"-Look lenkt nichts vom Teint ab, deshalb ist hier der richtige Farbton noch wichtiger als sonst. Zum Testen drei dem Hautton entsprechende Nuancen nebeneinander auf die Wange auftragen und einziehen lassen. Der Ton, der bei Tageslicht am unsichtbarsten wirkt, ist perfekt. Miriam Jacks, National Make-up Artist für L'Oréal Paris, empfiehlt, "Pigmentflecken vor der Foundation-Schicht mit stark deckendem Make-up zu kaschieren. Am besten mit einem Ton, der hellere und dunklere Stellen verbindet." Für Sommersprossen gilt das nicht. Sie liefern pure Natürlichkeit und sollten durchs Make-up durchschimmern. Deshalb nur eine leichte Foundation verwenden, die den Hautton ausgleicht.

Ölfrei

Öl ist Trend in der Beauty, auch bei Foundations. Dennoch rät Matthew Taylor, Make-up Education Director bei Tom Ford, zu ölfreien Versionen, vor allem wenn Tagescremes und Seren schon einen hohen Öl-Anteil enthalten. "Die Haut wird sonst mit Pflege überlastet, irritiert und glänzt schneller. Die Folge: häufiges Nachpudern, das dem Teint die Frische und Lebendigkeit nimmt."

1 "Vitalumière Loose Powder Foundation" von Chanel, ca. 72 Euro 2 Kompakt-Foundation "Sheer and Perfect Compact" von Shiseido, ca. 44 Euro 3 "Smooth Finish Flawless Fluide" von Laura Mercier, 30 ml, ca. 28 Euro 4 "Hydralight Foundation" von Isadora, 30 ml, ca. 15 Euro, exklusiv bei Douglas

Lichtspiele

Reflexe sind beim makellosen "Flawless"-Look enorm wichtig – ohne sie könnte der Teint maskenhaft wirken. Deshalb auf Wangenknochen, Nasenrücken, Stirnmitte und Lippenkreuz dezent Highlights setzen. Oder wie Make-up Artist Baltasar Gonzalez Pinel von Mac bei den typischen Highlight-Stellen komplett auf Foundation verzichten, sodass der natürliche Teint hübsch durchschimmert.

Abends noch was vor?

Für Dinner, Club & Co. darf's beim Nude-Look ruhig etwas mehr sein. Subtil eingesetzt, geben Nuancen wie Beige, Taupe, Peach, Grau, Mauve und Aubergine den Augen viel Power, bewahren aber die natürliche Ausstrahlung. Das entspricht den aktuellen Runway-Looks. Übrigens ist dieser Trend eine logische Gegenbewegung zu den super-shiny Lippen und den überdramatisierten Wimpern und Brauen der letzten Saisons. Spannende Zeiten – nicht nur für Selfie-Fans.

Themen

Mehr zum Thema

Star-News der Woche