Ken Duken
© youtube.com/GalaDeutschland Ken Duken

Ken Duken Große Pläne

Ken Duken hat eine Drehpause genutzt, um nach Berlin zu kommen. Für den 34-Jährigen steht in diesem Jahr viel an, wie er Gala.de verriet

Ken Duken hat in diesem Jahr nicht viel Zeit für die Berlinale: "Ich drehe gerade in München und bin nur für zwei Tage in Berlin", sagte er zu Gala.de auf dem Medienboard-Empfang zur Berlinale. Die knappe Zeit nutze er aber gut aus. "Ich genieße es, zu Hause zu sein und endlich mal wieder ein paar Freunde zu treffen." Apropos Treffen, George Clooney würde er auch gern mal kennenlernen: "Er ist ein cooler Typ, auf jeden Fall."

Doch viel Zeit dafür wird er nicht haben, denn in nächster Zeit kommt eine Vielzahl an Presseterminen auf ihn zu. "Dieses Jahr gibt's einiges", sagte er. Ken Duken hat in der letzten Zeit fleißig gedreht, und zwar fürs Kino wie fürs TV.

Am 15. Februar startet laut der Filmdatenbank "imdb.com" das international co-produzierte Drama "Frei“" in den Kinos, zwei Tage später zeigt das ZDF den Thriller "Der letzte Kronzeuge – Flucht in die Alpen". Am 27. März läuft das Krimi-Biopic "Banklady" an, für das Duken mit Nadeshda Brennicke und Charly Hübner drehte.

Im Oktober wird Ken Duken außerdem neben Kostja Ullmann, Katja Riemann und Aylin Tezel zu sehen sein. Ebenfalls im Oktober geht die Leinwandadaption der Wikingerserie "Wrath of Northmen" unter dem Titel "Northmen" an den Start.

In München dreht Ken Duken gerade Staffel drei der "TNT Serie"-Eigenproduktion "Add A Friend", die noch im Herbst ausgestrahlt werden soll.