Victoria Beckham
© Getty Victoria Beckham

Victoria Beckham Posh wird immer weniger

David Beckham macht sich große Sorgen um seine Frau Victoria. Im Laufe der Jahre ist sie extrem dünn geworden, isst kaum noch richtig. Und nun steht auch noch der Umzug nach Kalifornien bevor, wo ein extremer Schlankheitswahn herrscht

Vorspeise, Suppe, Hauptgang, Dessert.

Wenn die Beckhams im Londoner Restaurant Nobu dinieren, kommt eine Spezialität nach der anderen auf den Tisch, schließlich liebt Victoria die exquisite japanische Küche. Die Frage allerdings ist nicht: Was isst sie? Sondern: Wieviel? Extrem wenig, lautet die Antwort. "Beim letzten Besuch pickte sie wählerisch mit der Gabel in ihrem Essen herum, trank aber mehr als dass sie aß", erzählte ein Stammkunde des Restaurants, der das Paar beobachtet hat, der englischen Tageszeitung "Daily Mail". Und ergänzte: "Als sie das Nobu verließen, hatte Posh kaum etwas zu sich genommen." Wen wundert es da, dass die ohnehin extrem schlanke Victoria immer dünner wird? Und ihr Ehemann David immer besorgter.

"Er ist verzweifelt und wünscht sich so sehr, dass sie sich endlich wieder normal ernährt und einsieht, dass Kohlehydrate kein Feind für sie sind", verriet ein Bekannter des Fußballstars. "Er versucht ihr ständig klarzumachen, dass es wichtigere Dinge im Leben gibt, als schlank zu sein." Zum Beispiel Kinder. Nach ihren drei Jungs Brooklyn, 8, Romeo, 4, und Cruz, 2, wünschen sich Victoria und David sehnlichst noch ein Mädchen. Im kommenden Jahr will die 33-Jährige wieder schwanger werden. Nur, dafür muss sie physisch in guter Form sein. So abgemagert, wie sie jetzt ist, wird Victoria Probleme haben, nochmal Mutter zu werden, ist doch der komplette Biorhythmus einer Frau ihrer Statur völlig durcheinander. Heißt: Victoria muss unbedingt zunehmen, ihre komplette Ernährung umstellen. Aber kann sie das nach all den Jahren Extremdiät überhaupt noch?

Seit Mitte der Neunziger, als die damals noch vollschlanke Victoria Adams Mitglied der Spice Girls wurde und stets im Rampenlicht stand, hat sie nur eins im Visier: ihren Körper. "Mein Aussehen wurde zur Besessenheit. Ich schaute in den Spiegel und checkte die Größe meines Hinterns, hoffte, dass mein Doppelkinn bald verschwinden würde. Ich begann, mich nur noch von Gemüse zu ernähren. Sonst nichts. Aber es kam mir nie in den Sinn, dass ich unter einer Ess-Störung leide. Ich dachte, ich bringe einfach meine Figur in Form." Schockierende Worte aus Victoria Beckhams 2001 erschienener Autobiografie "Learning to Fly". Um schwanger zu werden, ergänzte die Sängerin ihren spärlichen Speiseplan mit Hühnchen, Fisch und Obst, ein für sie furchtbares Mehr. "Ich bin schier ausgeflippt, weil ich wieder normal essen musste", gibt Victoria in ihrem Buch zu.

Das war 1998, ein Jahr später kam das Ende der Spice Girls. Von da an war Victoria nicht mehr der Popstar, der perfekt aussehen musste, sondern nur noch sie selbst. Die berühmte Frau des berühmten Fußballers, eine Frau, die sich selbst nach und nach zur Fashion-Ikone stilisierte. Klar, dass sie auch weiterhin Disziplin bewahrte, schließlich soll die Garderobe in Größe 32 ja auch perfekt passen. "Ich bin eben von Natur aus dünn", rechtfertigt sich Victoria Beckham oftmals gegenüber Kritikern. Es scheint, als würde sie sich selbst etwas vormachen. Ihren Ehemann David aber kann sie nicht täuschen. Der bangt um den Zustand seiner Frau. Vor allem in Hinblick auf das neue Leben in Los Angeles, wo Becks ab Sommer für die Fußballmannschaft Galaxy stürmt. Ausgerechnet Hollywood, die figurbewussteste, fettfixierteste Gegend überhaupt, wird das neue Zuhause der Familie. Der schöne Traum vom Leben in den USA könnte hier durchaus zum bösen Albtraum werden. David wird in seinem neuen Job täglich trainieren, viel Zeit, sich um seine Liebste zu kümmern, bleibt da nicht. Nur allzu verständlich, dass der 32-Jährige derzeit mit deutlich besorgter Miene durch die Gegend läuft. Und regelrechte Angst hat, seine Frau könne dort erst recht dem übertriebenen Schlankheitswahn zum Opfer fallen. Und Panik bei der ständigen Kontrolle über Körper und Kalorien könne Victoria in Kalifornien noch mehr zum Verhängnis werden.

Dazu müsse es aber nicht kommen, sagen Beckham-Freunde optimistisch. Vielleicht ist bei Victoria der Groschen längst gefallen. "Sie hat es satt, ständig von Leuten auf ihre Kinderfigur angesprochen zu werden", behauptete jüngst eine Freundin der dreifachen Mutter. "Sie versucht bereits, endlich mehr zu essen, an Gewicht zuzulegen." Ein Vorhaben, das selbst der willensstarken Victoria gewiss nicht leicht fällt. "Es ist sehr schwer, die Regeln zu lockern. Ich hatte eine Routine, und wie jeder andere Mensch auch kann ich die nur nach und nach ändern", soll das ehemalige Spice Girl ihrer Vertrauten mitgeteilt haben. Immerhin: Victoria, die sonst nie Süßigkeiten aß, lernt jetzt gerade, diese zu genießen. Zitronensorbet bestellte sie kürzlich zum Nachtisch, heißt es, ein Eis peppte sie mit Karamelsauce auf, und zum Fernsehen gönnte sie sich gar ein paar Stückchen dunkler Schokolade. Aber wer wüsste nicht, dass die Leckerei in kürzester Zeit süchtig machen kann?