Yoga Yoga: Sport für Körper und Seele

Yoga hat längst den Weg aus der Esoterik-Nische heraus geschafft und gehört mittlerweile zu den beliebtesten Trend-Sportarten. Die Kurse werden in Yogaschulen, aber auch in Sportvereinen und Fitnessstudios angeboten. Die dehnenden Übungen (Assanas) sorgen für einen beweglichen und straffen Körper. Meditation und Atemtraining bringen den Geist zur Ruhe und tragen zur Entspannung bei. Die Vielfalt an Yoga-Arten ist groß. Erfahren Sie hier auf Gala.de., welche Stars die indische Lehre für sich entdeckt haben.

Yoga – Lieblingssport der Stars

Konzept

Das Konzept der indischen Lehre ist es Körper. Seele und Geist in Einklang zu bringen und dadurch zu innerer Gelassenheit zu gelangen. Positiver Nebeneffekt: Der Körper wird gedehnt, gestrafft und beweglicher.

Die Übungseinheiten bestehen aus den Asanas, bei denen auch der Atem bewusst mit den körperlichen Übungen in Einklang gebracht wird. Außerdem gibt es am Ende einer Yoga-Stunde immer eine abschließende Tiefenentspannung. Bei vielen Yoga-Formen ist zudem die Meditation ein wichtiger Bestandteil, um den Geist loszulassen. Bei einigen Yoga-Varianten werden zudem Mantren gesungen.

Yoga-Fans unter den Stars

Unter den Prominenten ist Yoga besonders beliebt. Zahlreiche Stars sind Fans der indischen Lehre. Jessica Alba liebt energievolles Power-Yoga, wobei der sportliche Charakter im Vordergrund steht.. Julia Roberts schwört auf schweißtreibendes Bikram-Yoga, bei dem die Übungen bei einer Temperatur von 40 Grad praktiziert werden. Jennifer Aniston mag es entspannter: Die Schauspielerin ist Fan des klassischen Hatha-Yogas, wobei die Asanas meist statischer sind. Yoginini der ersten Stunde ist Popstar Madonna. Nachdem sie zahlreiche Formen ausprobiert hat, hat sie mit dem dynamischen Ashtanga-Yoga ihren Favoriten gefunden. Christy Turlington entdeckte das moderne Jivamukti-Yoga während ihrer Model-Karriere, eine Variante, bei der die fließenden Übungen durch powervolle Musik unterstützt werden. Das Supermodel vertreibt mittlerweile sogar Yoga-Kleidung und ist Autorin des Buches "Living Yoga".

Interessante Fakten

Yoga bedeutet zugleich Vereinigung und Disziplin.

Es gibt mittlerweile unzählige Yoga-Formen. Für Anfänger ist das populäre Hatha-Yoga am besten geeignet, da die Übungen langsam ausgeübt werden und dadurch gut erlernt werden können.

In Deutschland ist Yoga sehr beliebt: Mehr als fünf Millionen Menschen praktizieren die Trend-Sportart. Zudem unterrichten mehr als 20.000 Yogis die indische Lehre in Deutschland.

Yoga hilft erwiesener Maßen bei Diabetes, Depressionen und Konzentrationsstörungen. Zudem haben Forscher der Yale-Universität herausgefunden, dass die Sportart den Blutdruck senkt.

Yoga wird in Indien schon seit 3000 Jahren vor Christus ausgeübt.

Video zu Yoga