Rockstar Wer ist wirklich ein Rockstar?

Zynisch veräppelte die Band "Nickelback" in ihrem Song Rockstar das Leben als eben solcher. Doch besteht der Alltag eines erfolgreichen Musikers wirklich aus Sex, Drogen und Rock'n'Roll? Alle Infos über die größten Rockstars der Musikgeschichte, erfahren Sie auf Gala.de

Wer ist der größte Rockstar der Musikwelt?

Kanye West hat sich auf dem "Glastonbury Festival 2015" selbst als den größten Rockstar aller Zeiten bezeichnet. Doch muss sich der größenwahnsinnige Rapper wohl erst einmal beweisen, um diesen Titel einheimsen zu können und zur Créme de la Créme der Musikgrößen zu gehören.

Lebende Legenden

Musikgruppen wie die "Rolling Stones", "AC/DC" und "Kiss" schufen in den Jahrzehnten ihrer Bandgeschichte unzählige Hits und rocken auch im Rentneralter noch die Bühnen der Welt. Schockrocker wie Alice Cooper, Marilyn Manson oder Ozzy Osbourne schafften es besonders durch die spektakuläre Selbstinszenierung zu den bekanntesten Stars der Rockmusik zu werden.

Der tragische Club 27

Auffallend viele der größten Rockstars aller Zeiten starben in den letzten Jahrzehnten im Alter von 27 Jahren. Daraus bildete sich der Begriff des "Club 27" oder "Forever 27". Alle Sänger waren begnadete Künstler, aber gleichzeitig instabile Menschen, die mit dem Ruhm nicht klar kamen und bis zu ihrem Tod ein ausschweifendes Leben mit heftigen Alkohol-und Drogenexzessen führten.

Das neueste Mitglied des tragischen Clubs ist die begnadete Soul-Sängerin Amy Winehouse, die mit Hits wie "Back to Black", "Rehab" und "Valerie" die weltweiten Charts eroberte. Die hochtalentierte, aber stets labile Künstlerin verlor den Kampf gegen den Alkohol und starb an einer Alkoholvergiftung.

Gitarrenvirtuose Jimi Hendrix schrieb Lieder wie "Hey Joe" und "Purple Haze", die zu Klassikern der Musikgeschichte wurden. Doch auch ihm wurde sein Alkohol-und Tablettenkonsum zum Verhängnis. Der Woodstock-Star Jahre erstickte an einem Alkohol-und Tablettencocktail.

Blues-Sängerin Janis Joplin hat ihre rauchige Stimme wohl ebenfalls aufgrund ihres exzessiven Alkoholkonsums. Die Hippie-Ikone soll bis zu einem Liter Bourbon Whiskey pro Tag konsumiert haben. Doch beim Alkohol blieb es nicht: Als die "Mercedes Benz"-Interpretin tot in ihrem Hotelzimmer aufgefunden wurde, hatte sich die Sängerin mit 14 Nadelstichen Heroin gespritzt.

Grunge-Begründer Kurt Cobain hielt den Hype um seien Person nach seinem weltweiten Durchbruch mit "Nirvana" nicht stand. Der "Come As You Are"-Sänger setzte seinem Leben mit einem Kopfschuss ein Ende. Auch bei ihm fand man eine Überdosis Heroin im Blut.

Bei "The Doors"-Frontman Jim Morrison wurde als offizielle Todesursache Herzinfarkt diagnostiziert. Das Herzversagen des rebellischen Sexsymbols der 1960er Jahre wurde ebenfalls auf seinen exzessiven Drogenkonsum zurückgeführt.

Video zu Rockstar
Video erneut abspielen
Als nächstes Video folgt in 10 Sekunden: