Verona + Franjo Pooth

So erlebte das Paar Franjos Pleite

Im Jahresrückblick mit Johannes B. Kerner sprechen Verona Pooth und ihr Mann Franjo offen über die "Maxfield"-Pleite

Franjo Pooth, Verona Pooth

Franjo Pooth, Verona Pooth

Die von Pooths Elektronik-Firma "Maxfield" war sowohl für ihn als auch für seine Frau Verona eine schwierige Zeit. In der Jahresrückblick-Sendung von , die heute (4. Dezember, 20.15 Uhr auf "Sat.1") ausgestrahlt wird, spricht das Paar über die Pleite: "Eine Insolvenz ist ein hartes Thema. Ich kannte die Hintergründe nicht im Einzelnen, aber ich hab ja meinen Mann gesehen", erzählt Verona im Gespräch mit .

Doch trotz der harten Zeit kann Franjo der Insolvenz auch etwas Positives abgewinnen: "Privat war es eine glatte Eins", so 40-Jährige. Als Unternehmer bewertet er die Pleite natürlich anders: "Geschäftlich - es gibt ja leider keine Sieben. Ich habe mich geniert, den Misserfolg zuzugeben."

Neben Franjo und Verona empfängt Kerner als Jahresrückblick-Gäste auch noch Tokio Hotel, und . Außerdem wird sich mit einer Botschaft an seinen toten Sohn Michael richten.

jan

Star-News der Woche