Sylvie + Rafael van der Vaart: Sylvie van der Vaart
© Picture Alliance Sylvie van der Vaart

Sylvie + Rafael van der Vaart Jetzt geht's ums Ganze

Sylvie van der Vaart ist zurück im Rampenlicht. Doch sie steckt in einer bösen Zwickmühle - hineingedrängt von Ehemann Rafael. Die Moderatorin soll sich entscheiden: für Familienglück oder TV-Karriere

Sie vermisst die Fernsehwelt, das sieht man ihr an. Als Sylvie van der Vaart den Werbetrailer für "Let’s Dance" abdreht, wirkt sie ganz bei sich. Strahlend steht sie da im RTL-Studio im Kölner Stadtteil Ossendorf vor der Kamera. Tanzt, singt mit vollem Einsatz zur Melodie von "I Will Dance", dem Titelsong der neuen Staffel. It's Showtime! Ganz klar, hier gehört Sylvie hin. Auf den Bildschirm. Ans Mikro. Vor ihr Publikum.

"Mein Talent ist das Moderieren. Ich bin eine Allround-Entertainerin. Und ich möchte auch nie etwas anderes machen" - so beschrieb sich die quirlige Holländerin mal in einem Interview. Dafür hat sie hart gearbeitet. Hat zwei Jahre lang immer wieder das Familienleben gegen das Fernsehstudio getauscht, auf dem Nachttisch im Hotel immer eine gerahmte Fotografie von ihrem Sohn Damian. Hat während ihrer Krebserkrankung die Hitze ertragen, die sich durch die Scheinwerfer unter ihrer Perücke bildete. Hat die Sprüche von Dieter Bohlen beim "Supertalent" weggelächelt. Sie hat viel erreicht.

Sylvie + Rafael van der Vaart: Beste Freundin: Sabia Boulahrouz weicht Sylvie seit der Trennung von Rafael nicht von der Seite. Auf der Premiere von "Heute bin ich blond" gab sie ihr Halt.
© Bulls PressBeste Freundin: Sabia Boulahrouz weicht Sylvie seit der Trennung von Rafael nicht von der Seite. Auf der Premiere von "Heute bin ich blond" gab sie ihr Halt.

Doch jetzt sieht sich Sylvie van der Vaart vor die Entscheidung gestellt, ihre Karriere, die sie sich so zielstrebig aufgebaut hat, hintanzustellen. Der Grund ist die Zwickmühle, in die sie Noch-Ehemann Rafael van der Vaart gebracht hat. Denn um ihre Beziehung zu retten, muss Sylvie womöglich das aufgeben, was ihr genauso wichtig ist wie ihr Liebesglück: ihr Leben als Fernsehstar.

Wie ungern der holländische Nationalspieler die Entwicklung seiner Frau vom hübschen Meisje zur beliebtesten Moderatorin Deutschlands zugesehen haben muss, wird nach der Trennung des einstigen Traumpaars im Januar deutlich. Zuvor hatte der Fußballstar immer beteuert, wie stolz er auf seine Sylvie ist. Doch als die beiden kurz nach seinem Auszug aus dem gemeinsamen Penthouse in Eppendorf beraten, wie es nun weitergehen soll, ist Rafaels Ansage klar: Sollte Sylvie sich wieder mit ihm versöhnen wollen, müsse sie rote Teppiche meiden.

"Rafael hat genug von Sylvies Showbiz-Rummel, der im Laufe der Jahre immer mehr wurde", erfährt "Gala" von einem engen Freund der van der Vaarts, der anonym bleiben will. "Er sagt zu ihr: Sylvie, ich habe im Fußball 30 bis 40 Menschen, die ich gut kenne, die mir helfen, wenn ich Probleme habe. Wie viele Freunde hast du im Showbiz? Vielleicht einen? Zwei?" Für einen gemeinsamen Neuanfang, heißt es, verlangt er von Sylvie: Raus aus der Öffentlichkeit und rein in die gute Stube in Hamburg-Eppendorf! Familie statt Fangemeinde. Low Profile statt High Heels. Eine harte Forderung. Denn das Posieren auf dem roten Teppich ist Teil von Sylvies Job, wie bei Rafael jeder Sponsorentermin mit dem HSV. Klappern gehört nun mal zum Geschäft. Und die aktuellen Verpflichtungen wie "Let's Dance" war sie schon vor der Ehekrise eingegangen. Das kann man nicht einfach schnell herunterfahren.

Weiter zur nächsten Seite
Übersicht zu diesem Artikel
  • Seite 1 / 2
newsletter-bild newsletter-bild newsletter-bild newsletter-bild