Sylvie van der Vaart
© picture alliance Sylvie van der Vaart, Rafael van der Vaart

Sylvie + Rafael van der Vaart Ihre zweite Chance

Nur eine Woche nach der Trennung siegte die Sehnsucht: Sylvie und Rafael van Vaart wollen es noch einmal miteinander versuchen. "Gala" auf Spurensuche …

Manchmal wird einem erst bewusst, was man hatte, wenn man es verliert. Wenn man plötzlich allein dasteht und diese Leere spürt, an deren Stelle vorher Selbstverständlichkeit stand. So muss es Sylvie und Rafael van der Vaart nach ihrer Trennung in der Silvesternacht gegangen sein. Eine Woche hatten die beiden Zeit, über das Geschehene nachzudenken.
Rafael, 29, im Trainingslager des HSV in Abu Dhabi, Sylvie, 34, in Amsterdam, wo sie für die Dessousfirma "Hunkemöller" vier Tage lang ein aufwendiges Fotoshooting absolvierte. Zwei Welten, zwei verletzte Seelen, aber eine Erkenntnis: Das kann doch nicht alles gewesen sein!

Rafael van der Vaart
© picture allianceBestens gelaunt saß Rafael van der Vaart am Sonntag bei der HSV-Hauptversammlung. Danach fuhr er sofort zu Sylvie und seinem Sohn.

"Ich liebe Rafael immer noch so sehr", gestand Sylvie einen Tag vor ihrer Rückkehr nach Hamburg "Gala". Sie hatte viel Zeit zum Nachdenken in Amsterdam. Zeit für Reue - und den Entschluss, dass sie retten muss, was zu retten ist. Sie telefoniert während dieser Zeit mit Rafael in Abu Dhabi. Die Signale sind zart, aber sie sind da: Er liebt sie noch. Aber es muss sich etwas ändern. Bloß nicht den gleichen Fehler ein zweites Mal begehen.

Als Rafael aus dem Trainingslager zurückkehrt, führt ihn der erste Weg zu seiner Frau. Nun mag man es für albern halten, dass ein öffentliches Paar wie die van der Vaarts sich mit großem Medienecho trennt, um sich dann eine Woche später wieder in die Arme zu fallen. Oder für ein kühl kalkuliertes Spiel mit den Medien. Damit täte man den beiden aber unrecht.

Das Einzige, was man Sylvie und Rafael vorwerfen könnte, wäre, dass sie trotz ihres langjährigen Lebens in der Öffentlichkeit eine geradezu teenagerhafte Naivität in Liebesdingen besitzen. Dass der Zuckerguss, der so glänzend über ihrer Liebe lag, eben nicht nur schöne Dekoration war. Wenn Sylvie schwärmte, dass Rafael ihr absoluter Traummann ist, dann meinte sie das so. Und als sie ihm 2011 in Las Vegas zum zweiten Mal das Ja-Wort gab, dann mit dem Gedanken, dass ein doppeltes "Für immer" ewig hält. Am Ende rannten sie blind für alle Schwierigkeiten Hand in Hand gegen die Wand.

Und Schwierigkeiten gab es einige, gerade zuletzt. Welches Paar kennt das nicht? Zu viel Arbeit, zu wenig Zeit zu zweit, und während man noch die gemeinsame neue Wohnung dekoriert, hat man sich eigentlich längst auseinandergelebt. Sylvie konzentrierte sich auf ihre Karriere, sonnte sich im Blitzlicht, happy über die Popularität, die sie in Deutschland besitzt. Rafael holte den HSV aus seinem Jahrhunderttief und saß oft allein in der riesigen neuen Eppendorfer Wohnung, zuletzt dann auch noch verletzt. Wo mal Verständnis war, herrscht bald auf beiden Seiten vor allem Frust. Und, ja, dann knutscht man auch schon mal fremd. Der Bestätigung wegen, nicht weil es einem ernst mit jemand anderem wäre.

Weiterlesen: Den kompletten Artikel finden Sie in der aktuellen Gala. Sie ist ab Donnerstag, 17. Januar, am Kiosk erhältlich.

Anne Meyer-Minnemann, Philipp Jessen

Via Anwalt ließen die Van der Vaarts die Versöhnung am MIttwoch Abend (16. Januar) dementieren: " Das Paar hat noch Kontakt, soweit das von Belang für Damian ist. Aber von einem Liebes-Comeback kann keine Rede sein. Ob sie wieder ein Paar werden, das wird die Zukunft zeigen."

Die Gala bleibt bei ihrer Darstellung, die nicht nur auf Gesprächen, sondern auch auf Fakten und Beobachtungen beruht.