Monica Lierhaus und Rolf Hellgardt
© WireImage.com Monica Lierhaus und Rolf Hellgardt

Monica Lierhaus Der Mann ihres Lebens

Seine Liebe gab ihr stets Kraft. Dank ihm hat Monica Lierhaus nach ihrer schweren Operation wieder Zukunftspläne

Knapp zwei Jahre lang war Monica Lierhaus

wie vom Erdboden verschluckt. Zwei Jahre, in denen die Öffentlichkeit sich sorgenvoll fragte, wie es der beliebten Sportmoderatorin geht, nachdem sie Anfang 2009 bei einer komplizierten Operation ins Koma gefallen war. Es gab keine Statements, die Presse wurde gebeten, sich mit Berichten zurückzuhalten.

Ergreifender Moment: Monica Lierhaus, 40, macht ihrem Lebenspartner Rolf Hellgardt, 42, bei der Verleihung der Goldenen Kamera in Berlin einen Heiratsantrag
© ReutersErgreifender Moment: Monica Lierhaus, 40, macht ihrem Lebenspartner Rolf Hellgardt, 42, bei der Verleihung der Goldenen Kamera in Berlin einen Heiratsantrag

Nun überraschte Lierhaus mit ihrem Auftritt bei der Goldenen Kamera am vergangenen Wochenende in Berlin und rührte alle, die sie erlebten, zutiefst. Mit Trippelschritten, geführt von ihrem Lebensgefährten Rolf Hellgardt, kam sie auf die Bühne, um einen Ehrenpreis entgegenzunehmen - und zum ersten Mal wurde das Ausmaß ihrer Erkrankung, ihr harter Weg zurück ins Leben für alle sichtbar. Der Höhepunkt: Vor laufenden Kameras machte Lierhaus ihrem Partner einen Heiratsantrag. "Du bist mein Held", bedankte sie sich bei ihrer großen Liebe für die Unterstützung. Hellgardt nahm den Antrag an - und ging vor ihr auf die Knie.

Seit 14 Jahren sind der TVProduzent und die Journalistin ein Paar. Während ihrer gemeinsamen Zeit in der "Blitz"-Redaktion bei Sat.1 lernten sie sich kennen. Hellgardt gilt als zurückhaltender Mann im Hintergrund, freundlich, eloquent, besonnen. Für ihn steht in diesen Tagen die Genesung seiner zukünftigen Frau absolut im Mittelpunkt. Sprechen, Lesen, Gehen, Essen - all dies musste und muss Monica Lierhaus neu erlernen. Monatelang war sie in einer Reha-Klinik in Allensbach am Bodensee. Hellgardt sowie Lierhaus' Eltern und ihre Schwester Eva waren in dieser Zeit rund um die Uhr für sie da.

Es ist beeindruckend zu sehen, welche Fortschritte Monica Lierhaus gemacht hat. "Damals habe ich gedacht, das schafft sie nie", sagt ein enger Freund und Kollege rückblickend zu Gala. Der Auftritt bei der Goldenen Kamera war ein erster Schritt zurück ins Rampenlicht - mutig und anspornend. Es sei nicht einfach, das alltägliche Leben wieder zu meistern, sagte Lierhaus, vor allem "weil ich doch so ein ungeduldiger Mensch bin". Jetzt aber will sie zurück, an ihrer Zukunft arbeiten und sich neue Aufgaben suchen, auch beruflich. Das sei unerlässlich, "um aus solch einer Krankheit herauszukommen", erläutert Diplom-Psychologe Michael Thiel. Zwar verkündete Monica Lierhaus, die "Sportschau" auf absehbare Zeit nicht moderieren zu können - doch die ARD plant sie als neues Werbegesicht für die Lotterie "Ein Platz an der Sonne" ein. Die Nachfolge von Frank Elstner ist für Lierhaus, die sich früher als "Arbeitstyp" bezeichnete, eine erste Perspektive.

Und auch wenn es ihr schwerfällt: Geduld muss Monica Lierhaus noch eine Menge haben. "Die Regeneration ist ein langer Prozess", sagt Uwe Meier, Vorsitzender des Bundesverbands Deutscher Neurologen. Stundenlang und hartnäckig übt Monica Lierhaus deshalb jeden Tag mit Physiotherapeuten, Sprachtrainern und Neuropsychologen. Seit einigen Monaten ist sie wieder in Hamburg. "Sehr hart arbeite ich daran, irgendwann wieder vor der Kamera zu stehen", schloss Lierhaus ihre Rede ab. Gut zu wissen, dass ihr zukünftiger Ehemann ihr dabei fest zur Seite steht.

Mehr zum Thema