Kate Moss
© Inez van Lamsweerde & Vinoodh Matadin/ courtesy Schirmer/Mosel Kate Moss

Kate Moss Die nackte Wahrheit

Selbstzweifel, Job-Horror, gebrochenes Herz: Nach 25 Modeljahren lüftet Kate Moss gleich mehrere Geheimnisse. Schon vorher ließ sie "Gala"-Redakteur Roland Rödermund tief blicken

Mein erster Blick verfing sich nicht in ihren weit auseinanderstehenden, betörenden Katzenaugen und auch nicht auf den Bardot-Lippen

- er fiel direkt in ihren Ausschnitt. Denn als Kate Moss sich im Pariser "Ritz" in den Ohrensessel fläzte, hing ihr das weiße Top fast bis auf die Knie. Sie bemerkte meinen Blick, so kurz er auch gewesen sein mag, lächelte höflich, zuppelte das Oberteil zurecht. Kurz danach hing es noch tiefer ... Es schien sie null zu interessieren, dass ihr ein Mann, mit dem sie an diesem Mai-Tag 2011 zu einem ihrer seltenen Interviews verabredet war, sonst wohin gucken konnte. Sie zeigte viel und gab doch wenig preis. Ihre höfliche Erklärung: "Um ehrlich zu sein - ich bin sehr schüchtern." Oder clever? Kate wusste schon immer, dass Schweigen Gold ist. So wurde sie zur Sphinx unter den Models. Schön, unergründlich, begehrt.

Kate Moss, wie Hedi Slimane sie 2008 sah. Heute, mit knapp 39 Jahren, fühlt sie sich stark, wenn sie für die Kamera die Hüllen fallen lässt.
© Hedi Slimane/ courtesy Schirmer/MoselKate Moss, wie Hedi Slimane sie 2008 sah. Heute, mit knapp 39 Jahren, fühlt sie sich stark, wenn sie für die Kamera die Hüllen fallen lässt.

Sitzt man ihr gegenüber, sieht man das wilde Leben voller Sex, Drugs und Rock'n'Roll. Ihre Ausstrahlung ist immer noch umwerfend. Auf Fotos geradezu magisch. Kate Moss besitzt dieses "Je ne sais quoi", das gewisse Etwas, durch das sie zu einer Ikone für Frauen zwischen 16 und 60 wurde, das sie mehr als hundert Mal die Cover der verschiedenen "Vogue"-Ausgaben zieren ließ, sie zu einer der reichsten Frauen Englands machte. In den unglaublichen 25 Jahren ihrer bisherigen Karriere war sie bemüht, den Mythos um ihre Person aufrechtzuerhalten. Zum silbernen Berufsjubiläum macht sie nun eine Ausnahme. In dem 448 Seiten starken Bildband "Kate: Das Kate Moss Buch", der ihre Lieblingsfotos von sich selbst zeigt, beschreibt sie Nacktheit als etwas, "das dein Selbstbewusstsein stärkt". Ein Selbstbewusstsein, das sie früher nicht hatte, wie sie gerade auch James Fox verriet. Fox ist Journalist, vor allem aber ist er mit Kates Busenfreundin Bella Freud verheiratet - eine Londoner Designerin und Urenkelin von Sigmund Freud. Fox sprach im Auftrag von "Vanity Fair" mit Kate, und sie öffnete sich, als läge sie auf der Couch. Sie sprach über die frühen Selbstzweifel, über die umbarmherzige Modebranche, die sie als blasse Vierzehnjährige für den angesagten Heroin-Chic ausbeutete und später fast fallen ließ, als ihre persönliche Vorliebe für Kokain publik wurde.

"Kate: Das Kate Moss Buch" erscheint pünktlich zu ihrem silbernen Job-Jubiläum - mit acht verschiedenen Cover-Optiken. Im Vorwort dankt Kate den Fotografen: "Die großartigen Fantasien, die wir zusammen umgesetzt haben, werden für immer ein Teil von mir sein." Gewidmet ist der Band aber nur einem - ihrem Mann Jamie. (Schirmer/Mosel, 448 S., 78 Euro)
© PR"Kate: Das Kate Moss Buch" erscheint pünktlich zu ihrem silbernen Job-Jubiläum - mit acht verschiedenen Cover-Optiken. Im Vorwort dankt Kate den Fotografen: "Die großartigen Fantasien, die wir zusammen umgesetzt haben, werden für immer ein Teil von mir sein." Gewidmet ist der Band aber nur einem - ihrem Mann Jamie. (Schirmer/Mosel, 448 S., 78 Euro)

Und immer wieder das große Thema Nacktheit. "Ich hasste meine Brüste! Sie waren so flach, und eine hatte dieses riesige Muttermal." Trotz aller Selbstzweifel spielte Kate von Anfang an das Spiel mit, ließ sich herumkommandieren, weil sie aus Croydon rauswollte. Das Arbeiterviertel in London, in dem sie aufgewachsen war, sollte nicht ihre Zukunft werden. "Es hieß, wenn du dich weigerst, buchen wir dich nicht mehr", erzählt sie über das hüllenlose "The Face"-Fotoshooting, bei dem sie 14 war. "Ich schloss mich auf dem Klo ein und heulte. Dann kam ich raus und machte mit." Über die Jahre baute sie so eine Distanz zu sich selbst auf, erzählte sie beim Interview im "Ritz": "Wenn ich ein Cover mit meinem Foto sehe, habe ich gar nicht das Gefühl, dass ich das selbst bin, weil das nun mal ein Job war." Den heftigsten Job hatte sie mit 16: das Herb-Ritts-Shooting für Calvin Klein, zusammen mit Mark Wahlberg, damals noch das Wäschemodel Marky Mark. Kate bekam einen Nervenzusammenbruch: "Es passte nicht zu mir, dieses Muskelpaket anzufassen. Ich lag anschließend zwei Wochen krank im Bett." Ihr Fazit über die Anfangsjahre: "Es achtete damals keiner auf meine seelische Verfassung, es herrschte eine Menge Druck."

Doch dann kam Johnny. 1994 wurden Kate Moss und Johnny Depp ein Paar, da war sie 20, er knapp 30. Erst jetzt spricht sie über ihn: "Es hat nie jemanden gegeben, der wirklich in der Lage war, sich um mich zu kümmern. Er schon." Die Liebe der beiden gipfelte in Drogenexzessen und zerlegten Hotelzimmern. Nach vier Jahren verglühte sie. Johnny Depp lernte kurz darauf Vanessa Paradis kennen - "ein Albtraum" für Kate Moss: "Ich habe jahrelang geweint. Oh, die Tränen!" Sie brauchte viele Jahre und viele Männer, um schließlich mit ihrem heutigen Ehemann Jamie Hince glücklich zu werden. Mit "meinem Prinzen", wie sie ihn vergangenes Jahr bei unserem Gespräch im "Ritz" nannte, kurz vor der Hochzeit. Von Johnny Depp allerdings, das sagt sie rückblickend, lernte sie ihre Lebensformel: Never complain, never explain! "Er hat mir viel zum Thema Ruhm beigebracht - dass ich mich nie beschweren und nie irgendwas erklären soll. Deswegen mache ich auch nicht bei Twitter und so was mit. Ich will nicht, dass die Leute immer wissen, was Sache ist. Auf die Art bleibt man schön geheimnisvoll." Sogar mit einem Ausschnitt bis sonst wohin.

article
230566
Die nackte Wahrheit
Kate Moss: Die nackte Wahrheit | GALA.DE
Selbstzweifel, Job-Horror, gebrochenes Herz: Nach 25 Modeljahren lüftet Kate Moss gleich mehrere Geheimnisse. Schon vorher ließ sie "Gala"-Redakteur Roland Rödermund tief blicken
http://www.gala.de/stars/story/kate-moss-die-nackte-wahrheit_230566.html
2012-11-06T22:40:52+0100
http://image.gala.de/v1/cms/g0/kate-moss_5246299-ORIGINAL-04_top_square.jpg?v=7009129
heft, kate moss, jamie hince, Die nackte Wahrheit, Vogue, Kate: Das Kate Moss Buch, James Fox , Vanity Fair, Calvin Klein, Mark Wahlberg, Drogen, Johnny Depp, Vanessa Paradis
stars