Gwyneth Paltrow
© Getty Images Gwyneth Paltrow

Gwyneth Paltrow Auf dem Weg zum wahren Glück?

Los Angeles statt London, Lässigkeit statt Perfektionismus: So will Gwyneth Paltrow den Kampf gegen ihre Depression gewinnen

Was ihr die neue Zahl bedeute, wurde Gwyneth Paltrow neulich,

kurz vor ihrem 40. Geburtstag, von ihrer Freundin Diane von Furstenberg gefragt. "Es ist wie eine Bestandsaufnahme. Ich versuche, mich selbst zu akzeptieren", antwortete die Schauspielerin nach einer Pause. Und schob hinterher, wie zermürbend ein Leben als Perfektionistin sein kann. Aber eins habe sie gelernt: sich als Mensch mit Schwächen und Fehlern zu akzeptieren.

Eine bescheidene, demütige Antwort, die man von der früher stets so perfekt auftretenden "Superblondine" kaum bekommen hat. Als Gwyneth Paltrow Anfang Oktober verriet, seit Jahren in Therapie zu sein, sogar an Depressionen und Selbstzweifel zu leiden, sah man erstmals den Menschen hinter der Fassade der Mrs. Perfect, die auf dem roten Teppich so makellos und unangreifbar wirkt und auf ihrer Internet-Seite "Goop.com" Millionen Frauen Tipps für ein schöneres Leben gibt. Doch eine Gwyneth Paltrow belässt es nicht bei dem Bekenntnis, dass etwas falsch läuft in ihrem Leben, sie handelt auch. Es war keine leichte Entscheidung, aber schließlich kamen ihr Mann Chris Martin und sie zu der Überzeugung, dass es Zeit für einen Ortswechsel sei. Um das Leben noch einmal völlig neu zu gestalten. Und damit Gwyneth regelmäßig nah bei ihrer geliebten Mutter, Schauspielerin Blythe Danner, 69, sein kann. Aber auch, um mehr mit engen Freunden wie Cameron Diaz und Robert Downey Jr. machen zu können. Durch die Verlagerung des Lebensmittelpunkts von London nach Los Angeles fallen auch die strapaziösen Transatlantik-Flüge weg, die Gwyneth früher oft im Wochen-Rhythmus absolvierte und die sie gehasst hat.

Seinen amerikanischen Traum hatte das Paar bereits im Sommer erworben - seit einigen Wochen ist das noble Windsor House im Mandeville Canyon der Rückzugsort von dem ereignisreichen Leben als Superstar. Und der Ort, an dem ihre Kinder groß werden. Die 750-Quadratmeter-Konzeptvilla wurde von Interieur-Designerin und Architektin Windsor Smith entworfen und realisiert. Ein Märchenschloss auf einem Parkgelände von 27 Hektar (zu bestaunen auf "verandaunveils.com" - mit virtueller Führung durch das Haus). "Es ist das Heim für eine moderne Familie, die Luxus liebt", so die Designerin über ihr Projekt, "aber die auch ein Zuhause möchte, das warm, einladend und praktisch ist."

Willkommen in L. A.: Gwyneth, 40, mit Tochter Apple, 8; dahinter Chris Martin, 35, und Moses, 6.
© Splashnews.comWillkommen in L. A.: Gwyneth, 40, mit Tochter Apple, 8; dahinter Chris Martin, 35, und Moses, 6.

Mandeville Canyon liegt wie eine Oase zwischen den Stadtteilen Brentwood und Pacific Palisades. Wenn man vom Sunset Boulevard in den Canyon abbiegt, fühlt man sich plötzlich, als wäre man mitten auf dem Land. Riesige Platanen säumen die Straße, die nächsten Läden und Tankstellen sind kilometerweit entfernt - eine völlig andere Welt als das hektische London, wo die Familie bis zum Sommer eine Stadtvilla bewohnte. "Ich bin zufrieden und freue mich auf die nächste Phase", sagte Gwyneth Paltrow kürzlich bei einem Charity-Event in New York. "Ich versuche, jeden Tag innerlich zu wachsen und zu reflektieren." Es scheint, dass sie auf einem guten Weg ist. Und das nicht nur wegen der fast 9000 Kilometer, die zwischen Ihrem neuen und alten Zuhause liegen. Roland Rödermund

newsletter-bild newsletter-bild newsletter-bild newsletter-bild