Heidi Klum
© Bulls Press Heidi Klum

GNTM + Heidi Klum Heidis Kaltstart

Der Dreh der neuen "Topmodel"-Staffel hat begonnen. Schneetreiben, 26 bibbernde Models und eine gut gelaunte Heidi - "Gala" war beim Auftakt dabei

Und dann noch die Windmaschine. Die macht das Ganze erst richtig unangenehm.

Um die Mittagszeit hat heftiges Schneetreiben in Wiesbaden eingesetzt. Pausenlos fallen dicke Flocken herab und decken das "Germany’s next Topmodel"-Set mit kaltem Weiß zu. Hier, am Haupteingang des berühmten Kurhauses, findet der erste Drehtag für die neue Staffel der Show statt.

Gefilmt wird ein Shooting, bei dem die Kandidatinnen auf den Stufen zwischen den Säulen in knapper Abendgarderobe posieren sollen. 26 Mädchen. Ruck, zuck muss das gehen. Jede hat nur wenige Sekunden. Nummer 16 tritt nach draußen. "Bin gespannt, was du dir für Posen überlegt hast", ruft Heidi Klum. Dann setzt die Windmaschine ein, damit die Haare der Mädchen auch schön wehen - und bläst dem angehenden Model viel kalten Wind um die Ohren. Ein heftiger Start für die Kandidatinnen. "Ich hatte schon Angst auf den glatten Stufen", gesteht eine später im Gespräch mit "Gala". Vor Aufregung habe kaum jemand während der Nacht im Hotel geschlafen. Um vier Uhr wurden alle geweckt, seit sieben werde fotografiert. Ausgleichende Gerechtigkeit: Nicht nur die Mädchen leiden. Zwar hält ihr deutscher Bodyguard Lars in den Drehpausen immer einen Schirm über die dick eingepackte Heidi, aber sie und Mit-Juror Thomas Hayo müssen den ganzen Tag in der Kälte stehen, während die Models wieder zurück ins Kurhaus können.

Glück für den Neuen im Jury-Team, Fotograf Enrique Badulescu, der es wegen Terminproblemen nicht zum Drehstart nach Wiesbaden geschafft hat. "Ja, mit so einem Wetter habe ich nicht gerechnet. Ich habe in letzter Minute gepackt, und in New York war es zuletzt etwas wärmer", sagt Hayo zu "Gala". Seine Schultern und seine Wollmütze sind vollgeschneit, in seine Boots hat ihm die Produktion Thermopads zum Wärmen gepackt. Kalte Füße. Da werde es eng, so Hayo, da kühle der ganze Körper fix aus. "Aber so erleben wir hier gleich mal was völlig Normales in der Modebranche. Du schießt ja meistens die Sommersachen im Winter." Heidi hat ebenfalls ein Schuh-Problem. Das Leder an einem der Absätze ihre hochhackigen Stiefel löst sich ab. Als sie sich mit ihren Eltern Erna und Günther zur Mittagspause in einen der vielen Säle des Kurhauses zurückzieht, nimmt sich Aufnahmeleiter Taylan Söl der Sache an und repariert die Stelle mit Klebeband.

Obwohl für die achte Staffel eine neue Produktionsfirma, die ProSieben-Tochter RedSeven Entertainment, den Dreh übernommen hat, um frischen Wind in das Format zu bringen, haben Heidi und Co. für die wichtigsten Posten die alte Crew angeheuert - wie Söl. "Die sind einfach im Thema drin", erklärt Günther Klum. Skurriler Nebenaspekt: RedSeven hat dieses Jahr ebenfalls "Million Dollar Shootingstar" produziert, die Konkurrenz-Show mit Bar Refaeli. Nachdem die allerdings nun floppte, ist klar, dass Heidi die Model-TV-Queen bleibt. Späte Genugtuung.

Weiter zur nächsten Seite
Übersicht zu diesem Artikel
  • Seite 1 / 2
article
347692
Heidis Kaltstart
GNTM + Heidi Klum: Heidis Kaltstart | GALA.DE
Der Dreh der neuen "Topmodel"-Staffel hat begonnen. Schneetreiben, 26 bibbernde Models und eine gut gelaunte Heidi - "Gala" war beim Auftakt dabei
http://www.gala.de/stars/story/gntm-heidi-klum-heidis-kaltstart_347692.html
2012-12-11T13:29:02+0100
http://image.gala.de/v1/cms/m1/heidi-klum_5372810-ORIGINAL-04_top_square.jpg?v=7010293
heft, heidi klum, gntm, germany's next topmodel, model, supermodel, thomas hayo, Million Dollar Shootingstar, bar refaeli
stars