Bettina Wulff
© Getty Images Bettina Wulff

Bettina Wulff Neues Leben in Amerika?

Bettina Wulff plant ihre Zukunft - und überlegt sogar, Deutschland zu verlassen. In der wichtigsten Detailfrage müsste ihr Ex allerdings mitspielen

Die große weite Welt hat sie schon immer fasziniert. Als PR-Managerin reiste Bettina Wulff, 39, viel - als First Lady noch mehr. Zum Beispiel nach Russland, nach Italien, nach Kuwait und in den Oman. Für einen Staatsbesuch in Amerika aber reichten die 598 Tage, an denen ihr Mann Bundespräsident war, nicht aus. Genau dieses Ziel möchte Bettina Wulff jetzt ansteuern: "Sie will in die USA gehen und dort auch arbeiten", ist aus ihrem engsten Umfeld zu hören. Sie selbst möchte nichts über ihre aktuellen Pläne sagen, als "Gala" sie vergangene Woche vor ihrem Haus in Großburgwedel trifft. "Mein Mann und ich haben uns darauf geeinigt, nicht öffentlich über unsere Trennung zu sprechen", sagt sie freundlich.

Christian Wulff mit Linus
© ddp imagesGemeinsames Sorgerecht für Linus: Dreieinhalb Tage die Woche soll der Junge bei Christian Wulff leben.

Gut sieht sie aus. Die ohnehin schlanke, 1,85 Meter große Frau hat noch ein paar Kilo abgenommen. Das Haar offen, das Make-up dezent, trägt sie Trenchcoat und High Heels. Ihr geht es nach der Trennung von Christian Wulff, 53, sichtlich besser als ihm. Wulff sei am Boden zerstört, hatte sein langjähriger Freund, der Sänger Heinz Rudolf Kunze, "Gala" vor wenigen Tagen berichtet. Was hinter Bettina Wulffs Wunsch steckt, weit weg zu sein? Sie will neu anfangen. Raus aus der ländlichen Idylle in Großburgwedel, wo die Nachbarin das Amazon-Paket für sie annimmt und die Verkäuferin des Zoofachgeschäfts an der Ecke Mitleid hat mit der "armen Frau", weil die "jetzt von allen beobachtet wird". Mit der US-Exit-Strategie war schon Karl-Theodor zu Guttenberg erfolgreich. Seit eineinhalb Jahren lebt der ehemalige Bundeswirtschafts- und Verteidigungsminister mit Ehefrau Stephanie und den beiden Töchtern glücklich in Connecticut.

Aber hat dieses Krisenmanagement auch im Fall von Bettina Wulff Aussicht auf Erfolg? Das gemeinsame Haus in Großburgwedel will sie verkaufen, ihr Englisch ist perfekt, und ins kalte Wasser zu springen, ist die Frau, die gern als "anpackend und patent" beschrieben wird, gewohnt. Mit dem Chef des Unternehmens Otto Bock hätte sie auch jemanden, der ihr den Weg in das neue Leben ebnen kann: Der Hersteller medizinischer Produkte, mit dem sie gut befreundet ist und dessen Firma sie schon vergangenen Sommer bei den Paralympics in London vertrat, betreibt eine Dependance in Minneapolis, Minnesota. Die Zusammenarbeit ist ohnehin langfristig geplant, mindestens bis zu den Paralympics 2016 in Rio de Janeiro.

Bettina Wulff: Vertraute Ratgeberin: Christiane Wulff unterstützt ihren Ex-Ehemann moralisch.
© laifVertraute Ratgeberin: Christiane Wulff unterstützt ihren Ex-Ehemann moralisch.

Ob Bettina Wulff die Flucht nach Übersee antreten kann, wird am Ende weder von ihr noch von hilfsbereiten Förderern abhängen. Das letzte Wort haben Noch-Gatte Christian Wulff und ihr ehemaliger Lebensgefährte Torsten Anklam - also die Väter ihrer Söhne Leander, 9, und Linus, 4. Wenn die beiden - oder auch nur einer von ihnen - einem Umzug des jeweiligen Kindes nicht zustimmen, könnte der Traum platzen.

Zumindest bei Christian Wulff ist nicht damit zu rechnen, dass er für das Glück seiner Ex auf gemeinsame Zeit mit dem Sohn verzichtet. "Linus ist sein großer Halt. Er hat schon ein Kinderzimmer in der neuen Wohnung seines Vaters, ist mehrere Tage in der Woche bei ihm“, erzählt ein Vertrauter Wulffs. Künftig, so heißt es, solle der Kleine donnerstags bis sonntags bei Christian Wulff in der Wohnung in Hannover-Waldhausen sein. Dort hat er zwar keinen Garten wie in Großburgwedel, aber der Maschsee und das viele Grün drumherum sind gleich um die Ecke.

Weiterlesen: Den kompletten Artikel finden Sie in der aktuellen Gala. Sie ist ab Donnerstag, 17. Januar, am Kiosk erhältlich.