Starporträt

Willem Dafoe

62 Jahre

Willem Dafoe ist Schauspieler durch und durch. Er spielt Bösewichte mit bestechender Präzision, aber auch den aufopfernden Helden nimmt man ihm ab

  • Geboren , Appleton, Wisconsin / USA
  • VornameWilliam
  • Name Dafoe
  • Grösse 1.78 m
  • Sternzeichen Krebs
  • Partner Giada Colagrande (verheiratet)
  • Kinder Jack   (*1982)

Biografie von Willem Dafoe

Mit diesem Gesicht, dieser unverwechselbaren und eindringlichen Erscheinung musste William "Willem" Dafoe Schauspieler werden. Er ist nicht nur außergewöhnlich talentiert, sondern besticht auch durch eine Vielseitigkeit, die ihresgleichen sucht. In eine Schublade stecken lässt sich der ambitionierte Schauspieler nicht, er ist bekannt für ein breites Spektrum an Rollen. So spielte er in "Wild at Heart", "Speed 2 – Cruise Control" oder "Spider-Man" überzeugende und exzentrische Bösewichte, andererseits in "Platoon" und "Mississippi Burning – Die Wurzel des Hasses" den Helden. Und das Erstaunliche daran: Man nimmt ihm jede Rolle ab!

Der Kampf um Aufmerksamkeit

Der Ursprung seiner Schauspielkunst liegt in seiner Kindheit. Dafoe wuchs mit sieben Geschwistern und als Mediziner in Vollzeit arbeitenden Eltern auf. Da blieb nicht viel Zeit für eigene Belange und Gelegenheiten, Aufmerksamkeit zu erhaschen, waren eine Seltenheit. Und so suchte sich der junge Willem damals die Schauspielerei – in der Hoffnung, durch sie würde er die Aufmerksamkeit seiner Familie bekommen. Sein Plan schien aufzugehen, jedenfalls hielt er an der Schauspielerei fest und begann ein Studium der Theaterwissenschaft. Das wurde ihm jedoch schnell zu trocken. Er wollte auf der Bühne stehen und nicht nur theoretisches Wissen anhäufen. Also schmiss er das Studium, schloss sich einer experimentellen Theatergruppe an und ging kurzerhand nach New York

Mehr News zu Willem Dafoe

Karriereaufwind in New York

Im Big Apple angekommen entwickelte fast versehentlich eine Fähigkeit, die ihm heute in seiner Kunst zu Gute kommt. Auf den Straßen New Yorks, die für einen jungen Mann aus dem provinziellen Wisconsin durchaus bedrohlich wirken können, trainierte er sich einen finsteren Blick an, "als Schutz", wie er heute sagt. Und so lassen auch erste Rollen nicht lange auf sich warten, ehe er 1982 im Drama "Die Lieblosen" in seiner ersten Hauptrolle zu sehen ist.

Große Erfolge und Oscar-Nominierungen

1986 wird Willem Dafoe zum ersten Mal für einen Oscar als bester Nebendarsteller für "Platoon" nominiert. In den folgenden Jahren entwickelt er sich zu einem der vielseitigsten und gefragtesten Schauspieler seiner Generation. Ganze 15 Jahre später kann er sich für seine Leistung in dem Film "Shadow of the Vampire" über eine weitere Oscar- sowie Golden Globe-Nominierung freuen. Bis heute ist er zwar leer ausgegangen, aber es müsste schon mit dem Teufel zugehen, wenn er den begehrten Goldjungen nicht doch noch eines Tages gewinnen sollte.