Starporträt

Wentworth Miller

44 Jahre

Bekannt geworden ist Wentworth Miller als tätowierter Knastbruder - aber eigentlich ist der Schauspieler ein sanftmütiger Intellektueller

  • Geboren , Chipping Norton, England, UK
  • VornameWentworth Earl III
  • Name Miller
  • Grösse 1.86 m
  • Sternzeichen Zwillinge
  • Partner Luke  Macfarlane (2007-2008); Kristoffer Cusick

Biografie von Wentworth Miller

Wenn es so etwas wie einen menschlichen Schmelztiegel gäbe - der im englischen geborene Wentworth Earl III wäre für den Titel qualifiziert. Immerhin ist sein Vater zu gleichen Teilen Afroamerikaner, Jamaikaner, Deutscher, Engländer und Cherokee, während seine Mutter russisches, französisches, holländisches, syrisches und libanesisches Blut in den Adern hat. Für eine Familie mit so vielfältigem Hintergrund konnte es nur eine vernünftige Heimat geben: New York. Als Wentworth gerade ein Jahr alt war, zogen seine Eltern mit ihm und seinen Schwestern Leigh und Gillian vom englischen Oxfordshire ins New Yorker Intellektuellenviertel Park Slope in Brooklyn. Und wie seine gebildeten Eltern besuchte auch er nach der High-School ein Elite-College - entgegen der Familientradition (Yale) allerdings Princeton - er schloss mit einem Bachelor in Englischer Literatur ab.

Mehr News zu Wentworth Miller

Doch so glücklich scheinen Millers Teenager-Jahre nicht gewesen zu sein: Im August 2013 hat sich Wentworth als schwul geoutet. Er war zum "Saint Petersburg International Film Festival" eingeladen worden, sagte aber ab, weil er sich "tief verärgert" darüber fühlte, wie die russische Regierung ihre homosexuellen Bürger behandle und sagte weiter, dass er "nicht guten Gewissens an einer Feierlichkeit eines Landes teilnehmen kann, das Menschen wie mir die Rechte nimmt, frei zu leben und zu lieben.“ Er gab außerdem öffentlich zu, dass er sich als Teenager mehrmals das Leben nehmen wollte, bevor er sich geoutet hat.

Der Weg zum Schauspiel

Das rein akademische Leben war Wentworth trotz allem nicht genug: In Princeton schnupperte er erste Show- und Theaterluft und begann, sein Leben in eine neue, aufregende Richtung zu lenken. Mit seinem Abschluss in der Tasche zog der damals 23-jährige nach Hollywood. Er jobbte zunächst bescheiden in der Entwicklungsabteilung einer Fernseh-Produktionsfirma. Seinen Traum, als Schauspieler zu arbeiten, verlor er aber nie aus den Augen: Miller tingelte in Minirollen durch verschiedene Serien wie "Emergency Room" und "Popular". Die erste richtige Hauptrolle bekam er 2002 in der Kinderserie "Dinotopia", wo er auf einer von sprechenden Dinosauriern bewohnten Insel abstürzte. Schon ein Jahr später spielte er im Kinofilm "The Human Stain" gemeinsam mit , , und - wesentlich bekannter wurde er aber dadurch nicht.

Der Durchbruch mit "Prison Break“

Erst sein Aufenthalt im Gefängnis machte ihn 2005 zu einem Star: In der Serie "Prison Break" spielt er einen Architekten, der seinen unschuldig zum Tode verurteilten Bruder aus dem Gefängnis befreien will und sich deshalb selbst dort einsperren lässt. Der Erfolg kam plötzlich: "Ich sprach vor, bekam am nächsten Tag die Rolle, und eine Woche später drehten wir schon. Ich hatte gar keine Zeit, nervös zu sein", erinnert sich Miller. Vielleicht war es ja auch seine beeindruckende Größe von 1,86m, die ihn gefängnistauglich machte. Die Serie wurde vom TV-Publikum begeistert aufgenommen und entwickelte sich zu einem Riesenhit. Zuschauer und Kritiker liebten Wentworth in der Rolle des Fluchtplan-Genies und belohnten ihn im gleichen Jahr mit einer Emmy-Nominierung.

Wentworth Miller, der Drehbuchautor

Miller selbst ist über den Erfolg eher amüsiert: "Die Show ist total absurd. Aber wenn man darüber hinwegsieht, macht sie viel Spaß." Heute arbeitet Miller mehr als Drehbuchautor als als Schauspieler. Für sein Script zum Film "Stoker - Die Unschuld endet" wurde er von den Kritikern mit Lob überhäuft. Der Film zu seinem Drehbuch erschien 2013: , Nicole Kidman und spielten in "Stoker - Die Unschuld endet" mit. Daraufhin schrieb Wentworth weitere Scripts, zum Beispiel zu "The Loft" und "The Disappointments Room". Und so schnell will er mit dem Schreiben von Drehbüchern wohl nicht wieder aufhören.

Filme und Serien von und mit Wentworth Miller

  • 2002: Dinotopia
  • 2005 bis 2009: Prison Break
  • 2010: Resident Evil: Afterlife
  • 2012: Resident Evil: Retribution
  • 2013: Stoker
  • 2014: The Loft
  • 2014 bis heute: The Flash
  • 2015: The Disappointments Room

Social Media von Wentworth Miller

#fromthevault

15.05.2017

Mailbag (6.1)

10.05.2017

Mailbag (6)

01.05.2017

#fridayjukebox www.youtube.com/watch?v=aU-P2syenZw

14.04.2017

Proud of our hard work. Grateful to everyone who made this possible. You guys especially. Enjoy. And much love. - W.M. #prisonbreak #fox #tonight

04.04.2017

Hunches & Hits

01.04.2017

Marginalia: FB Posts 2014-2017 03

25.03.2017

Marginalia: FB Posts 2014-2017 02

21.03.2017

Marginalia: FB Posts 2014-2017 01

18.03.2017

If you had a t-shirt with a picture on it of you when you were a kid, and you wore it for a day, and I wore mine, if we all did, would it make a difference? When we met on the street? I'd like to think so. - W.M. <3

10.03.2017

Going to miss you guys. <3 #fridayjukebox #koalas www.youtube.com/watch?v=AspuQw1dUk8

10.03.2017

Today self-care looked like blasting "Jungle Love" by Morris Day and The Time and a Reese's "Reester Bunny," a favorite among their chocolate & peanut butter variations. IMO they're on par with the Eggs and Pumpkins, superior to the Hearts and Trees, less work than the Miniatures and more accessible than the Big Cups. (The Pieces are not to be spoken of.) Self-care also looked like walking the Labyrinth at a local church. Not my congregation, not my faith. But it's a meditative exercise that grounds and calms. One I very much enjoy. And the day's not over yet. What did/does self-care look like for you today? #selfcare #carechronicle

10.03.2017

I'm one angry dude. I own it. Work with it. Find appropriate containers in which to put it. Sometimes successfully. Sometimes not. I call that being an adult. In my 44 years on this planet, I've held space for a lot of angry people. Some were easy to recognize. Because their anger was textual. Others were a little more stealth. Theirs was subtextual. I consider the second group to be more dangerous. Because you don't always see them coming. The sourness, the self-righteousness, the endless judgments... They pass these things off as love. As concern. As support. My self-care looks like weeding these people out as they reveal themselves. And I thank them too. Because they've made me stronger. Tougher. Don't get me wrong - I see their pain. I see their woundedness. And my heart goes out to them. That doesn't mean I need them standing next to me. - W.M.

09.03.2017

Planned Parenthood offers healthcare services for men too. Proud to stand with them. - W.M. www.plannedparenthood.org/learn/men www.plannedparenthood.org www.plannedparenthoodaction.org #men #istandwithpp #protectourcare #plannedparenthood #refinery29

09.03.2017

Shooting Prison Break. Summer 2016. Vancouver, BC.

08.03.2017

Celebrating International Women's Day. #internationalwomensday #IWD2017 #beboldforchange #progressfilm

08.03.2017

Back in the U.S. for a beat. Proud to see these signs in store windows. <3 www.mainstreetalliance.org #hatehasnobizhere #mainstreetalliance Free Poster Download: www.mainstreetalliance.org/hate_has_no_business_here

07.03.2017

"...that thing that sets us apart, that can cause us to feel unwanted, unloved, rejected, and alone in the world... is a gift." - Elders <3 #lgbtqia #elders #wickydkewl #LGBTcommunitycenterofthedesert #pride www.youtube.com/watch?v=jMcFZxGdaV8

07.03.2017

#rebeccasolnit

06.03.2017

"The radical potential of the word 'mother' comes after the 'M.'" - Alexis Pauline Gums <3 #selfcare #mothering #alexispaulinegumbs #lauraflandersshow

05.03.2017

"...mothering is not only from woman to child. Anyone can mother. We can be mothered by people, by conversations, by good stories or tasty foods - and yes, we can learn to mother ourselves." - Akilah S. Richards #selfcare #mentalhealth #mothering #akilahsrichards #everydayfeminism

05.03.2017

#fridayjukebox www.youtube.com/watch?v=GUdJzhmuh1I

03.03.2017

Circa 2007? 2008? Already thinking ahead. #tbt #throwbackthursday

02.03.2017

Self-Care Chronicle Feb. 2017

02.03.2017

Self-Care Chronicle Apr. 2016

01.03.2017