Starporträt

Usain Bolt

Sechsfacher Olympiasieger, achtfacher Weltmeister, dreifacher Weltrekordhalter - Usain Bolt ist nicht zu schlagen!

Bekannt als Usain Bolt
Vorname Usain St. Leo
Name Bolt
Geburtstag 21. August 1986
Alter 29 Jahre
Geburtsort Sherwood Content, Trelawny / Jamaika
Größe 1,96 m
Sternzeichen Löwe

Biografie:
Was Sie über Usain Bolt wissen sollten

"Vergiss Kricket. Konzentrier' dich auf Leichtathletik!" - diesen Ratschlag bekam Usain Bolt nach der Highschool von seinem Vater. Damals spielte der Jamaikaner den Teamsport mit großer Leidenschaft, doch sein Vater konnte ihn schließlich davon abbringen, wie Usain in einem Interview mit der "Welt am Sonntag" verriet. "Leichtathletik machst du alleine", habe der ihm damals klargemacht. "Und wenn du hart an dir arbeitest, wirst du sehr gut darin werden. Da dachte ich mir: Okay, das klingt cool! So machen wir das." Einen ersten Erfolg konnte der damals erst 15-jährige Usain 2002 in Kingston landen: Damals wurde er Juniorweltmeister über 200 Meter. 2004 brach er erstmals einen Weltrekord: Kein Junior vor ihm lief die Strecke über 200 Meter schneller als in 19,93 Sekunden. Seine Geschwindigkeit konnte der Sportler in den folgenden Jahren immer weiter verbessern, sodass es bei Landes- und Weltmeisterschaften geradezu Medaillen für ihn regnete. Den Weltrekord über 100 Meter brach er erstmals 2008 beim "Reebok Grand Prix" in New York - mit einer Geschwindigkeit von 1,7 Metern pro Sekunde lief er die Strecke in 9,72 Sekunden.

Olympische Spiele und Rekordgeschwindigkeit in Berlin

Diese phänomenale Zeit konnte Usain bei den Olympischen Spielen im selben Jahr noch einmal verbessern. 9,69 Sekunden - Weltrekord und erstes Olympisches Gold in dieser Disziplin für Jamaika. Bei den Spielen in Peking schaffte Usain zwei weitere Weltrekorde und gewann natürlich zwei weitere Goldmedaillen. Ein Jahr später die Weltmeisterschaften in Berlin, bei denen Usain die Welt zum Staunen brachte. Erneut dreimal Gold, erneut zwei Weltrekorde auf die Strecken 100 Meter und 200 Meter, nur bei der 4-mal-100-Meter-Staffel gelang ihm der Rekord diesmal nicht. Beim 100-Meter-Lauf erreichte er aber zwischenzeitlich eine Geschwindigkeit von unglaublichen 44,72 km/h. 2012 hatte Usain mit Rückenproblemen zu kämpfen, die Teilnahme an den Olympischen Spielen in London ließ er sich davon aber nicht vermiesen. Und wie erwartet, holte er sich erneut drei Goldmedaillen - genau wie bei der Weltmeisterschaft 2014 in Moskau.

Bei den Olympischen Spielen 2016 in Rio de Janeiro und der Weltmeisterschaft 2017 in London will Usain Bolt noch antreten, danach möchte er seine Laufkarriere beenden und stattdessen in seinem Lieblingsfußballverein "Manchester United" kicken. "Ich bin auf jeden Fall gut genug, um für Manchester United zu spielen", teilte er 2011 überzeugt mit. "Ich bin nämlich schnell. Ich habe ein paar Fähigkeiten, die ich nur noch ein bisschen verfeinern muss, aber dann wäre ich gut genug."

Preise, Preise, Preise und Werbeverträge

Neben all den Medaillen wurde Usain in den letzten Jahren auch mit zahlreichen Preisen geehrt. Die IAAF ernannte ihn bereits fünfmal zum "Leichtathleten des Jahres", 2009 erhielt er den "Order of Jamaica", den vierthöchsten Orden des Landes. Bei den "Laureus Sport Awards" wurde er 2009, 2010 und 2013 außerdem als "Weltsportler des Jahres" ausgezeichnet.

Doch nicht nur seine Geschwindigkeit machte Usain Bolt zum weltweiten Sportstar. Auch seine Persönlichkeit und sein Auftreten sorgten stets für Aufsehen. Vor jedem Lauf geht er in seine berühmte "Sterndeuter"-Pose, nach seinen erfolgreichen Läufen folgen nicht selten Tanzeinlagen. Durch seine Bekanntheit konnte der Jamaikaner so einige Werbedeals an Land ziehen, unter anderem mit seinem Ausrüster Puma, aber auch Firmen wie Visa und Virgin Media. Damit konnte Usain sich ein ganz schönes Vermögen aufbauen. Allein 2015 soll er laut "Forbes" 21 Millionen US-Dollar verdient haben - gerade einmal 15.000 Dollar davon als Sportler.