Starporträt

Ulrike Folkerts

56 Jahre

Tatort: Wohnzimmer. Tatzeit: Sonntag, 20.15 Uhr. Wie wurde aus Ulrike Folkerts die dienstälteste Fernsehkommissarin, und was macht sie, wenn sie nicht in Ludwigshafen ermittelt?

  • Geboren , Kassel, Hessen / Deutschland
  • VornameUlrike
  • Name Folkerts
  • Grösse 1.7 m
  • Sternzeichen Stier
  • Partner Katherina Schnitzler (Lebensgefährtin)

Biografie von Ulrike Folkerts

Kindheit erinnert an ein altmodisches Mädchenbuch: Am 14. Mai 1961 als mittleres von drei Geschwistern geboren, war sie ein echter Wildfang, spielte am liebsten draußen und trieb Sport. Aber auch ihre kreative Seite kam nicht zu kurz. Das Interesse am Schauspiel wurde durch eine Lehrerin geweckt. Nach dem Abitur bekam sie im zweiten Anlauf eine Zusage von der Hochschule für Musik und Theater in Hannover.

Ein echtes Multitalent

Nach der Ausbildung spielte Ulrike Folkerts zunächst am Staatstheater in Oldenburg. 1987 machte sie der Fernsehfilm "Das Mädchen mit den Feuerzeugen" einem breiten Publikum bekannt. Es folgte eine Vielzahl von Rollen in Filmen und Serien, bei denen sie vermehrt auch das Image der taffen, coolen Frau ablegen und eine verletzliche Seite zeigen durfte, wie zum Beispiel in "Ich bin eine Insel" von 2007. Als Hörbuchsprecherin machte sie sich ebenfalls einen Namen, ebenso als Autorin. 2005 erschien "Das macht mich stark", 2008 kam "Glück gefunden" auf den Markt – mit ihrer Lebensgefährtin Katharina Schnitzler als Co-Autorin. Auch dem Theater bleib sie treu: 2005 und 2006 war sie in Salzburg im "Jedermann" zu sehen, als erste weibliche Darstellerin des Tods in der Geschichte der Festspiele.

"Tatort" - als Lena Odenthal im Einsatz in Ludwigshafen

Trotz ihrer Vielseitigkeit wird Ulrike Folkerts hauptsächlich mit einer Rolle in Verbindung gebracht: die der Lena Odenthal in den vom SWR produzierten Folgen der Krimireihe "Tatort". Seit 1989 geht sie dreimal jährlich in Rheinland-Pfalz auf Verbrecherjagd und ist damit inzwischen die dienstälteste Kommissarin im deutschen Fernsehen. Immer an ihrer Seite: Serienkollege Andreas Hoppe alias Hauptkommissar Mario Kopper. Von Anfang an hat sie die Figur geprägt, und wenn sie auch keinen emanzipatorischen Anspruch erhebt, so wollte sie doch lieber als "weiblicher Schimanski" denn als "Tusse mit dem Handtäschchen" gesehen werden, wie sie in einem Interview betonte. Dass in der Krimiserie oft aktuelle soziale Themen aufgegriffen werden, reizt sie an ihrer Arbeit besonders.

Soziales Engagement

Ihre Energie und Popularität nutzt Ulrike Folkerts nämlich auch, um soziale Projekte zu unterstützen. So setzt sie sich gegen Landminen ein und engagiert sich als Botschafterin von "burundikids e.V." für den Bau einer Schule für Straßenkinder und ehemalige Kindersoldaten in Burundi. Gemeinsam mit Katharina Schnitzler gründete sie 2006 den Verein "kulturvoll e.V." zur kulturellen Förderung sozial benachteiligter Kinder. Auch für Menschen mit Down-Syndrom macht sie sich stark. "Berauben wir uns selbst unserer Vielfalt und unserer Fähigkeit, respektvoll miteinander umzugehen, machen wir uns arm", begründet sie ihr Engagement. Mittlerweile nutzt sie auch Facebook, um auf die Themen, die ihr am Herzen liegen, aufmerksam zu machen.

Ausgezeichnet – nicht nur als Schauspielerin

Dass eine Schauspielerin mit dem Bekanntheitsgrad einer Ulrike Folkerts mit TV-Preisen, unter anderem dem Publikums-Bambi 2002, ausgezeichnet wird, überrascht nicht. Außergewöhnlich aber ist die Anerkennung, die sie für ihren Einsatz abseits von Fernsehen und Bühne erfahren hat. 2007 bekam sie sowohl das Verdienstkreuz am Band als auch den "Courage-Preis" verliehen. "Mut haben ist Trainingssache", sagte sie dazu.

Katharina Schnitzler, die Frau an ihrer Seite (aber nicht auf dem roten Teppich)

Mut musste Ulrike Folkerts, zumindest anfangs, auch in ihrem Privatleben trainieren. Ihr Coming- Out bezeichnet sie heute als den größten Einschnitt in ihrem Leben. Dass es inzwischen kaum mehr ein Thema ist, dass sie mit einer Frau, der Künstlerin Katharina Schnitzler, zusammenlebt, ist auch ein Zeichen für ihren Beitrag zur wachsenden Akzeptanz gleichgeschlechtlicher Beziehungen. Aber eine "Vorzeigelesbe" will sie nicht mehr sein. Katharina Schnitzler gefällt es derweil nicht, bei Premieren "die blonde Frau mit großer Oberweite" an der Seite eines Stars zu spielen. Lena Odenthal mag eine Einzelgängerin sein und bleiben – Ulrike Folkerts aber hat mit Katharina Schnitzler ihr privates Glück gefunden.

Social Media von Ulrike Folkerts

...mit Lily Brett in Berlin... Sie war in der Premiere von Chuzpe und liebt unsere Inszenierung. Noch bis zum 22.12.2016 am Kudamm-Theater in Berlin! Ich freue mich auf Euch!

27.11.2016

SONNTAGSMÖRDER So.13.11.2016 nach dem 1000sten TATORT

11.11.2016

Neuigkeiten https://www.facebook.com/blechgetrommel/ www.dieblechtrommel.de

31.10.2016

Hier ein wichtiger Hinweis: meine Webseite ist online www.ulrike-folkerts.com deshalb bin ich kaum noch bei facebook..... Ich bitte um Verständnis:-) Viel Freude auf meiner Webseite!

19.09.2016

150 GEFLÜCHTETE UND HELFER mit GoVolunteer und Ulrike Folkerts bei HERTHA BSC im Olympiastadion! Die Begeisterung bei den Bewohnern aus 5 Unterkünften von Berliner Stadtmission, Tamaja und Gierso war riesengroß! Auch die GoVolunteer-Botschafterin Ulrike Folkerts war als ehrenamtliche Helferin dabei. Dass das Spielergebnis nicht ganz nach Wunsch ausfiel, ließ Alt- und Neuberliner am Ende nur noch enger zusammenrücken. Danke HERTHA BSC für einen unvergesslichen gemeinsamen Tag!.

11.05.2016

www.GoVolunteer.com Heute möchte ich auf eine Internetseite aufmerksam machen, die uns allen ermöglicht, aktiv mit zu gestalten Schutzbedürftigen aus lebensbedrohlichen Situationen ein bisschen Sicherheit zu geben. So viele Menschen in Deutschland wollen helfen, damit die Integration von Flüchtlingen gelingt. Das ist wunderbar! Damit die Hilfe dort ankommt, wo sie gebraucht wird, ist aber auch Koordination notwendig. Dafür gibt es jetzt www.GoVolunteer.com . Die neue Online-Plattform macht das Helfen ganz einfach: findet ein Projekt, das zu Euch passt, meldet Euch an und macht mit. Das ist ganz einfach!

19.03.2016

Wir spielen noch bis zum 3.04.2016 in den Kammerspielen Hamburg. Freue mich über jede/n der kommt:-)

28.01.2016

Ein habe einen Gastauftritt im Mannheimer Nationaltheater am 03.Oktober 2015 Das Theater inszeniert ein Stück zum Thema Flüchtlinge.... Ein Blick von der Brücke / Mannheim Arrival IN ZUSAMMENARBEIT MIT DER MANNHEIMER BÜRGERBÜHNE Arthur Miller / Peter Michalzik (Mitarbeit Lea Gerschwitz) Inszenierung Burkhard C. Kosminski Bühne Florian Etti Kostüme Ute Lindenberg Musik Hans Platzgumer / Markus Sprengler Video Nils Blumenkamp Licht Nicole Berry Dramaturgie Lea Gerschwitz / Tilman Neuffer 60 Millionen Menschen sind derzeit weltweit auf der Flucht. In der Spielzeit 2015/2016 gibt das NTM den Flüchtlingen eine Stimme. Zusammen mit ihnen entsteht ein Doppelabend, der den 1955 entstandenen amerikanischen Klassiker Ein Blick von der Brücke von Arthur Miller mit einem Rechercheprojekt von Peter Michalzik verbindet. Millers Eifersuchtsdrama schildert das schwierige Los von Menschen, die nach entbehrungsreicher Flucht das Land ihrer Verheißung erreichen. Der schwierigen Situation ihrer Herkunft entkommen, müssen sie in der neuen Heimat Neid und Missgunst erleben und sind täglich in Gefahr, als Illegale denunziert und abgeschoben zu werden. Es bildet sich ein explosives Gemisch, das direkt in die Katastrophe führt. In Mannheim Arrival werden Geschichten von Flüchtlingen auf der Bühne erzählt – aus ihrem Leben, von ihrer Flucht und ihrer Ankunft in Deutschland. Der Journalist und Autor Peter Michalzik versammelt biografisches Material zu einem bewegenden Theaterabend, bei dem das Mannheimer Publikum Menschen begegnen kann, die in dieser Stadt neu angekommen sind. Zur Premiere am 3. Oktober laden wir Sie zu einem langen Abend der Begegnung ein: Im Anschluss an die Vorstellung findet im Unteren Foyer des Nationaltheaters ein Begegnungsfest statt mit Flüchtlingen, Organisationen und Vereinen, die sich im Bereich der Flüchtlingshilfe engagieren, und den Zuschauern. Gefördert durch das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg und die Stadt Mannheim Mit freundlicher Unterstützung der BASF SE In Kooperation mit dem Runden Tisch Flüchtlinge in Mannheim und der IHK Rhein-Neckar

23.09.2015

Mein Freund Max bringt mich zum Lächeln, schaut selbst:

08.09.2015

11.06.2015

http://schaust-du-hin.de Jetzt habe ich ihn endlich selbst gesehen, den Film "Schaust Du hin?", - sehenswert und wichtig, finde ich. Liebe Grüße Ulrike

30.04.2015

Zum ersten Mal werden im Rahmen des Women of the World Festival 2 Tatorte im Kino gezeigt - auch hier stehen Frauen im Vordergrund, als Regisseurinnen und Schauspielerinnen. Ich werde vor Ort sein! ...leider schon ausverkauft.

28.04.2015

Nepal, eine der ärmsten Regionen der Welt, da muss man einfach helfen! deshalb mein Link zu Handicap International. Das ist das Wenigste was wir tun können.... Danke für Eure Aufmerksamkeit. Grüße vom Dreh in LU

27.04.2015

Presseerklärung vom 26. April 2015 Handicap International beginnt in Nepal mit Nothilfeeinsatz für die Schutzbedürftigsten Nach dem verheerenden Erdbeben im Himalaya hat Handicap International einen Nothilfe-Einsatz ins Leben gerufen. Die Organisation, die seit 15 Jahren in Nepal aktiv ist, begann bereits kurz nach dem Beben am 25. April mit der Unterstützung mehrerer Krankenhäuser. Um den schutzbedürftigsten Menschen helfen zu können, bittet Handicap International um Spenden. "Nach der ersten großen Erschütterung bebte die Erde noch mehrere Male", berichtet Sarah Blin, Programmdirektorin von Handicap International in Nepal, "Nicht nur in Kathmandu stürzten zahlreiche Gebäude ein. Die Bevölkerung steht unter Schock. Da viele aufgrund der Nachbeben im Freien bleiben, brauchen sie dafür die nötigste Ausstattung – speziell die besonders schutzbedürftigen Menschen wie Menschen mit Behinderung. Die Krankenhäuser sind überlastet und haben zu wenig Material. Und die entlegenen Regionen sind kaum zu erreichen." Handicap International ist sehr erfahren in der Unterstützung von Erdbebenopfern: Die Organisation war z.B. in Haiti 2010 im Großeinsatz. Es ist entscheidend, dass die Verwundeten möglichst rasch medizinisch und physiotherapeutisch behandelt werden, um das Risiko lebenslanger Behinderungen zu vermeiden. Nach einem so starken Beben gibt es viele Fälle von Wirbelsäulenverletzungen, multiplen Brüchen und Amputationen. Die Teams von Handicap International in Nepal haben unmittelbar nach dem Erdbeben begonnen, Hilfsmittel wie Rollstühle in die Krankenhäuser zu bringen. „Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind in Sicherheit und waren deshalb sofort im Einsatz", erklärt Sarah Blin. „Jetzt stellen wir den aktuellen Bedarf fest, um unsere Nothilfe gezielt gestalten zu können." Handicap International bittet um Spenden für den Einsatz unter dem Stichwort „Nepal" auf das Konto 8817200 bei der Bank für Sozialwirtschaft BLZ 70020500. Handicap International ist auch Teil des Bündnisses Aktion Deutschland Hilft, das um Spenden bittet unter dem Stichwort „Erdbeben Nepal" auf das Spendenkonto 10 20 30, Bank für Sozialwirtschaft, BLZ 370 205 00. Information: Dr. Eva Maria Fischer, Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit 089/54 76 06 13, 0176/99 28 41 35, www.handicap-international.de

27.04.2015

22.04.2015

am Sonntag, den 5.4.2015, zeigt das ZDF um 20:15 Uhr den Film "Das goldene Ufer" (Regie: Christoph Schrewe).

30.03.2015

Von Links: David Rankin, Rabea Lübbe, Monika Häckermann, Meike Harten, Lily Brett, Ulrike Folkerts,Henning Bock, Joachim Bliese,Angelika Bartsch, Deborah Wargon, Martin Fischer "CHUZPE" hatte am Sonntag, den 25.01.2015 Premiere!

27.01.2015

Grüße aus Hamburg. Am 25.01.2015 ist Premiere!

24.01.2015

19.01.2015

14.01.2015

Vielen Dank für Euer Interesse, ist super gelaufen und ich lauf jetzt erst einmal durch die Natur.... Bis bald.

29.10.2014

http://youtu.be/D92hodp0NSw Sonntag, 26.20.2014 Tatort "Blackout" 20:15Uhr ARD Jubiläumstatort, deshalb für mich und hoffentlich auch Euch BESONDERS!!!!

21.10.2014

Ulrike Folkerts – die Frau hinter Lena Odenthal Ein Film von Ulrike Steinweh 18.10.2014, 21:45 Uhr im SWR Fernsehen Ulrike Folkerts hat viele Gesichter, nur eins davon leiht sie Lena Odenthal. Lena Odenthal ist verschlossen und einsam, sie lebt für ihren Beruf. Ulrike Folkerts ist offen und herzlich, sie hat viele Freunde und eine langjährige Lebensgefährtin. Das Porträt zeigt die Schauspielerin in all ihren Facetten, sie gibt freimütig Auskunft und zeigt auch ihre mondäne Seite.

14.10.2014

Interessante und wichtige Doku!! Text gesprochen von Benno Fürmann und Ulrike Folkerts A Montag, 06.Oktober 2014 22:45 Uhr ARD

01.10.2014

11.09.2014