Starporträt

Ulrich Tukur

60 Jahre

Zweifellos ist Ulrich Tukur einer der renommiertesten deutschen Schauspieler. Er liebt das Theater und die Musik, der Zuschauer spürt seine Leidenschaft.

  • Geboren , Viernheim, Hessen / Deutschland
  • VornameUlrich Gerhard
  • Name Scheurlen
  • Grösse 1.87 m
  • Sternzeichen Löwe
  • Partner Katharina  John (verheiratet)
  • Kinder Lilian  ; Marlene 

Biografie von Ulrich Tukur

Ulrich Tukur ist 1957 im hessischen Viernheim geboren und in Westfalen, Hessen und Niedersachsen aufgewachsen. Während seiner Schulzeit an einem niedersächsischen Gymnasium nahm er an einem Schüleraustausch mit einer High School in Boston teil. Dort machte er nicht nur seinen Highschool-Abschluss, sondern lernte auch seine künftige Ehefrau Amber Wood kennen, mit der er später seine zwei Töchter Lilli und Marlene bekommen sollte.

Der Weg zur Schauspielerei

Nach dem Abitur 1977 absolvierte er zunächst seinen Wehrdienst und begann dann ein Studium der Germanistik, Anglistik und Geschichte an der Universität Tübingen. Während seiner Studienzeit arbeitete er nebenbei als (Straßen-)Musiker, nahm Jobs als Akkordeonspieler und Sänger an und wurde bei einem Auftritt für die Schauspielerei entdeckt. Daraufhin begann er 1980 eine dreijährige Ausbildung in Schauspielerei an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Stuttgart. Nach Beendigung seines Studiums bekam er ein Engagement an den Städtischen Bühnen Heidelberg. Doch bereits während seiner Studienjahre bot sich ihm die Möglichkeit, erstmals in einem Film mitzuwirken. Die kommenden Jahre hatte zahlreiche Engagements an Theatern in Hamburg und Berlin und wurde 1986 wurde von den deutschen Theaterkritikern zum Schauspieler des Jahres gekürt. Spätestens nun war er ein gefragter Theater- und Filmschauspieler. 2002 spielte er an der Seite von im Science-Fiction-Film „Solaris“. Doch Begeisterung für Hollywood klingt anders: „Das ist nicht meine Welt. Ich kann mit Amerika nicht so viel anfangen, und die mit mir auch nicht. Es geht immer und überall nur um Geld, um Erfolg, um Kommerz, um Business. Hollywood ist eine Industrie, die jeden sofort fallenlässt, der nicht funktioniert. Und ich bin zu sehr Europäer, als dass mich das nicht störte.“ Da schien Florian Henckel von Donnersmarcks oscarprämiertes Meisterwerk „Das Leben der Anderen“ mehr nach Geschmack.

Tukur im Tatort

Seit 2010 ermittelt als Kommissar im Wiesbadener Tatort und erntet für seine Darbietung viel Applaus. Besondere Aufmerksamkeit erregte Tukur in der 920. Episode „Im Schmerz geboren". Die Rachegeschichte mit Anleihen an Tarantino, Shakespeare und Truffaut, die mit Filmzitaten nur so um sich schmeißt und von klassischen Theaterelementen durchzogen ist, wurde nicht nur vom Publikum gelobt. Ebenso die Kritiker überschlugen sich - der Fernsehfilm wurde unter anderem mit der „Goldenen Kamera“ und dem „Grimme-Preis“ ausgezeichnet.

Tukurs Leidenschaft für die Musik

Sein ganzes Leben begleitet die Leidenschaft für die Musik. Mitte der 1990er Jahre gründete Tukur das Quartett „Rhythmus Boys“, mit dem er mittlerweile vier Studioalben veröffentlich hat. Die Band spielt nebst Eigenkompositionen vor allem Evergreens mit Tukur als Sänger, Pianist und Akkordeon-Spieler. Selbstironisch und kokettierend nennen sich die vier Männer „Die älteste Boygroup der Welt“.

Ulrich Tukur, der Literat

Filme, Theater, Musik - das alles scheint noch nicht zu reichen. Seit 2005 ist er unter die Schriftsteller gegangen. Nach eigenen Angaben kam er zum Schreiben wie die „Jungfrau zum Kind“. Seit er in Venedig lebt, wird er häufig gefragt, ob er nicht ein Buch über die Stadt der Liebe schreiben wolle. „Und immer wieder habe ich geantwortet: Ich denke nicht daran, das ist so überflüssig wie ein Kropf. Denn Venedig ist ja schon in Grund und Boden geschrieben worden.“ Die Hartnäckigkeit eines Literatur-Scouts zahlte sich letztendlich aus. 2005 veröffentlichte er die Geschichtensammlung „Die Seerose im Speisesaal“, 2013 folgte die Novelle „Die Spieluhr“.

Ulrich Tukur privat

Ulrich Tukur versucht, sein Privatleben so gut es geht aus der Öffentlichkeit rauszuhalten. Wir wissen, dass er mit seiner zweiten Ehefrau Katharina John seit 2003 zurückgezogen in Venedig auf der Insel Giudecca sowie im toskanischen Dorf Montepiano lebt. Seine beiden Töchter Lilli und Marlene aus erster Ehe leben und studieren beide in den USA. Der rastlos wirkende Schauspieler liebt das Reisen und will immer Neues sehen, Gewohntes langweilt ihn schnell. Wir dürfen also gespannt sein, mit was uns der vielseitige und kreative Tukur in den nächsten Jahren überraschen wird.