Starporträt

Sophia Loren

83 Jahre

Sie ist die Grande Dame des italienischen Kinos: Sophia Loren. Wie sie jahrzehntelang weltweite Erfolge feiern konnte – und was Spaghetti damit zu tun haben

  • Geboren , Rom / Italien
  • VornameSofia Villani
  • Name Scicolone
  • Grösse 1.74 m
  • Sternzeichen Jungfrau
  • Partner Carlo Ponti (geschieden)
  • Kinder Edoardo  (*1973); Carlo Ponti Junior  (*1968)

Biografie von Sophia Loren

"Everything you see I owe to spaghetti", sagte einst. Ein Zitat, dass die Schauspiel-Legende perfekt beschreibt: Als waschechte Italienerin hat sie nicht nur Humor – sondern weiß auch, was sie will.

Von Italien in die Welt

Und das war schon immer: Im Rampenlicht stehen. Bereit mit 14 Jahren nahm Sophia Loren an einem Schönheitswettbewerb teil und schaffte es sogar ins Finale. Nebenher ging sie fleißig zum Schauspielunterricht und konnte durch ihr Talent, gepaart mit ihrem guten Aussehen, schon früh einige Rollen ergattern. Zwar wurde sie damals nicht einmal namentlich in den Abspännen ihrer Filme erwähnt, doch für Sophia Loren war es der erste Schritt in Richtung Ruhm. Und der sollte gar nicht so lange auf sich warten lassen: 1953 erhielt sie für den Film "Aida" nicht nur den Zuspruch der Kritiker, sondern auch endlich ein bisschen Aufmerksamkeit in der italienischen Filmbranche. Als ihr dann auch noch nur ein Jahr später mit "Das Gold von Neapel" der große Durchbruch gelang, nahm Sophia Loren nach Italien die ganze Welt ins Visier.

Schneller Erfolg – langer Ruhm

Vor allem: Die USA. Und wie konnte man dort in den 50er und 60er Jahren bekannter werden, als durch eine große Studioproduktion? Gar nicht, also schloss die Schauspielerin 1958 einen Vertrag über 5 Filme mit dem Filmstudio Paramount Pictures ab, und spielte sich auch jenseits des Atlantiks in die Herzen der Zuschauer – und der Filmkritiker: 1962 wurde Sophia Loren für den Film "Und dennoch leben sie" nicht nur mit einem Oscar ausgezeichnet sondern gewann auch schon ein Jahr früher einen Darstellerpreis in Cannes. Die Schauspielerin befand sich offiziell auf der Spitze ihrer Karriere, und schaffte es auch, sich dort noch über Jahre zu halten.

Sophia Lorens Erfolgswelle nahm erst ab, als sie es selber so wollte. Nachdem sie 1968 zum ersten Mal Mutter wurde konzentrierte sie sich vor allem auf italienische Filme – auch, weil sie aufgrund schwieriger Schwangerschaften von ihrem Arzt zu Bettruhe verordnet wurde. Die Filme wurden also weniger – trotzdem waren sie dank der Italienerin noch mindestens genauso erfolgreich, wie einige Jahre zuvor. So wurde ihr Film "Ein besonderer Tag" 1977 für sage und schreibe 11 internationale Preise nominiert. Zwar lässt die Schauspielerin heute ihren jüngeren Kolleginnen den Vortritt – ist aber immer noch so populär wie früher.

Eine Liebe für die Ewigkeit

Neben der ganz großen Karriere gelang Sophia Loren auch schon früh die Entdeckung der ganz großen Liebe. Als die Schauspielerin 15 war, lernte sie den 37-Jährigen italienischen Film-Produzenten kennen – der sogar zwei Jahre älter war, als ihre eigene Mutter. Eine polarisierende Beziehung, die hielt: Zwar schlossen sie erst nach sieben Jahren den Bund der Ehe, am 17. September 1957, trotzdem gab es für Sophia Loren, bis auf eine kurze Affäre mit Cari Grant 1957, nie einen anderen: Bis zu Tod im Jahr 2007 blieben die beiden verheiratet – und das Eheversprechen hält sogar darüber hinaus: In einem Interview 2009 sagte die Schauspielerin, es wäre für sie unmöglich jemals einen anderen Mann zu lieben. Sophia Loren – eine starke Frau mit einer starken Meinung.

Die bekanntesten Sophia Loren Filme:

  • "Hausboot" (1958)
  • "Und dennoch leben sie" (1960)
  • "Es begann in Neapel" (1960)
  • "El Cid" (1961)
  • "Hochzeit auf italienisch" (1964)
  • "Arabeske" (1966)
  • "Sonnenblumen" (1970)
  • "Ein besonderer Tag" (1977)
  • "Der dritte Frühling – Freunde, Feinde, Fisch + Frauen" (1995)
  • "Nine" (2009)